Frage von ichhabedumm,

Berechnung von Maßstab 1:250

Hallo :) Da das in der Schule schon etwas länger her ist weiß ich nicht mehr wie man das mit dem Maßstab rechnet. Dabei bräuchte ich Hilfe. Wenn ich eine Strecke von 12 metern habe und sie im maßstab 1:250 zeichnen will, wie kann ich das ausrechnen? Erklärung wäre sehr nett :) lg

Antwort von JotEs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Als Maßstab M bezeichnet man das Verhältnis von Bildlänge zu Urbildlänge, also:

M = Bildlänge : Urbildlänge

Kennt man den Maßstab, dann kann man aus der Bildlänge auf die entsprechende Urbildlänge schließen und umgekehrt. Also:

M = Bildlänge : Urbildlänge

<=> Bildlänge = M * Urbildlänge

<=> Urbildlänge = Bildlänge : M

.

In deinem Beispiel ist der Maßstab M = 1 : 250 und die Urbildlänge ist 12 m. Gesucht ist die Bildlänge. Also:

Bildlänge = M * Urbildlänge = ( 1 : 250 ) * 12 m = 0,048 m = 4,8 cm

Wäre die Bildlänge = 0,048 m gegeben, dann ergäbe sich bei einem Maßstab M = 1 : 250 die Urbildlänge so:

Urbildlänge = Bildlänge : M = 0,048 m : ( 1 : 250 ) = 0,048 * ( 250 : 1 ) = 12 m

Kommentar von BFRBademeister,

Ist schon urkomisch, kannst du mir mal erkläre wie ich 2 einzelne Äpfel mit einander addiere? Ob da auch so eine lange Erklärung folgt?

Kriegst auf jeden Fall nen Daumen, hoffe nur er versteht deinen "Rechenweg"

Kommentar von JotEs,

Ich möchte neben dem eigentlichen Rechenweg mit Ergebnis immer auch ein bisschen "Hintergrundwissen" liefern und hoffe, dass der jeweilige Fragesteller sich dafür interessiert und es auch versteht. Wenn er nämlich verstanden hat, warum man so rechnet (und nicht nur auswendig lernt, wie man es rechnet) , dann hat er es beim nächsten Male einfacher ... dann kann er es sich evtl. sogar selber wieder herleiten, falls er das auswendig Gelernte vergessen haben sollte.

Kommentar von BFRBademeister,

Ich finds klasse, dass es noch Menschen gibt die das so sehen! Komplieziert war das ganze ja noch gar nicht ;)

Ich fand das damals an der Realschule schon so blöd, die die alles auswendig gelernt haben, haben zwar eine 1 geschrieben, werden aber später mal nach ihrem, vom Vater aufgedrängten, Studium im Beruf feststellen: "Wie war die Formel noch gleich?" oder "Hier kann ich die Formel so nicht anwende, wie stellt man sie nochmal um?"

Diejenigen die vielleicht mal Fehler gemacht haben, und nur eine 2 oder 3 schreiben, aber dafür den Weg verstehen und sich selbst Formel herleiten können, weil es sie interessiert und sie sich damit beschäftigen, das sind später diejenigen die ein Unternehmen gründen, dass super läuft.

Mensch ist das schon wieder spät!

Gute Nacht, ich hab dich mal als Freund hinzugefügt!

Kommentar von JotEs,

Lies bitte mein Profil.

Antwort von BFRBademeister,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

12/250 also

4,8 cm auf dem Papier sind 12 Meter in echt

Antwort von browneyedangel,

Teile die 12m durch 250. Das ergibt dann 0,048m. Auf dem Blatt ist deine Strecke also 4,8cm lang.

Antwort von Markie84,

Der Rechenweg steht im Prinzip schon bei der Bezeichnung "1:250"

1 zu 250....ist das Verhältnis zueinander.

d.h. 1cm auf dem Blatt entspricht wirklich 250cm (oder Meter oder Millimeter).

In deinem Fall also:

12 Meter : 250 = 0,048m das entspricht wiederum 4,8cm (0,048m x 100).

Antwort von Bause2404,

12 durch 2,5

oder

12 durch 250 mal 100

Du musst 4,8cm zeichnen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community