Frage von VERMOUTxBOURBON, 115

An was erkennt man eine blasenentzündung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelpfulMasked, Community-Experte für Blasenentzuendung, 48

Typischerweiße:

  • Schmerzen & Brennen beim Wasserlassen
  • häufiger Harndrang
  • Schmerzen im Unterleib
  • trüber Urin
  • veränderter Uringeruch
  • Blut im Urin ist möglich - ebenso Fieber

bitte lasse deinen Urin bei deinem Hausarzt oder vom Urologen untersuchen. Nur so kann herausgefunden werden was du hast.

Wenn die BE nach spätestens 3 Tagen nicht von selbst verschwindet, Blut im Urin oder Fieber hinzukommt musst du zum Arzt oder ins Krankenhaus und hier wird das Antibiotika wohl unumgänglich sein.

Ansonsten riskierst du eine Nierenentzündung welche deinen Nieren sehr zusetzt...

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Das was du von den Ärzte bekommst ist ja meist leider nur Antiboitika auf das die Bakterien mit der Zeit resistent werden können und der Spruch "viel trinken und warm halten" - Super danke vielmals!

Also machte ich mich auf den Weg in die natürliche Medizin und wollte der Blasenentzündung so den Kampf ansagen. Und was soll ich sagen? Bisher habe ich so wunderbar vorgebeugt und früher auch vorhandene BE's schnell & wirkungsvoll bekämpft!

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir
aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Auch hilft: Brennesseltee - schmeckt aber (genauso wie der Nieren- & Blasentee) etwas gewöhnungsbedürftig
  • Kürbiskerne essen
  • Generell gilt: viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag)Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Beim Trinken auf folgendes achten: Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Warm halten - ja klar denkst du. Aber: vorallem die Füße! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - die Bakterien vermehren sich hier sonst super
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln (z.B. von "das gesunde Plus") hier tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung) 1x morgens - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Blasenentzündungen - hierzu findest du viele Informationen im Netz.
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

(alle Maßnahmen gelten auch schon als Vorsorge; aus Sicht der Frau - Falls männlich gelten natürlich nur die anderen Maßnahmen ;-))

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von HelpfulMasked ,

Danke fürs Sternchen!

Antwort
von Sophienrose, 61

ständigen Harndrang, (nicht immer) Schmerzen beim Wasser lassen, allgemein einen schmerzhaften Druck im Unterbauch... ist so das erste, was mir einfällt

Antwort
von Neunmalschlauer, 40

Die Beschwerden bei einer Blasenentzündung sind meistens sehr typisch, sodass man sie relativ leicht selbst erkennen kann.

Folgende Symptome sind besonders häufig:

Ständiger HarndrangHäufiges WasserlassenBrennen beim WasserlassenSchmerzhafte Blasenkrämpfe - Schmerzen oberhalb des SchambeinsGeringe Harnmenge je ToilettengangWenn diese Symptome auftreten, kann sich auf Wunsch zunächst mithilfe von viel Trinken (min. 3-4 Liter pro Tag), Warmhalten und anderen Sofort-Massnahmen selbst behandeln. Doch wenn die Beschwerden innerhalb von zwei bis drei Tagen nicht erheblich besser werden, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Manchmal kommen folgende Symptome hinzu:

Blutiger HarnTrüber HarnStark riechender HarnErhöhte Temperatur (unter 38°)Wenn der Harn blutig wird oder nach dem Wasserlassen Blut aus der Harnröhre austritt, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Trüber und stark riechender Harn deutet auf Bakterienbefall hin. Es deutet auch darauf hin, dass man eventuell nicht genug trinkt. Bei ausreichender Trinkmenge kann der Harn nämlich auch trotz Bakterienbefall klar sein.

Die Temperatur kann bei einer Blasenentzündung leicht erhöht sein.

Antwort
von blackiscool333, 33

Hatte vor 2 Monaten einen Harnwegsinfekt und ich konnte nicht ruhig stehen musste die ganze Zeit vor Schmerzen herumhüpfen. Fuhr dann mit meinen Eltern ins Krankenhaus und dort das selbe Theater musste 45 min warten und dachte ich würde sterben. Zu Hause angekommen kam noch dazu, dass ist erbrechen musste. Nahm das Antiobiotikum und erbrach. Problem nur, dass ich mich nicht traute das Antiobiotikum nochmal zu nehmen, da ich mir nicht sicher war ob ich die Tablette erbrach. Toll, 6 Stunden Schmerzen von 00:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Wärmeflasche und das schlafen haben mich teilweise gerettet. In der Früh nahm ich die Tablette und schlief kurz darauf sofort ein. nach ca 1 Stunde weckte mich meine Mutter  und fragte ob icj noch Schmerzen hätte. Sie waren weg!
Also es war schrecklich hoffentlich hast du nicht das selbe!

Antwort
von Nov20, 31

Wenn du dein Urin ablässt und starke schmerzen auftreten. Im unteren Bauchbereich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community