Frage von TrainOrDie, 55

Angstzustände opipramol einnahme?

Hallo,

Mein arzt hat mir gestern opipramol verschrieben wegen Angst zustände usw... Habe nur Angstzustände wenn ich unter menschen gehe z.b in die stadt usw... sollte ich das opipramol täglich nehmen oder nur wenn ich unter Menschen gehe ? Hat jmd Erfahrung damit ? Wirkt es nur wenn ich es täglich nehme ? Bin Männlich 20...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von samm1917, 38

Ja, dass kenne ich sehr gut. Opripramol ist ein trizyklischen Antidepressivum, welches vor allem bei Angststörungen eingesetzt wird wenn Medikamente der SS(N)RI-Klasse nicht geholfen haben.

Wie alle Antidepressiva muss man Opripramol täglich einnehmen (am besten Abends vor dem Schlafengehen da es müde machen kann). Die angstlösende Wirkung tritt nach ca. 4-5 Wochen auf. Du brauchst also etwas geduld.

Als Nebenwirkungen hatte ich vor allem Schwindel und Müdigkeit, dies verging jedoch nach ca. 6 Wochen. Was leider nicht verging war der Libidoverlust.

Mehr Infos zu Opipramol findest du hier: http://deprimed.de/opipramol/

Du hast das Medikament ja von einem Arzt verschrieben bekommen. Hat er dich darüber nicht aufgeklärt?

PS: Die Angst vor Menschenmassen und grossen weiten Plätzen nennt sich Agoraphobie.

Kommentar von TrainOrDie ,

Danke :D er meinte 2x täglich bekomme dazu noch medrazapin 

Kommentar von samm1917 ,

Ich nehme an die meinst Mirtazapin... Mirtazapin ist ein tetrazyklischen Antidepressivum welches stark schlaffördernd wirkt.

Gegen Angstzustände ist es jedoch nicht zugelassen (nur gegen Depressionen). Bei mir hats nichts gebracht, ausser dass ich wieder richtig schlafen konnte (was schonmal nicht schlecht ist). Dafür habe ich von Mirtazapin massiv zugenommen.

Aber jeder reagiert ja anders auf diese Medikamente. Hier noch die Infos zu Mirtazapin: http://deprimed.de/mirtazapin/

Antwort
von sonnymurmel, 35

Dieses Medikament wird sehr häufig verschrieben.

Es wirkt -begrenzt-angstlösend und stimmungsaufhellend und wirkt gerade zu Beginn der Einnahme bei vielen Menschen sehr sedierend.

Hast du es schon mit einer Konfrontationstherapie versucht?

Das Medikament ist  -auch wie die anderen Antidepressiva - nicht zum Dauergebrauch geeignet

Empfohlen wird 3-6 Monate.

Lg

Kommentar von TrainOrDie ,

Konfrontations therapie bringt bei mir ned viel 

Kommentar von sonnymurmel ,

Ah ok....ja - das ist ein Lernprozess und muss/sollte unter fachkundiger Aufsicht geübt werden.

Es geht nicht von heut auf morgen........ist aber auf jeden Fall besser als die Medikamente.

( Die Nebenwirkungen - auch von Opripramol - sind nicht  o h n e )

Habe gerade oben gelesen, dass du das in Kombination mit Mirtazapin einnehmen sollst........ich würde das nochmal mit dem Arzt besprechen, denn das ist m.E.  ungewöhnlich.


Antwort
von reginarumbach, 43

das muss doch dein arzt mit dir besprochen haben. wenn er das nicht getan hat, dann kennt er sich mit dieser art der medikamentenvergabe aber nicht gut aus. wenn es nämlich so wäre, dann hätte er dich über art und umfang der dosis und wann die einnahme sein soll, aufgeklärt ohne dass du als patient da bei ihm nachfragst.

wenn du den jetzt vor montag nicht erreichst, frag in der apotheke nach. ansonsten, wenn du ihn dann erreichst und er sagt 'so wie es in der anleitung steht', dann solltest du dir überlegen einen anderen arzt zu suchen. es ist enorm wichtig, dass ein arzt sich im medibereich GUT auskennt. alles gute dir!

Kommentar von TrainOrDie ,

Doch er meinte 2x täglich aber sehe keinen sinn darin es zu nehmen wenn ich grad nicht unterwegs bin

Kommentar von reginarumbach ,

ach so? das hört sich aber anders an als die formulierung der frage. soweit ich weiß, ist das ein spiegelmedikament, da solltest du gerade auf die regelmäßige einnahme achten. und ja, gewichtszunahme ist durchaus ein problem dabei, aber du kannst das mit deinem kopf besiegen. normal essen und bewegung hilft da genau so wie bei den leuten, die sowas nicht einnehmen müssen. es ist auch eine kopfsache..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten