Frage von HighPower, 52

Arbeitszeiten in der Ausbildung unter 18 (Industriekaufmann)?

Hallo Community,

ich bin gerade auf der Arbeit und bin auf die Idee gekommen mal hier zu fragen, weil mein Chef/meine Chefin da manchmal etwas blöd drauf reagieren. Ich habe am 01.10.15 meine Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen und bin somit im 1. Lehrjahr. Ich bin 17 Jahre alt und arbeite unter der Woche relativ lang, und wollte mal fragen ob ich mich dagegen wehren kann, oder ob das gerechtfertigt ist. Im JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz) steht nämlich, dass ich in maximal 40 Stunden in der Woche und 8 Stunden am Tag arbeiten darf.

Meine Arbeitszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag: 8.10 Uhr - 17.30 Uhr, Montag: 7.50 Uhr - 14.50 Uhr (8 Schulstunden Berufsschule), Donnerstag: 7.50 Uhr - 11.20 Uhr (4 Schulstunden Berufsschule)

Jetzt stelle ich mir die Frage, auch wenn ich Donnerstags nach der Schule heim darf, darf ich dann unter der Woche mehr als 8.30 täglich arbeiten? - Ich mache in der Regel 30min Pause. (freiwillig keine ganze Stunde, da ich die Zeit nicht brauche!)

Mir geht es einfach darum, dass ich den Donnerstag zwar früh aus habe, ich das aber unter der Woche einfach noch nicht schaffe bis 17.30 Uhr im Geschäft zu sitzen.. wird mir einfach zu viel - ich komme meistens Heim, gehe Duschen, esse eine kleinigkeit und gehe dann sofort in mein Bett. Habe also keine Zeit für Familie, Freunde, Freundin, Fitness usw.

Klar gleicht sich das mit Donnerstags aus, aber ist es nicht so, dass ich nur 8 Stunden am Tag arbeiten darf?

(Achja, dass mit Donnerstags kam von der Chefin, also war kein Vorschlag meiner Seits)

Mich würde einfach mal interessieren, ob es möglich ist, dass ich nur bis 16.30 Uhr oder 17 Uhr arbeite, da ich (wenn ich um 17.30 Uhr Feierabend habe) immer erst gegen 18.15 Uhr zuhause bin.

Hat da jemand Tipps für mich?

Danke im voraus!

Gruß Marcel

Antwort
von Allexandra0809, 52

Deine Pause musst Du von der täglichen Arbeitszeit abziehen. Wie lange ist diese denn?

Das Berufsleben ist kein Ponyhof, da gelten etwas andere Regeln und Zeiten wie in der Schule. Du gehst ja erst ein paar Wochen arbeiten und musst Dich erst mal daran gewöhnen.

Also, Deine Chefin kann Dich durchaus in dieser Zeit beschäftigen, wobei auch die Pause wichtig ist, wie lange diese ist. Ab 18 hast Du dann keine Privilegien mehr und darfst auch 50 Stunden in  einer Woche arbeiten.

Antwort
von blackforestlady, 33

Willkommen in der Arbeitswelt.So jung bist Du auch nicht mehr, dass man wegen der Arbeit herum jammern muss. Du musst die eine Stunde Pausen nehmen, da Du darauf Anspruch hast. Normaler weise musst Du bei vier Unterrichtsstunden Schule, theoretisch arbeiten gehen. Erholen kann man sich am Wochenende oder im Urlaub.

Antwort
von DPower16, 43

Deine Pausenzeit ist nicht willkürlich gesetzt, deswegen würde ich die Stunde nutzen, um mich zu entspannen und auf andere Gedanken zu kommen und was zu Essen. Wenn du nur von alleine schon zurückgehst, ist das dein Ding. Vielleicht kannst du mit deiner Cheffin sprechen, dass sie dir nur ne halbe Stunde Pause abzieht, was ich aber nicht glaube weil sonst jeder ankommen würde und individuelle Pausenzeiten angeben würde was einfach zu dumm ist.
Ich bin auch in der Ausbildung und hab ne 40 Stunden Woche und fahr trotzdem direkt nach der Arbeit um 17 Uhr, 45 Minuten ins Fitnessstudio und von da aus nach Hause. Bin dann um 8 zu Hause und muss noch Duschen Essen und das wars. Vor 11 bin ich nicht im Bett und der Wecker klingelt wieder um 5:30.
So ist das leider im Berufsleben.. man hat unter der Woche nicht mehr so viel Zeit wie in der Schule.

Antwort
von Hexe121967, 34

durchschnittlich 8h am tag darfst du arbeiten (pausenzeiten sind raus zu rechnen) und ja es gleicht sich mit dem donnerstag aus. du gewöhnst dich schon an den ernst des lebens. nebenbei: wenn du freiwillig auf deine pause verzichtest ist das deine privatsache. zwingen darf dich da keiner zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community