Frage von Vaniz, 137

17 Jahre alt, schwanger, Schülerin - was steht mir zu?

Hallo ihr Lieben :) Wie schon oben geschrieben, ich bin 17 Jahre alt, schwanger und Schülerin der 10. Klasse. Ich wohne noch bei meinen Eltern und habe seit 2 Jahren einen Freund der arbeitet. Nun möchte ich gerne wissen, was mir zusteht. Denn ich mach die 10. Klasse zu Ende, ist schon alles abgesprochen mit der Schule. Im Februar ist ET und ich möchte dann auch gerne 2 Jahre zuhause bleiben und für mein Kind da sein.

Bei Caritas habe ich einen Antrag auf Erstausstattung gestellt und sollte einen Antrag im Jobcenter stellen. Der wurde jedoch abgelehnt und den Brief muss ich nun an Caritas schicken.

Antwort
von wilees, 59

Das Kindergeld steht Dir nur während einer Ausbildung zu, jedoch nicht, wenn Du Dich in Elternzeit befindet.

Ansonsten Elterngeld und KG für den Nachwuchs, sowie Unterhalt für das Kind. Je nach Einkommenssituation des Freundes ist es auch möglich, dass er Unterhalt für Dich bezahlen muß.

Antwort
von Kandahar, 79

Was dir zusteht?

Zum Einen die Unterstützung des Kindsvaters und zum Anderen die deiner Eltern.

Was bitte willst du vom Steuerzahler?


Antwort
von StopTheBull, 80

Dir steht das Kindergeld zu, und das Kindergeld des Kindes.
Elterngeld, ebenso wie Unterhaltszahlungen des Vaters, wenn er nicht bei euch wohnt.

Antwort
von Katzenreiniger, 90

Wieso sollte dir irgendetwas "zustehen"? Dein Freund arbeitet doch. Deine Eltern ebenso. Wo ist da ein Sozialfall?

Klingt doch so, als würdet ihr bestens selbst zurecht kommen. Kindergeld usw. gibt es natürlich, das ist klar.

Kommentar von Vaniz ,

Achso? Aber die, die arbeiten dürfen einen Antrag auf Erstausstattung und jegliche Gelder stellen und Minderjährige ohne jeglichen Einkommen nicht? In meinen Augen einfach nur unglaublich, das meine Eltern und mein Freund dafür gerade stehen sollen, die selber Ausgaben haben und ich keinerlei Unterstützung bekomme.

Kommentar von Kandahar ,

Hallo?

Dein Freund ist zu Unterhalt verpflichtet, denn es ist sein Kind und er verdient Geld.

Da du noch minderjährig bist sind auch deine Eltern zu Unterhalt verpflichtet, denn auch die verdienen Geld.

Woher hast du eigentlich die Weisheit, das Menschen, die in Arbeit stehen automatisch einen Anspruch auf Erstausstattung haben?

Diesen Anspruch haben sie nur dann, wenn sie unter dem Sozialhilfesatz verdienen.

Diese Hilfen sind gedacht, für Menschen in Not und nicht für Menschen, die auf Kosten der Steuerzahler Kinder großziehen lassen und dabei die eigene Brieftasche schonen wollen.

Kommentar von wilees ,

.......In meinen Augen einfach nur unglaublich, das meine Eltern und mein Freund dafür gerade stehen sollen, die selber Ausgaben haben und ich keinerlei Unterstützung bekomme. .....

Sorry, aber Du und Dein Freund haben die Voraussetzung für Deine Ausbildungsunterbrechung geschaffen.

Noch sind Deine Eltern bzw. Dein Freund für Deinen Unterhalt zuständig.

http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=47876.html

Kommentar von Katzenreiniger ,

Mal langsam, du verstehst da etwas falsch.

Aber die, die arbeiten dürfen einen Antrag auf Erstausstattung und jegliche Gelder stellen

Nein, genau die bekommen nichts, weil sie selber Geld verdienen.

Und das ist bei euch der Fall, du bist a) minderjährig und hast b) keine abgeschlossene Ausbildung, also sind deine Eltern für dich zuständig.

Das Kind hast du mit deinem Freund gezeugt, der arbeitet und somit für den Unterhalt des Kindes zuständig ist.

Soweit klar?

In meinen Augen einfach nur unglaublich, das meine Eltern und mein Freund dafür gerade stehen sollen

Wer denn sonst? Ich mit meinen Steuern? Na ich hab dich doch nicht geschwängert, oder!?

Was ist das denn für eine Logik, die du da anwendest? Einfach nur haben wollen, ohne Sinn und Verstand?

Kommentar von StopTheBull ,

Auch wir arbeitendes Volk bekommen nicht einfach so eine Erstausstattung hinterher geworfen. Du hattest anscheinend ungeschützten GV und jetzt soll der Staat "dafür gerade stehen"? Seltsame Einstellung. Deine Eltern sind für dich unterhaltspflichtig, daher werden sie wohl oder übel die finanzielle Hauptlast tragen müssen. Dass das unfair ist, hast du gut erkannt, aber das hast du ihnen ja selbst eingebrockt.

Kommentar von Vaniz ,

Das hat nichts mit einfach nur haben wollen zutun. Es geht mir darum das ich für mein Kind wirtschaften kann und nicht jedes mal meine Familie nach Geld fragen muss. Komisch nur das die Frauen mit denen ich gesproche habe, die arbeiten, Hilfe bekommen haben und der Freund auch arbeitet und gut verdient. Das kann ich eben nicht nachvollziehen.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Waren diese Frauen noch mit dem Freund zusammen oder hat der sich getrennt, nur den Kindesunterhalt bezahlt und die Frauen waren außerdem arbeitslos? Dann liegt genau da der Unterschied ;)

Ich weiss nicht, was dein Problem ist. Du musst deine Familie nicht "jedes Mal nach Geld fragen". Es ist klar geregelt, dass deine Eltern dir gegenüber zum Unterhalt verpflichtet sind und du und dein Freund eurem Kind gegenüber. Außerdem bekommen du und dein Kind noch Kindergeld. Du hast also schonmal über 350 Euro im Monat "einfach so" vom Staat.

Normal ist, dass man mit seiner Familie selbst für sich und sein Kind sorgt. Ohne staatliche Hilfe.

Kommentar von Deamonia ,

Kannst du doch, mit dem Kindergeld. 

Bei den anderen Frauen wird es entweder eine andere Situation sein, oder sie besch*ißen den Staat, und somit uns alle. 

Warum soll ich mit meinen Steuergeldern dein Baby übers Kindergeld hinaus finanzieren?

Kommentar von Aliija1996 ,

quatsch. Meine Eltern arbeiten und mein Mann auch und bekomme trotzdem Sozialhilfe für mich und meinen Sohn

Antwort
von Charlybrown2802, 82

unterhalt von dem vater des kindes

Antwort
von MCPEFan, 16

Was ist mit den Vater? der muss doch kindergeld bezahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community