Frage von wolfgirl718, 50

a = F/m physik?

a = F/m

also m und a sind indirekt proportional zueinander und m und a sind aber direkt proportional zur Kraft F.
Aber wieso? Ich verstehe es nicht? Wie würde man das mit einem Texr verdeutlichen wenn a die beschleunigung ist, die ein körper mit masse m bei einwirken einer kraft F erfährt.

Ist es dann so:
Je größer die beschleunigung (bei konstanter Masse) desto größer das Einwirken der Kraft?

Antwort
von fjf100, 9

a=F/m man kann hier die Kraft F konstant lassen oder die Masse m

1. Fall F=konstant und m ist die "unabhängige Variable"

a= F/m wir sehen hier die "Analogie" zur Mathematik y=f(x)= k/x

k ist eine Konstante und x die unabhängige Variable.

Dargestellt in einen x-y-Koordinatensystem ergibt sich eine "Hyperbel"

Beispiel : Zeichne den Graph y=f(x)= 4/x

2. Fall m=Konstant und F ist die "unabhängige Variable"

"Analogie" zur Mathematik ist y=f(x)= 1/k * x also eine Gerade f(x)=m *x

mit m= 1/(Masse) * x

Expertenantwort
von MeRoXas, Community-Experte für Mathe, 24

a=F/m 

-->F=a*m

Bei konstantem a und steigenden m steigt F, selbiges gilt für konstantes m und steigendes a, demnach sind m und a direkt proportional zu F. 

m und a sind indirekt proportional zueinander, da a kleiner wird, wenn m größer wird (bei konstantem F) und a größer wird, wenn m kleiner wird (bei konstantem F).


Ist es dann so:
Je größer die beschleunigung (bei konstanter Masse) desto größer das Einwirken der Kraft?

Ja.

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Kraft = F

Frequenz = f

Abkürzungen werden nicht willkürlich bezeichnet.

Kommentar von MeRoXas ,

Pardon, ist korrigiert.

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Hast deine Abkürzungen ja nur dem Fragesteller angepasst. Die Frage konnte ich dahingehend korrigieren.

Kommentar von MeRoXas ,

Ah, ich dachte tatsächlich, ich hätte die Bezeichnungen falsch übernommen.

Expertenantwort
von Ellejolka, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 9

ich würde die umgestellten Formeln betrachten;

a = F/m       a konstant; F und m direkt proportional (weil Bruchstrich)

m = F/a       m konstant; F und a  direkt prop. (weil Bruchstrich)

F = m • a     F konstant;  m und a indirekt prop. (weil kein Bruchstrich)

Antwort
von Guppy131, 9



Das hat mir sehr gut geholfen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community