Alkohol bei pflanzlichen tabletten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

kommt auf das medikament an.

manche medikamente basieren auf alkoholischen pflanzenauszügen. bei manchen (vor allem flüssigen) sind die wirkstoffe sogar in alkohol gelöst.

pflanzlich ist ein sehr weitreichender begriff.

das geht nämlich mit den arzneipflanzen bei pfefferminze und süssholz los, dann gibts beispielsweise johanniskraut, bei dem man in jedem fall auf alkohol verzichten sollte. und es geht bei den pflanzlichen medikamenten bis hin zu belladonna und digitalis (fingerhut). digitalis ist eine der giftigsten pflanzen überhaupt und die daraus hergestellten medikamente gehören zu den allerstärksten herzmitteln. auch atropin aus der tollkirsche gehört zu den sehr stark wirksamen medikamenten.

du solltest in jedem fall deinen arzt anrufen und nachfragen, wie das mit der feucht-fröhlichen feier ist. oder zumindest in der apotheke.

sicher ist sicher.

pflanzlich heisst ja nicht "harmlos"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jjjjjjula
28.09.2016, 20:07

Okey danke

1

Kommt darauf an was für Tabletten das genau sind. Ruf einfach beim Arzt an und frag nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo jjjj...,

habe gerade gelesen, dass es sich um Agnus-castus, also Mönchspfeffer,  handelt. Hier erstmal der Beipackzettel als Link:

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Agnus-castus-AL-739461.html

In dem nächsten Link findest Du jede Menge Infos zu Mönchspfeffer - einem der stärksten homöopathischen Mittel :)

http://www.moenchspfeffer.info/

Da Du Tabletten verordnet bekommen hast, enthalten diese - im Gegensatz zu vielen hom. Tropfen - keinen Alkohol. Es sind auch keinerlei Wechselwirkungen mit Alk. bekannt.

Mönchspfeffer wird aber oft bei einem (unerfüllten) Schwangerschaftswunsch verordnet (welche Ironie: Mönche u. Schwangerschaft, faszinierend ;-) - konnte ich mir grad nicht verkneifen!), daher würde ich, sofern das bei Dir der Verordnungshintergrund sein sollte, eher auf Alk. verzichten. Ansonsten, alles in Maßen zum Genuss mal zwischendurch dürfte okay sein.

Have fun :)

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalNachgedacht
28.09.2016, 22:24

habe gerade gelesen, dass es sich um Agnus-castus, also Mönchspfeffer,  handelt. Hier erstmal der Beipackzettel als Link:

...

In dem nächsten Link findest Du jede Menge Infos zu Mönchspfeffer - einem der stärksten homöopathischen Mittel :)

Man sollte das pflanzliche Mittel Agnus castus nicht mit dem homöopathischen Mittel Agnus castus verwechseln.

Welche Heilwirkung die Pflanze hat ist aus homöopathischer Sicht für das aus der Pflanze hergestellte homöopathische Mittel vollkommen belanglos...

1

Wäre hilfreich, wenn du uns den Namen des pflanzlichen Medikaments sagst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jjjjjjula
28.09.2016, 20:08

Die heißen agnucaston

0