Frage von muchachode, 403

12-Jährige geschwängert - Folgen?

Ich bin M/18 und ein entfernter Bekannter (M/21) mit dem ich nicht mehr viel zu tun habe hat mir, warum auch immer, erzählt wie er dieses Wochenende mit einer 12 Jährigen GV ohne Kondom hatte. Da den Erzählungen noch Bilder folgten, denke ich leider dass das alles ernst ist. Die Eltern scheinen auch nichts dagegen zu unternehmen da er sagte dass sie ihn symphatisch finden?

Wie würdet ihr darauf reagieren? Mehr ausfragen/Beweise sammeln?

Ich weiß echt nicht wie ich damit umgehen soll..

Antwort
von sarahj, 120

bin kein Jurist, aber ich denke, daß hier schwerer sexueller Mißbrauch eines Kindes vorliegt (§176a).
Wenn er davon Bilder gemacht hat, und diese verbreitet, ist es noch heftiger.
Wenn die Eltern davon wissen, und nichts dagegen unternehmen, womöglich gar fördern (z.B indem sie die beiden zusammen lassen/bringen), könnte für sie §180 gelten (aber ohne Gewähr)

In jedem Fall liegt hier eine schwere Straftat vor, bei der mit Freiheitsstrafe für Deinen Bekannten zu rechnen ist.

Meines Wissens (und hier wieder: ohne Gewähr) machst Du Dich juristisch jetzt nicht strafbar, wenn Du ihn nicht anzeigst (Deine moralische Verantwortung steht auf einem anderen Blatt).
Wenn er Dir aber erzählt, daß er plant so etwas nocheinmal zu machen, könnte ich mir vorstellen, daß Du als "Mitwisser einer geplanten Straftat" Probleme bekommen könntest, wenn Du es nicht tust (wieder: ohne Gewähr).

All das ist nicht mehr nur grenzwertig.

An Deiner Stelle würde nach einer rechtlichen Auskunft suchen. Es gibt sicher Telefondienste oder Auskünfte der Polizei/Jugendämter, bei denen man sich anonym eine Beratung geben lassen kann, was am besten zu tun ist. Vermutlich werden die Dir aber zu Anzeige raten.

Wie gesagt: ich bin kein Jurist. Aber die Sache ist, wie von Dir geschildert, ziemlich ernst. Ich würde sie auf keinen Fall einfach so unter den Teppich kehren, sondern mich auf jeden Fall juristisch beraten lassen.

Und die moralische Verantwortung und wie Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst, ist sicher noch schwerwiegender.

Kommentar von sarahj ,

PS:
mir ist gerade noch was eingefallen:
Deinem Bekannten würe ich ebenfalls raten, sich zu informieren.
Möglicherweise wäre eine Selbstanzeige das beste, um die Auswirkungen wenigstens zu minimieren. Denn er hat auch ein Riesenproblem: wenn das Mädchen oder die Eltern ihn anzeigen, wird es auf jeden Fall für ihn drastischere Konsequenzen haben.
Mal angenommen, er bricht den Kontakt ab, und das Mädchen ist sauer, oder sie wird schwanger. Sowas ist gut denkbar.

Er sollte also unbedingt mit einem Anwalt sprechen (das Geld ist m.E. gut investiert). Je nach Umständen (war er betrunken/war er sich über ihr Alter nicht im Klaren etc.) könnte er um eine Freiheitsstafe herumkommen.
Wenn er aber angezeigt wird, sieht es sicher schlechter für ihn aus.

Vielleicht meldet sich hier in GF noch einer mit mehr juristischen Kenntnissen, sollte ich total daneben liegen.

Kommentar von Ottavio ,

Was Du schreibst, liebe sarahj, finde ich richtig. Ich denke allerdings nicht, dass wir hier gleich von schwerem sexuellen Missbrauch sprechen müssen, wenn das Mädchen einverstanden war. Strafbar nach §182  StGB ist es aber auf jeden Fall. Ich werde die §§ vorsichtshalber noch mal googlen. Das kann jeder, es ist ganz leicht.

Kommentar von sarahj ,

hatte das so interpretiert, daß sexuelle Handlungen ohne (wörtlich:) "Eindringen" bei Kindern als "sexueller Mißbrauch", mit Eindringen als "schwerer sexueller Mißbrauch" angesehen werden.

Es ist immer problematisch, als Nichtjurist juristische Ratschläge zu geben. Vermutlich sogar als Jurist. Und verbindliche schon gar nicht.
Daher wäre mein unbedingter Rat: geht zu einem der sich auskennt und legitimiert ist, Auskünfte zu geben.

Antwort
von peterobm, 121

oh mann, das ist Kindsmissbrauch; Aus und Ende; da kann jeder ne Anzeige erstatten.

# ob die Eltern ihn Sympatisch finden oder sonst was, das wird seinen Lauf nehmen.

Antwort
von Gapa39, 135

Also wenn du eindeutige Bilder gesehen hast, dann finde ich das sehr, sehr grenzwertig und würde auch überlegen ob das zu melden wäre, denn das ist tatsächlich illegal mit einer 12 jährigen. Wenn ihre Eltern nix sagen, weil sie ihn sympathisch finden kann es daran liegen, dass die wohl nicht wissen dass er Sex mit ihr hatte. Sonst kann ich mir echt nicht vorstellen, dass die das hinnehmen, wenn ihnen ihr Kind nicht egal ist. Man kann nur hoffen, dass sie nicht schwanger ist. 

Antwort
von Kathyli88, 125

Ich würde an deiner stelle polizei und jugendamt informieren. Ist ja furchtbar, das arme kind. Kann mir nicht vorstellen, dass eltern so etwas dulden würden, vor allem nicht mehr beim eintreten einer schwangerschaft. Eine schwangerschaft vor dem 25.lebensjahr zählt sogar generell als risikoschwangerschaft.

Du solltest keinen kontakt zu solchen menschen haben. Dieser mann ist pädophil. Umgebe dich nicht mit der unterschicht.

Kommentar von isebise50 ,

Eine schwangerschaft vor dem 25.lebensjahr zählt sogar generell als risikoschwangerschaft.

Wo hast du denn das her?

Eine Risikoschwangerschaft liegt vor, wenn die werdende Mutter ihr erstes Kind unter 18 oder über 35 Jahre erwartet.

Kommentar von Kathyli88 ,

Ganz einfach, ich bin im 8.monat schwanger und habe seither 3 verschiedene frauenärzte besucht. Bei allen dreien habe ich eine infobroschüre bekommen, die eine tabelle beinhaltet. Diese beinhaltet, dass schwangerschaften unter dem 25.lebensjahr generell risikoschwangerschaften sind. Wärest du bereits schwanger gewesen oder evtl. bist du auch ein mann, dann würdest du verstehen, weshalb diese als risikoschwangerschaften gelten. Wird auch in jeden mutterpass eingetragen...

Kommentar von Kathyli88 ,

Mal abgesehen davon, darum gehts überhaupt nicht du horst. Das ist ein 12-jähriges kind die von einem pädophilen geschwängert wurde. Und dann kommst du daher und diskutierst über belanglosen mist. 

Kommentar von isebise50 ,

Nun, du hast mit dem "belanglosen Mist" angefangen und ich möchte nur deine falsche Aussage so nicht stehen lassen. Als Mutter und Hebamme weiß ich ganz genau, wovon ich spreche.

Eine Risikoschwangerschaft ist – gemäß der Definition auf der Grundlage der Mutterschaftsrichtlinien – eine Schwangerschaft, bei der entweder anamnestische Risikofaktoren (in der Vor- bzw. Krankengeschichte der Patientin) vorliegen oder durch
einen erhobenen Untersuchungsbefund bestätigte Risiken bestehen.

Laut Mutterschaftsrichtlinien wird das Risiko Alter folgendermaßen definiert: Alter – erste Geburt unter 18 Jahren bzw. über 35 Jahren

Schau mal in deinen Mutterpass auf Seite 5 Anamnese unter Punkt 13.!

Kommentar von Kathyli88 ,

Und du diskutierst immer noch über belanglosen mist welcher am thema vorbeigeht...

Antwort
von MagicJumpi, 169

Wenn du nicht mehr viel mit Ihm zutun haben willst sag ihm das und Ignoriere sein Geprahle... Woher willst du Wissen das wirklich was war? Haben Sie dir ein Video geschickt oder Bild? Das wäre nebenbei Kinderpornographie und das solltest du umgehend der Polizei melden... Sonst sch*** drauf was der Labbert und mach die Schotten dicht, heißt, setz ihn auf Igno... 

Antwort
von UrielKatzer, 54

Ich würde an deiner Stelle zur Polizei gehen und deinen Bekannten anzeigen. Das bist du dem Mädchen gegenüber schuldig. Die Polizei wird dann vermutlich mit dir zusammen arbeiten, um Beweise zu sammeln.

Antwort
von 77Lucario77, 132

Geschlechtsverkehr mit einer 12 jährigen ist illegal und kann sicherlich auch Langzeitige psychischen Schäden für das Kind hervorrufen ich würde das ganze bei der Polizei melden

Antwort
von DerBuddha, 36

die rechtslage ist da eindeutig...:)

Von einer Straftat zu "wissen" ist nicht strafbar. Nur schwere Verbrechen müssen angezeigt werden - und das auch nur, wenn man sie durch die Anzeige noch verhindern kann; sind sie vollendet, so ist die Nichtanzeige nicht strafbar. Ein Verbrechen ist gemäß § 12 Abs. 1 StGB eine Straftat, die im Mindestmaß mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr bedroht ist, (schwerer sexueller Missbrauch von Kindern z.B.)

bedeutet in deinem fall, wenn die bilder öffentlich gemacht werden, machst du dich strafbar, denn du wusstest davon........im bezug zum schweren missbrauch machst du dich nicht strafbar, da dieser schon geschehen ist.

allerdings rate ich dir dringend, mit der polizei zu reden und um rat zu fragen, denn du solltest dich selbst absichern...........im übrigen ist und bleibt so eine tat schwerer missbrauch, denn es gibt nicht umsonst ein kinderschutzalter und die bezeichnung KIND..............wer als erwachsener glaubt, dass es nicht so schlimm ist, weil das KIND es auch wollte, sollte mal zum psychologen gehen, denn er wäre dann echt pädophil und zudem auch noch ein (dreck....ck) !!!!

es gibt einen grund, warum ein kind als kind behandelt wird, weil es nämlich NICHT alles gleich durchschauen oder richtig einordnen kann.........

Antwort
von anja199003, 125

Du könntest das Jugendamt informieren. 

Antwort
von Illuzyonx, 125

Da muss dein Bekannter es wohl selbst klären mit dem Mädchen. Soweit ich weiss ist es garnicht erlaubt mit so einem jungen mädchen zu schlafen also weiss ich nicht wie es enden wird

Kommentar von muchachode ,

Ist es auch nicht.

Kommentar von MagicJumpi ,

Ist es auch nicht, da er 21 ist... Wäre sie 14 wäre das anders, aber da sie erst 12 ist macht er sich laut Jugendschutzgesetz der Verführung Minderjähriger Strafbar, wenn er sogar Bilder oder Vids verschickt sogar der Kinderpornographie, das kann durchaus schwerwiegende Folgen haben... 

Kommentar von sarahj ,

selbst mit 14. Erst ab 16 ist es anders.

Kommentar von Ottavio ,

Ab 14 ist es nur dann nicht strafbar, wenn er unter 21 ist. §182 StGB

Kommentar von isebise50 ,

Schutzalter Deutschland = 14Jahre = Tatbestand Sexueller Missbrauch von Kindern

Schutzalter Österreich = 14 Jahre = Tatbestand Sexueller Missbrauch von Unmündigen

Schutzalter Schweiz = 16 Jahre = Tatbestand Sexuelle Handlungen mit Kindern

Kommentar von MagicJumpi ,

Ich weis am besten wann er es dürfte oder nicht weil ich mich mit dem Thema sehr auseinander setzen muss, weil ich selbst betroffen war... Er kann Rechtlich ab 14 mit ihr Schlafen, außer denn Sie für ihn Schutzbefohlen ist, oder er sie dafür Bezahlt... Was hier denk ich nicht der Fall ist... Ab 16 wäre sogar das in Gewisser Weise egal... Aber da die erst 12 ist, wer weiß ob das überhaupt stimmt, pflege leichte Zweifel anzumelden, ist es generell Strafbar, egal in welcher Art dort eine Sexuelle Handlung vorgenommen wird... Er dürfte sie rein Logisch nicht einmal Küssen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten