Frage von MrsEvanPeters, 120

Angst vor Op+Narkose?

Hey, ich bin 15 (w) und hatte schon mal als kleines Kind eine Knie Op. Nur ich muss nun am Steißbein operiert werden. Ich habe totale Angst vor der Op, es soll aber auch Ambulant gemacht werden. Ich kann mich auch kaum erinnern wie es damals war. Aber da musste ich aufjedenfall eine Woche bleiben. Wie ist das denn Ambulant? Ich Kriege auch eine Vollnarkose, wie ist das mit der Op Kleidung? Was kriegt man da für eine? Und kriegt man da trotzdem so 'ne "Unterhose" oder ist man da ganz "nackt" ? Mir ist das nämlich mega unangenehm und ich habe total Angst vor der Op und allem davor und dannach. Geht ne ambulante Op lange? Und muss man da irgendwie vor der Op was nehmen? Ich kann z.B keine Tabletten schlucken und habe mega Angst vor Spritzen...werde ich da auh was anderes kriegen können? Und kann ich am selben Tag wieder nachhause? Danke schon mal für die Antworten c':..

Antwort
von nutzernaemchen, 120

Es ist ganz normal, dass du Angst hast, aber ambulante OPs sind wirklich schnell vorbei.

 Du musst dir vor der OP ein Hemd anziehen, das hinten offen und so lang wie ein Kleid ist. Ohne Unterbux! Damit darfst du in den OP-Raum gehen und dich hinlegen.

Du wirst sehr zügig auf die OP vorbereitet. Blutdruckmanschette, aber auch einen Infusionszugang legt man dir. Das ist die einzige Spritze, die du bekommst. Die Schwestern und Ärzte sind dabei immer nett und beruhigen dich.

Durch den Zugang wird dir das Narkosemittel gegeben, und es fühlt sich an, als wirst du total müde und schläfst auch ganz entspannt ein. Das nächste, was du merkst, ist, dass man dich wieder weckt, und es wird dir so vorkommen, als wäre nichts gewesen.

Du darfst dann noch ca 1 Stunde in einem anderen Raum liegen bleiben, bekommst auch was zu trinken.

Schämen brauchst du dich wirklich nicht, die Ärzte haben schon viel und auch schlimmeres gesehen.


Kommentar von MrsEvanPeters ,

Okay, danke für die schnelle Antwort c:

Antwort
von NoahUM, 112

Wenn du am Steißbein operiert wirst darfst du mit hoher wahrscheinlichkeit nicht am selben Tag nachhause da musst du 3 bis 4 Tage warten. Eine Spritze wirst du bestimmt bekommen aber erst wenn du in Vollnarkose bist. Ebenfalls kann es sein dass du entweder Beruhigungstabletten bekommst oder ein "Cocktail" aus verschiedenen Medikamenten der aber ebenfalls beruhigend wirkt. Was die Kleidung betrifft wirst du sehr wahrscheinlich Nackt sein und keine "Unterhose" bekommen. Allerdings gibts sehr wahrscheinlich ein Loch im "Schurz" den du bekommen wirst und deshalb werden sie nur die Stelle sehen an der sie operieren. Hoffe ich konne dir weiterhelfen.

Viel Glück bei der OP;)

Kommentar von MrsEvanPeters ,

Danke für die schnelle Antwort. :) aber warum darf ich denn da nicht am selben Tag nachhause? Ich habe da einen kleinen beginnenden Abszess und der Chirurg meinte das solle lieber Ambulant entfernt werden und ich habe oft gehört das man bei einer ambulanten op am selben Tag entlassen wird ._.

Kommentar von nutzernaemchen ,

Wenn die Op ambulant ist, wirst du am selben Tag nach hause dürfen!! Deshalb heißt es ja "ambulant" und nicht stationär.

Kommentar von NoahUM ,

Aso wenn es nur ein "Abszess" ist kann es sein dass du nachhause darfst. Aber da man am Steißbein ja ziemlich ebfindlich ist kann es sein dass du bleiben musst. Also das ist das wo ich mir vorstellen kann haha:)

Kommentar von NoahUM ,

Ich dachte es geht länger da das Steißbein ja ziemlich empfindlich ist.

Antwort
von AuroraRich, 94

Also ich habe ein 2 Tabletten zur Beruhigung bekommen. Hatte aber nicht das Gefühl, dass die etwas bringen. Davor habe ich so einen Kittel, der hinten offen war und Thrombosestrümpfe bekommen. Und mich wieder ins Bett gelegt. Unterhose hab es nicht, stelle ich mir beim Steißbein auch unmöglich vor.

Dann wurde ich in den OP gefahren, im Vorraum musste ich dann auf die OP Liege und bin in den Vorbereitungsraum gefahren worden. Da wurden mit diese Noppen auf die Haut geklebt, an die später die Kabel zur Überwachung von Atmung und Herzfrequenz und so weiter gemacht werden. Und es wurde der Zugang für die Narkose gelegt. Also in den Handrücken, das hat nur kurz gepiekst. Dann wurde ich in den OP raum gefahren, da hat man die Kabel dran gemacht, dann habe ich Sauerstoff eingeatmet, während das Narkosemittel gegeben wurde und kurz danach war ich schon weg.

Alles in allem war ich auch super nervös, da es meine erste OP war. Aber es warn alle sehr nett, haben viel geredet und einen abgelenkt. War alles erträglich. Keine Ahnung.

Antwort
von DelilahGirl, 75

Also ich bin auch Spritzenphobikerin. Aber du brauchst keine Angst zu haben, wenn du aufwachst hast du meist son bissel Blackout. Du verpennst eh alles, vorher wirste bissel vom Narkosearzt genervt, weil der wissen will, wann du pennst. Und ja da wo die operieren müssen biste natürlich nackt. Und steißbein ist ja ziemlich weit unten. Aber die Chirurgen sind nakte Haut gewöhnt, die denken da nix bei außer das und das müssen wir machen.

Und nach der OP biste trotzdem noch müde bis zum gehtnichtmehr und kommst gar nicht auf die Idee Angst zu haben.

Antwort
von LuMo96, 89

Ich durfte vorher nix essen, durfte aber danach nachdem ich mein Essen drin behalten habe wieder heim :)

Eine Vollnarkose wird normalerweise mit einer Spitze gemacht, ist aber gar nicht so schlimm, man schläft so schnell ein :D

Kommentar von MrsEvanPeters ,

Ich glaube man darf ja nur bis Mitternacht essen und dann urde mir vom Chirurg gesagt nur bis 3 nachts darf ich trinken '-' also kann ich dann auch am selben tag wieder heim? Eww, spritzen ._.

Kommentar von NoahUM ,

Kann aber sein, dass sie Lachgas bekommt wenn sie sagt, dass sie angst davor hat:) Dann spürt sie die Spritze auch nicht mehr.

Kommentar von LuMo96 ,

Ja, schon möglich :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community