Frage von KamzaGurls, 15

Angst mit dem (Kick)boxen anzufangen?

Guten 'Morgen' :-) Ich bin 13 Jahre alt, weiblich und leider sehr sehr unsportlich. Ich habe kein Übergewicht (eher im Gegenteil) oder so aber ich bin einfach nicht sonderlich gut in sportlichen Aktivitäten bsp. Beim Schulsport. Ich würde unheimlich gerne mit dem Boxen oder Kickboxen anfangen aber hab Angst mich auf Grund meiner Unsportlichkeit zu blamieren. Zusätzlich bin ich sehr klein und auch ziemlich schüchtern was im Angesicht dessen nicht sonderlich gut ist. Außerdem hab ich auch Angst mich bei Wettkämpfen zu blamieren. Würdet ihr mir empfehlen trotzdem damit anzufangen? Und wenn ja, was ist für mich geeigneter, Kickboxen oder Boxen? Danke! :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JuliCesar111, 5

Also ich habe, als ich 13 war, mit dem Kickboxen angefangen und war damals auch komplett unsportlich. Ebenso war ich schüchtern und hatte Angst mich zu blamieren. Diese Angst ist aber völlig unbegründet! Es kann dir egal sein was die anderen denken! Das einzige, worauf es ankommt, ist, dass du dich selbst wohl fühlst! Und glaub mir, du wirst schnell Fortschritte machen und immer sportlicher. 

Abgesehen davon: Ich habe Probleme mit dem Gleichgewicht aber werde deswegen nicht ausgelacht. Nein, sowohl Trainer als auch andere Mitglieder helfen einem, seine Probleme zu bewältigen. 

Und wegen der Wettkämpfe musst du dir keine Sorgen machen! Erstens bist du nicht gezwungen daran teilzunehmen und zweitens kommt das auch erst viel später.

Rückblickend war es eine der besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens mit dem Kickboxen anzufangen. Außer Musik gibt es nichts was mir mehr Freude bereitet als der Sport! 

Antwort
von Rupture, 15

Die Profis waren auch mal unsportlich bzw. haben auch alle mal angefangen ... beim Sport gibt es kein blamieren, jeder der sich traut was aus sich zu machen ist zu respektieren.

Können kommt mit der Zeit.

Bevor du in einer kompetenten Schule überhaupt zu einem Wettkampf zugelassen wirst, vergehen eh 1-2 Jahre. Also du wirst schon nicht unwissend in den Ring geschickt.

Ich finde beide Sportarten super, wobei ich mich fürs Boxen entschieden habe... was gibt es männlicheres als den Faustkampf :P
Freundinnen empfehle ich aber immer Kickboxen, weil sie im Falle der Selbstverteidigung zB. viel mehr Kraft aus den Beinen holen können und selbst überlegenen Gegnern Schaden zufügen können ... eine geschwungene Faust von einer 60kg Frau kratzt dagegen höchstens.

Antwort
von Alex18999, 14

Hey, also erstens brauchst du keine Angst zu haben, jeder ist mal Anfänger und wenn es nichts für dich ist, dann ist das ja auch nichts schlimmes

Und zu der andern frage, ich fände es sinnvoller erst mit Boxen anzufangen wenn du vorher noch keinen anderen Kampfsport Betriebe hast, das das Kickboxen noch mehr Energie und einfach mehr Übung braucht und auch härter ist

LG

Antwort
von NoHandles, 10

Ich war mal für 2 jahre lang muay thai also kickboxen mit elbogen und knie ;) glaub mir es wird dich keiner auslachen im gegenteil die freuen sich über frischlinge dazu sind die ja da um leuten wie dir es beizubringeb

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community