Antworten von Claud18

  • Inwiefern kam es zu Widerstand von Protestanten im Nationalsozialismus und in der DDR?
    Antwort · · 9

    Die evangelische Kirche wurde ja im Nationalsozialismus von den Nazis vereinnahmt (=Deutsche Christen), und viele Bischöfe und Pfarrer schlossen sich dem leider an. Sie gaben sogar die Kirchenbücher heraus, in denen eingetragen war, welche Familien vom Juden- zum Christentum übergetreten waren, so dass man diese Familien als Juden verfolgen konnte. Der Amtskirche muss man daher den Vorwurf der Mittäterschaft machen, ebenfalls ihren zahlreichen Mitläufern.

    Es gab trotzdem Widerstand. So gründete sich die "Bekennende Kirche", die sich gegen die Verfälschung der biblischen Botschaft wandte. Bekannteste Mitglieder sind Dietrich Bonhoeffer, Martin Niemöller und Paul Schneider.

    In der DDR lag die Sache anders, da dort die Kirche nicht vereinnahmt, sondern mehr oder weniger bekämpft wurde (trotz verfassungsmäßig garantierter Religionsfreiheit). Dort hieß es, Religion sei ein Relikt der Vergangenheit und werde ohnehin bald verschwinden. Der Widerstand der Protestanten bestand daher eher darin, sich Freiräume zu sichern, zivilen Ungehorsam dort zu leisten, wo man gezwungen wurde, gegen sein Gewissen zu handeln und auf dem Recht der Religionsausübung zu bestehen (hämische Bemerkungen bekam man zur Genüge zu hören) bzw. sich gegen Diskriminierung zu wehren. Die Kirchenleitung schaltete sich in manchen Fällen ein, wenn Schüler gemaßregelt wurden, weil sie z. B. nicht am Wehrkundeunterricht teilnehmen wollten. Und in den letzten Tagen der DDR waren es die Kirchen, unter deren Dach man sein Unbehagen und alles, was im Land nicht in Ordnung war, aussprechen konnte. Wenn man damals in die Zeitung schaute, war ja die ganze DDR heile Welt, alles Übel kam nur vom Westen. Nur sah unser Alltag ganz anders aus. Lediglich die Künstler thematisierten die Widersprüche, aber eher zwischen den Zeilen, sonst hätte es Probleme gegeben.

  • Muss man Zoll zahlen wenn man einen Liter Wein mit nach Ungarn nimmt?
    Antwort · · 4

    Nein, musst du nicht. Aber willst du wirklich Wein nach Ungarn mitnehmen?  Das hieße ja Eulen nach Athen tragen, denn Ungarn ist eines der bekanntesten Weinländer, und guten Tokajer bekommt man dort überall. 1 Paket Kaffee (nicht von Aldi, sondern möglichst Bio), 1 Flasche guten Sekt oder einen speziellen Likör fände ich als Gastgeschenk passender. Wenn du den Musikgeschmack deiner Gastgeber kennst, wäre auch eine CD angebracht.

  • Hallo Leute, wir besprechen zurzeit in der Schule Sozialrecht. Hierzu habe ich eine Frage?
    Antwort · · 2

    Das käme bei einem Datenabgleich heraus, den das JobCenter mit dem Finanzamt und der Krankenkasse macht. Das Nachhilfeinstitut macht ja auch seine Kosten für den Betreffenden in der Steuererklärung geltend. Und das Finanzamt würde diesen auch knallhart zu einer Steuererklärung auffordern bzw. ihm wegen Steuerhinterziehung eine saftige Strafe aufbrummen.

    Nur wenn er die Nachhilfe im privaten Rahmen ohne Rechnung gibt und das Geld gleich in bar bekommt, dann würde es vielleicht nicht auffallen, vorausgesetzt, es verpetzt ihn niemand. Aber das ist dann Schwarzarbeit.

  • Hartz4 nur direktüberweisung der Miete?
    Antwort · · 3

    Normalerweise bekommt der Hartz-IV-Empfänger die Miete direkt auf sein Konto überwiesen und muss sie dann an den Vermieter weiterleiten. Nur wenn er das nicht tut und die Wohnungskündigung droht, kann vereinbart werden, dass die Miete direkt an den Vermieter überwiesen wird. Evtl. kannst du das auch selbst beantragen. Das würde ich allerdings nicht tun, da die Ämter manchmal die Zahlung einstellen oder unpünktlich zahlen, ohne dass der Mieter davon etwas mitbekommt. Dann bekommst du plötzlich die Wohnungskündigung und weißt gar nicht, warum.

  • wohnung nicht an Asylanten vermieten?
    Antwort · · 26

    Eigenartig, da der Vermieter betont, nur an deutschstämmige Hartz-IV-Empfänger vermieten zu wollen. Also haben auch Akademiker oder andere von staatlicher Hilfe unabhängige Personen keine Chance. Der Text ist eindeutig diskriminierend und könnte evtl. teuer abgemahnt werden. Besser wäre es gewesen, der Vermieter hätte geschrieben: "Nur mit deutscher Staatsbürgerschaft" und dies mit dem Wunsch nach einem längerfristigen Mietvertrag begründet. Nur muss er dann damit rechnen, dass sich auch eingebürgerte Migranten bewerben. Bei diesen gibt es viele ordentliche Menschen, und hereinfallen kann man auch bei deutschen Familien. Die Mietnomaden z.B., die im Fernsehen gezeigt wurden, waren alle deutscher Herkunft. Wenn die Mieter unbedingt deutschstämmig sein sollen (aber wer will nachprüfen, ob sie nicht auch polnische oder russische Vorfahren haben), dann denke ich doch, dass der Vermieter ein Nazi ist.

    Alle 14 Antworten
    Kommentar von Spot1978 ,

    Auch die Formulierung "Nur mit deutscher Staatsbürgerschaft" wäre diskriminierend.
    Am besten gar nichts in die Richtung schreiben und Bewerbungen von Leuten, die einem nicht passen, ohne Kommentar in den Papierkorb. Oder halt ohne Begründung absagen.

  • Hat man in der DDR, wenn man sich gefügt hat auch gut leben können?
    Antwort · · 11

    Es kam darauf an, was du vom Leben erwartest hast. War es das Häuschen mit Garten, Familie und Sonntagsausflug, so kamst du durchaus auf deine Kosten, wenn du fleißig warst (auch wenn der Hausbau oder -ausbau wegen ständiger Materialengpässe und fehlender bzw. teurer Handwerker - letzteres bei Feierabendarbeit auf eigene Rechnung -  recht mühsam war). Und um von A nach B zu kommen, tat´s auch der Trabi oder Bahn und Bus - damals war die Bahn noch bezahlbar, und es gab viele Sonderangebote, z. B. die Sonntagsrückfahrkarte. Für dieses Leben brauchtest du dich nicht einmal irgendeiner Parteidokrin zu fügen.

  • Waren in der DDR Geigen, die in Westmark bezahlt wurden qualitativ besser als solche, für die der Kunde "nur" Aluchips auf den Tresen des Geigenbauers legte?
    Antwort · · 9

    Das ist Quatsch, aus Preßspanplatten kann man keine Geigen bauen. Zudem hatten die Instrumente aus Klingenthal und Markneukirchen einen hervorragenden Ruf. Es war nur so wie mit allem: Eine geringe Zuteilung für die eigene Bevölkerung, der Rest ging in den Export (wobei ich mir bei Geigen jetzt kein Urteil über Engpässe  erlauben kann, aber bei Gitarren gab es die. Ich habe selbst mal vor Ladenöffnung angestanden, um eine der angekündigten 6 Gitarren zu erwerben, nahm dann aber die "außer der Reihe", eine etwas teurere Konzertgitarre, worüber die 7. Kundin sehr erfreut war. Über die Qualität konnte ich mich nicht beschweren).

    Bei manchen Sachen war es nur so, dass die Artikel kleine Fehler aufwiesen und deshalb vom Westen nicht abgenommen wurden. Diese kamen dann bei uns in den Verkauf.


  • Mutter beantragt ALG2 wegen Arbeitsunfähigkeit - kann das Amt verlangen, dass ihre Kinder arbeiten?
    Antwort · · 1

    ALG 2 und Sozialhilfe sind zwei verschiedene Paar Schuhe. ALG 2 erhält nur, wer mindestens 3 Stunden am Tag noch arbeiten kann.

    Bei Sozialhilfe können zwar die Kinder zum Unterhalt der Mutter herangezogen werden, aber nur bei entsprechendem Einkommen. Deshalb müssen sie ihre Einkünfte offenlegen. Allerdings können sie nicht gezwungen werden, Studium oder Schule abzubrechen. Das wäre ja auch insofern widersinnig, als sie dann evtl. die nächste Generation von Stützeempfängern bilden würden, die bei abgebrochener Ausbildung kaum einen Job finden werden.

    Ihr könnt also ruhig eure Einkommen angeben, euch werden sie nichts abziehen. Ich weiß allerdings nicht, wie es beim Vermögen ist. Sozialhilfeempfänger dürfen im Höchstfall 2600.- € besitzen, und der Antrag wird sicher auch für den minderjährigen Sohn mit gelten. Evtl. könnte dieser Schüler-Bafög beantragen. Der Student erhält sicher Bafög und hat einen höheren Schonbetrag.

  • Was genau bekommen wir nun - Hartz 4?
    Antwort · · 7

    Ich denke schon, dass Ihr Hartz IV bekommt - ihr seid die klassischen Aufstocker. Nur wenn deine Mutter aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten könnte (mindestens 3 Stunden am Tag) würdet ihr Sozialhilfe bekommen.

    Aber das ist nichts, wofür du dich schämen musst. Schämen sollte sich der Chef deiner Mutter, wenn er ihr so wenig zahlt, dass sie trotz Vollzeitjob und Kindergeld noch mit Hartz IV aufstocken muss. Vielleicht leben die Familien deiner Klassenkameraden ja gerade von der Arbeit solcher Menschen wie deiner Mutter. Und schämen sollten sich die gutbezahlten Politiker, dass sie nichts gegen derartige Zustände unternehmen. Sei ruhig ein wenig stolz auf deine Mutter, die es geschafft hat, mit wenig Geld zwei Kinder zu ordentlichen Menschen zu erziehen, ihren Sohn zum Studium zu schicken und obendrein noch zu arbeiten.

  • Wie weise ich Heizkosten nach, wenn ich keine Abschläge zahle?
    Antwort · · 4

    Sind die Heizkostenabschläge nicht separat in den Nebenkosten ausgewiesen? Wenn nicht, dann bitte deinen Vermieter, die Nebenkostenabschläge nach kalten Betriebskosten und Heizkosten aufzugliedern. Damit ist das JobCenter normalerweise zufrieden. Das ist leider diese blöde Bürokratie, dass alles einzeln aufgeführt werden muss.

  • ALG1 wird mir verweigert was nun?
    Antwort · · 8

    Wie andere schon geschrieben haben, ein Arztbesuch und mehrere Krankschreibungen wären in deinem Fall besser gewesen. Dann hätte dich dein Chef wahrscheinlich auch von selbst gekündigt. Nun musst du mit der Sperre leben, wenn du nicht noch nachträglich ein ärztliches Attest einreichen kannst (dann auch Widerspruch einlegen).

    Du kannst jedoch ALG 2 beantragen, bekommst aber, soviel ich weiß, eine Sanktion von 30%. Dann bist du aber wenigstens versichert.

  • Gab es in der DDR das Deutsche Reinheitsgebot?
    Antwort · · 9

    Da hatte ich eh meine Zweifel, die durch die Seite, auf die der Link von beangato führt, noch bestätigt wurden. So scheußlich, wie manche DDR-Biere geschmeckt haben, mussten da noch andere Stoffe drin gewesen sein. Bei den Edel- und Exportbieren dagegen, wie Radeberger und Wernesgrüner, hat man sich sicher an das Reinheitsgebot gehalten.

  • Welche Biermarken gab es in der DDR?
    Antwort · · 20

    Jede Menge, aber nicht jede Sorte schmeckte. Am besten und bekanntesten waren "Wernesgrüner" und "Radeberger", aber die gingen meist in den Export. Jede Gegend hatte eigene Biere, denen der Volksmund mitunter garstige Namen gab. So wurde z. B. aus dem Rostocker "Hafenbräu" "Hafenbrühe". Auch das "Freiberger", das es heute überall gibt, war eine elende Plürre, was sich sofort mit der Wende änderte, weil eine Westfirma dort einstieg. Das "Rechenberger" hatte dagegen schon zu DDR-Zeiten gute Qualität und war kein Exportartikel, ist aber eine weniger bekannte Marke, die es auch nicht überall gab.

    Wir kauften gern Bier aus der CSSR, vor allem die bekannten Marken Pilsner Urquell, Budweiser und Staropramen. Und da Schwarzbier in der DDR eine Rarität war, pilgerten wir gern nach Prag in die Schwarzbierkneipe "U Fleku".

    Übrigens: Viele Biermarken, die es heute noch gibt, gab es auch schon in der DDR, sogar "Kindl-Bier" in Berlin.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Nomex64 ,

    Oh Gott das "U Fleku", eine geniale Kneipe. Da habe ich auch mal die Stühle hochgestellt. ;)

    Gute Schwarzbiere kenne ich auch noch aus der Ecke um Stolpen. Die gab es dort aber nur vom Fass. Die waren aber so was von lecker.

    Kommentar von Claud18 ,

    Ich kenne auch ein Schwarzbier in Flaschen, das hieß "Schwarzer Steiger" und kam aus Freital. Das gab es bei uns aber nur an bestimmten Tagen im Straßenverkauf einer Gaststätte. Dieses Bier gibt es übrigens heute noch, nur ist es jetzt eines von vielen Schwarzbieren.

    Kommentar von Furino ,

    Oder meinen Sie auch das "Eibauer" Schwarzbier mit Zuckerzusatz. Deswegen darf es heute nicht mehr Bier genannt werden, wegen des Zusatzes von Zucker.

  • Wer kann ein ungarisches Formular übersetzen?
    Antwort · · 8

    Ich habe mal damit angefangen, aber es ist sehr schwierig


    :Adressat der Kaufabsichtserklärung: Der Eigentümer der Immobilie

    1.) Unterzeichnender Käufer (zur Hälfte)a) Name/Geburtsname des Käufers b) Mädchenname der Mutter des Käufers c) Geburtsort/Geburtstag des Käufers d) persönliches Indentifikationszeichen (-bezeichnung?) des Käufers e) Steueridentifikation des Käufers f) ständige Wohnadresse des Käufers g) Adresse, unter der der Käufer benachrichtigt werden kann h) Erreichbarkeit des Käufers2.) Die Ankäufer geben bezüglich der Immobilie an:a) Die Anschrift der Immobilie b) die HRSZ der Immobilie (was immer das heißen soll evtl. eine Versicherung) c) die Größe d) Kaufpreisangebot (zum Vertragsabschluss von der mittleren MNB-Preisfolge gerechnet) e) Zeitraum des Ausgleichs /Zahlungsweise:


    Jetzt muss ich passen. Es steht etwas von 10% in Bargeld dabei und dass etwas bis zum 30.09.2016 erledigt werden muss, aber ich kann die Zusammenhänge nicht herstellen. Ich weiß auch nicht, was es mit der mit der mittleren Preisfolge nach MNB auf sich hat. Da müsstet ihr am besten jemanden in Ungarn suchen, der sich mit Immobilienkäufen auskennt und auch das ganze Amtschinesisch ins Deutsche übertragen kann. Dass Google hier nicht viel helfen kann, ist klar, denn was im Ungarischen als ein Wort erscheint, sind im Deutschen mitunter drei Wörter, und bestimmte Endungen (z. B. Besitzerendungen) stehen garantiert nicht im Wörterbuch.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Claud18 ,

    Es tut mir leid, dass es hier keine Absätze gibt, aber ich habe Leerzeilen eingefügt, die nach dem Abschicken plötzlich alle verschwunden waren. Einige konnte ich noch nachträglich korrigieren, aber nicht alle.

    Kommentar von sabberfilip ,

    Herzlichen Dank für deine Mühe!

    "...e.)A kiegyenlítés ütemezése / a fizetés módja: felnőttkorú
    tulajdonosoknak a rájuk eső tulajdonrész­érték 10 %­ának megfelelő
    foglaló megfizetése készpénzben szerződéskötéskor, fennmaradó vételár
    megfizetése átutalással az eladók által megnevezett határidőn belül az
    eladók által megnevezett számlaszám(ok)ra

    3.)Nyilatkozatok:

    Alulírott Vevő kijelentem, hogy a fentiekben rögzített feltételekkel
    (a továbbiakban Feltételek) az Ingatlant a Tulajdonosától(aitól)
    legkésőbb 2016.09.30­ig kötendő adásvételi szerződés / előszerződés
    alapján megvásárolom, amennyiben az Ingatlanon per­, teher­ és
    igénymentes tulajdonjog szerezhető...."

    Ja, dieser Teil hat es wirklich in sich!

  • Einen Job vom Jobcenter ablehnen, da man bereits als Freiberufler arbeitet?
    Antwort · · 14

    Das machen die JobCenter leider gern, dass sie Aufstocker (und diese erhalten alle Hartz IV, so wie du) auffordern, ihren sicheren Teilzeitjob aufzugeben (das gilt nicht nur für Freiberufler), um Vollzeitstellen anzunehmen, die sie womöglich nach 3 Monaten wieder los ist (und den Teilzeitjob dazu). Meine Arbeitsberaterin meinte dazu, dass man immer verpflichtet ist, sich zu bewerben, solange man Geld vom Amt bezieht. Leider kannst du dich auch nicht weigern, dich auf die Jobangebote zu bewerben, es sei denn, diese Jobangebote verderben dir die Aussicht, wieder in deinem erlernten Beruf zu arbeiten (wenn man z. B. einen Musiker auf den Bau schickt, wo er sich sowohl das Gehör als auch das Fingerspitzengefühl, das er z. B. beim Geigespielen braucht, verdirbt). Anderenfalls wird dir das Geld vom Amt gestrichen.

    Mein Tipp: Bewirb dich schriftlich oder per Mail, füge aber hinzu, dass du als Freiberufler arbeitest und den neuen Job vorübergehend und zusätzlich brauchst, um vom Amt unabhängig zu sein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dein Chef in spé dann  lieber auf einen anderen Bewerber zugreift, die es sicher reichlich gibt (vom Amt wirst nicht nur du diese Jobangebote erhalten haben). Ich habe einmal in einem kleinen Handwerksbetrieb gearbeitet, der einen Azubi einstellen wollte. Vom Arbeitsamt wurden mindestens 14 Kandidaten benannt, von denen sich die Hälfte auch selbst bewarb. Ein passender Kandidat war dabei und wurde eingestellt und dies dem Arbeitsamt mitgeteilt. Trotzdem erhielten wir in der Folgezeit noch zahlreiche Schreiben vom Arbeitsamt mit Vorschlägen, ebenso Bewerbungen von Interessenten, obwohl die Stelle längst besetzt war.

    Also: Mach dir nicht so viele Gedanken, schreib die Bewerbungen, und gut ist es.

    Noch ein Tipp: Wenn das JobCenter nicht bereit ist, deine Bewerbungskosten zu übernehmen (beantrage dies), kann es dich auch nicht sanktionieren, wenn du dich nicht oft genug bewirbst.

  • Darf ich zuhause bleiben ohne harzt vier zubeantragen?
    Antwort · · 3

    Als Ehefrau eines gutverdienenden Arztes wirst du sowieso kein Hartz IV bekommen.

    Es kann aber sein, dass du kein Elterngeld bekommst, wenn du nicht bis zu einem bestimmten Termin gearbeitet hast oder dich arbeitssuchend gemeldet hast. Erkundige dich hier mal.

    Kindergeld für das Baby steht dir auf jeden Fall zu.

  • Was hat Ungarn mit Finnland zu tun?
    Antwort · · 2

    Die Sprachen sind verwandt, d.h. es handelt sich um agglutinierende Sprachen der finnougrischen Sprachfamilie. Agglutinierend heißt: anhängend. Es gibt keine Präpositionen, nur einen Artikel (a).

    Z. B. ungarisch: Haus = ház, mein Haus = házom, in meinem Haus = házomban, gegenüber meinem Haus: a házom szemben.

    Das Finnische verstehen Ungarn dagegen nicht, da die Wörter anders sind.

  • wie konnten sich die Menschen dem Regime der SED Widersetzen?
    Antwort ·

    Wer sich nicht vereinnahmen lassen wollte oder wegen eines Ausreiseantrags o. ä. Schwierigkeiten im Job hatte, konnte sich eine Arbeit bei der Kirche (meist der evangelischen) suchen. Es gab auch kirchliche Krankenhäuser, Kindergärten und Behinderteneinrichtungen, die auch Leute beschäftigten, die nicht in der Kirche waren (obwohl das erwünscht war). Natürlich durften sich diese dann nicht an Morgenandachten usw. stoßen.

    Hier warst du ein Stück außerhalb der Reichweite des Regimes. Allerdings: Das Reiseverbot galt trotzdem, und Karriere konntest du dort auch nicht unbedingt machen.