Frage von Patch3D, 130

Als Raucher Atemschutzträger werden?

Hallo...ist es möglich als Raucher dennoch Atemschutzträger zu werden in der Freiwilligen Feuerwehr? Würde mich über spezielle Erfahrungsberichte sehr freuen. Aber auch über jede andere hilfreiche Antwort LG

Antwort
von liheido, 56

Spezielle Erfahrungsberichte....? Aber gern.......

Mit inzwischen 52 Jahren bin ich sowohl bei uns in der Ortswehr als auch in der Gemeinde einer von wenigen Älteren, die noch aktiv Atemschutz laufen.

Besonders lustig ist´s immer wenn wir jährlich in die Strecke müssen, bei der ebenfalls jährlichen Heißausbildung oder auch beim normalen AGT-Training innerhalb der Gemeindewehr.

Über 70% der Teilnehmer sind unter 25 und der Großteil raucht auch noch. Wenn wir dann als " alte Hasen " dazukommen gibts immer reichlich Lästereien und Spötteleien nach dem Motto...: " na, schaffst du das in dem Alter denn noch...? " oder auch gern..." keine Sorge, wir holen dich schon raus wenn du unterwegs schlapp machst.... "

Und dann wird kurz vor dem Durchgang noch mal schnell eine Fluppe durchgezogen.....

Nun.....: ich komme meistens mit noch locker 80...90 Bar auf der Flasche aus der Strecke, während es bei den Rauchern mit der großen Klappe manchmal schon in der Strecke oder spätestens auf der Endlosleiter nach der Strecke anfängt zu pfeifen.

Interessant auch, was die Arzthelferinnen in der Praxis wo wir unsere G-26 Untersuchungen machen so zu erzählen haben. Die rauchenden Junghelden hängen da regelmäßig wie ein Schluck Wasser auf den Ergometer und pfeifen aus dem letzten Loch.

Im Einsatz such ich mir als Truppmann wenn möglich auch nur noch Nichtraucher die ein bisschen älter sind aus, es macht einfach keinen Sinn wenn wir nach kürzester Zeit schon wieder den Rückzug antreten müssen weil der Jungfuchs die Flasche schon leergenuckelt hat.

Das liegt allerdings nicht nur an der Raucherei, sondern unter anderem auch daran daß der durchschnittliche 20 bis 25-jährige heutzutage normalerweise keinen Hering mehr vom Teller zieht.

Klar kann man als Raucher auch AGT sein, klug ist das aber in keinster Weise.

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 92

Ob du Raucher bist oder nicht interessiert nicht wirklich. Es ist entscheidend ob du die Untersuchung G26.3 bestehst.

Eine gute Idee ist das Rauchen aber nicht. Denke dran was du für Belastungen ausgesetzt bist. Um einen Kameraden zu retten der incl. Atemschutzgerät gern mal um die 100 kg wiegt muss man schon fit sein.

Wenn du ein wirklich guter AGT werden willst solltest du dich weniger mit dem Rauchen sondern eher mit "fit for fire fighting" beschäftigen.http://www.atemschutzunfaelle.de/gesundheit/sport.html beschäftigen.

Die Anforderungen sind übrigens für Freiwillige und Berufsfeuerwehrleute gleich, aus guten Grund den sie machen den selben Job.

Ach ja das schreibt dir ein Ausbilder für AGT.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

in meinem Atemschutzlehrgang (den ich vor ca. 1.000 Jahren absolviert habe ....) war ein Berufskraftfahrer dabei ... der auch gleichzeitig mind. 20 Jahre älter war wie alle anderen (war damals bereits über 40)

während der Arbeit: 2 Schachteln täglich ....

war beim Lehrgang ausdauender und leistungsfähiger wie manch jüngerer .....

Antwort
von Unterhosen96, 72

Solange du die Fitness hast, um die G26.3 zu schaffen und dich selbst auch Fit genug siehst Atemschutz zu tragen, dann ist das kein Problem. Ich kenne viele die rauchen und Atemschutzgeräteträger sind...

Antwort
von MentholE, 25

Dies ist tatsächlich möglich. Ob Du Raucher bist oder nicht ist irrelevant. Letztendlich musst Du die Untersuchung, ich weiß nicht genau wie sie heißt G36 oder soetwas, überstehen.

Mein Vater ist selbst Atemschutzträger und raucht seit rund 25 Jahren. 

Antwort
von Davidtheanswer, 35

Es klingt paradox..aber ist es möglich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten