Frage von MultiCrafter97, 78

Arbeitgeber will krankmeldung für rausgesprungene kniescheibe?

Mir ist heute morgen meine kniescheibe rausgesprungen da ich eine treppenstufe verfehlt habe. Nun habe ich starke Schmerzen. Die kniescheibe ist wieder drinnen da es nicht das erste mal ist, und trotzdem tut es weh. Ich habe nun meinen arbeitgeber angerufen und ihm die situation geschildert und er meinte: er kann nicht entscheiden ob ich arbeiten kann oder nicht und das er in 13 jahren nie im krankenstand war. Er möchte ein krankschreiben dafür das mir die kniescheibe rausgesprungen ist. Ist es überhaupt möglich das im nachhinein festzustellen?

Ich habe durch meine Mutter eine genetisch bedingte sehr sehr lockere kniescheibe und so sieht sie auch ganz "normal" aus. Ich bin auch schon bei einer physiotherapie um die muskeln an der kniescheibe aufzubauen.

Wäre nett wenn jemand antworten könnte :/

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Knie & Medizin, 29

Hallo! Im arbeitsrechtlichen Sinne bist Du krank, also brauchst Du eine Krankmeldung und musst diese auch umgehend abgeben. 

Sollte der Arzt  optisch und durch Abtasten  keinen Schaden feststellen können so wird ihm Deine Schilderung wie hier - auch mit den starken Schmerzen - ausreichen.

Gleichzeitig solltest Du den Arzt aber auch fragen ob eine medizinische Behandlung Sinn macht und wenn ja welche. 

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Antwort
von Petz1900, 39

Wenn tariflich nichts anderes geregelt ist, kann der Arbeitgeber vom ersten Krankheitstag an ein ärztliches Attest verlangen.

Antwort
von diewoelfin0815, 26

Moin MultiCrafter97,

ich formuliere es hilfsweise mal kurz so, wie es womöglich Deinem Arbeitgeber gerade durch den Kopf gehen könnte (der womöglich schon so manche gefakte Krankheitsmeldung von irgendwelchen "Blaumachern" bekommen hat): "Warum soll ich dem etwas glauben, was ihm nicht mal der fachkundige Arzt abnimmt und bescheinigen will??? Vielleicht hat der ja auch nur gerade keine Lust zu arbeiten..."

Denk dran: es gibt immer zwei Ansichtsweisen...  ;-)

(...und offiziell ein Recht drauf hat er schließlich auch!)

Wohlgelaunte Grüße,

wölfin

Kommentar von MultiCrafter97 ,

Ja mit so einer tonlage hat er auch geredet ^^ kann es ihm nit verübeln. Bin in der koch lehre und mit knie problemen is es ein bisschen doof koch zu lernen.

Antwort
von Kurpfalz67, 19

Wenn er eine AU will, musst du eine beibringen.

Geh´morgen zum Doc und sage ihm, was passiert ist. Du schreibst, es sei nicht das erste Mal, da wird doch dein Hausarzt bestimmt über die Sache bescheid wissen. Oder?

Kommentar von MultiCrafter97 ,

Problem: bin nach österreich gezogen und mein arzt hier war bis letzte woche im urlaub und weiß soweit ich weiß nit das ich durch den orthopäden in der physiotherapie bin. Ich werde ihn aber mal darauf ansprechen.

Antwort
von Pferdemetzgerin, 16

natürlich sollte da ein arzt eine AU schreiben können

man müsste schon zu ihm hingehen dafür

Kommentar von MultiCrafter97 ,

Es war die frage ob der das iwie nachweisen kann. Nützt na nix wenn ich sage: tut weh. Und der sieht da nix

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten