Frage von sniffi, 295

Bei Rückenproblemen zuerst zum Hausarzt oder direkt zum Orthopäden?

Ich war kürzlich wegen Rückenbeschwerden bei einer Masseurin. Diese meinte, ich hätte einen Wirbel, der etwas verschoben sei und eingerenkt werden müsste. Hierfür muss ich nun einen Orthopäden aufsuchen. Ich weiß gerade nur nicht, wie es ratsamer wäre:

Soll ich zuerst zu meinem Hausarzt und das Problem schildern und mir dann eine Überweisung geben lassen, oder soll ich direkt einen Orthopäden aufsuchen? Ich habe ein paar mal gehört, dass eine Überweisung immer vorteilhafter wäre, auch wenn ich nicht genau weiß, inwiefern das so sein soll.

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Antwort
von eulig, 281

normalerweise ist es ratsam vorher zum Hausarzt zu gehen. er kann dann schonmal abschätzen, was du haben könntest. grundsätzlich kann man aber auch direkt zum Orthopäden gehen.

eine persönliche Anmerkung zum Einrenken. nicht machen - danach hat man mehr Probleme wie vorher. lass es untersuchen und frage nach anderen Möglichkeiten als Einrenken. 

Antwort
von Dancer88, 273

Gehe zum Hausarzt und lass dir eine Überweisung für den Orthopäden geben (so bekommst du schneller einen Termin).

Kommentar von Bonbonglas ,

Also zufälligerweise habe ich heute einen Termin bei einem mir noch unbekannten Orthopäden gemacht und der ist nächste Woche Dienstag (als Kassenpatient und ohne Hausarzt)

Kommentar von Dancer88 ,

Wow, dann hast du echt Glück;), ich wünsche dir gute Besserung!

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & Rücken, 219

Hallo! Damit sollte man direkt zum Orthopäden, gute Besserung. 

Antwort
von elfriedeboe, 196

Ich würde gleich zum Orthopäden gehen !

Antwort
von FreierBerater, 202

Wenn das eine VERSICHERUNGSFRAGE werden sollte, dann hättest du wenigstens privat/gesetzlich angeben sollen - möglichst mit Tarif.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community