Ab wann MUSS (nicht soll) ich meinem AG als angestellte Zahnärztin über meine Schwangerschaft in Kenntniss setzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie von anderen schon geschrieben: Du MUSST es gar nicht sagen.

Es macht natürlich Sinn, es irgendwann zu sagen... (Je nach Job auch sofort) denn irgendwann sieht man es ja auch, und du willst es dir ja beim Arbeitgeber nicht total verscherzen... Aber bis auf einige Ausnahmen macht es meiner Meinung nach Sinn, noch zu warten.

Das einzige, was du rechtzeitig machen MUSST, ist den Antrag auf Elternzeit zu stellen. Aber das auch erst 7 Wochen bevor es soweit ist. Da hast also noch massig Zeit ;)

Ich hab übrigens mal ne ähnliche Frage hier gestellt, und wurde dann als unreif und psychisch labil von den Leuten abgestempelt, weil ich meinte, ich will bis nach der 12. Woche warten wegen des Risikos auf eine Fehlgeburt....

Tja, was war?! Fehlgeburt in der 9. SSW. Ich war froh, dass ich meinem AG nichts gesagt hab, denn sonst wüsste er, dass Kinder bei mir ein Thema sind.

An deiner Stelle würde ich das Risiko in deinem Job mit deinem Gyn abklären und dann entscheiden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt dem ArbG überhaupt nicht informieren - aber dann greifen auch die Regeln des Mutterschutzgesetzes nicht.

Der Zeitpunkt, wann eine Schwangere den ArbG informieren möchte, ist ihr freigestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen tust du es gar nicht. Aber wenn du es nicht tust, kann auch der Mutterschutz mit allem drum und dran nicht greifen. Das geht eben erst, wenn der AG von der Schwangerschaft weiß. Ob du es nun morgen sagst, oder erst in zwei Wochen, ist dem AG dabei vermutlich recht egal. Auch da warten viele ab, bis sie die 12. Woche hinter sich haben und das Fehlgeburtsrisiko nicht mehr so hoch ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung