Antworten von Claud18

  • Versicherrung Pauschalbetrag Alg 2
    Antwort von Claud18 ·

    Bei 450.- €-Jobs mit Hartz-IV-Aufstockung sind die 30.- € bereits im Freibetrag von 100.- € enthalten. Verdienst du mehr, kannst du deine gesamten Werbungskosten als Freibetrag absetzen (mit Nachweis natürlich), wobei auch die Versicherungspauschale (ohne Nachweis) angerechnet wird. Bleiben deine gesamten Werbungskosten jedoch unter dem Betrag von 100.- €, lohnt sich der Einzelnachweis nicht.

    Beziehst du lediglich Hartz IV, sind keine Versicherungsbeiträge im Regelsatz enthalten.

  • intimpflege von mädchen durch den opa
    Antwort von Claud18 ·

    Du solltest auf deine innere Stimme hören. Wie finden das denn deine Kinder? Hast du mal mit ihnen darüber geredet, vor allem mit der Großen? Und wäscht er sie von Kopf bis Fuss oder nur im Intimbereich? Im letzteren Fall würde ich schon von Belästigung ausgehen und die Kinder nicht mehr zu ihm lassen. Und im ersten Fall, wo es sich vielleicht um Gedankenlosigkeit handeln könnte, würde ich ihm das auch untersagen, da deine Kinder groß genug sind, um sich selbst zu waschen. Bedenklich stimmt mich auch, dass du ihn schon gebeten hast, es zu unterlassen, er dich aber ignoriert - das lässt durchaus auf Vorsatz schließen.

    Eine Anzeige würde ich nicht gleich erstatten, aber ihm lautstark die Meinung sagen. Und eben die Kinder nicht mehr oder nur noch tagsüber (wenn du selbst dabei bist) mit ihm zusammen lassen. Opa hin oder her - wer die Würde von Kindern nicht respektiert, sollte von ihnen fern gehalten werden - im Interesse der Kinder.

    Sprich mit deiner Großen, damit sie sich auch selbst zur Wehr setzt, wenn ihr das Verhalten deines Vaters nicht passt.

    Und wenn dein Vater mit harten Bandagen kämpft und das Sorgerecht für sich reklamiert, solltest du mit ebensolchen harten Bandagen kämpfen und ihm mit Anzeige drohen (notfalls auch die Drohung wahr machen).

  • se*uellle Verwirrung... Warum bin ich so, wie kann ich das ändern?
    Antwort von Claud18 ·

    Zum einen: Du lebst nicht, um den Erwartungen deiner Mitmenschen zu entsprechen. Finde deinen eigenen Weg.

    Zum anderen: Es könnte sein, dass du asexuell bist. Darüber las ich vor einiger Zeit einen Artikel. Oder du bist einfach in deiner Entwicklung noch nicht so weit.

    Wenn ich allerdings sehe, wie viele Männer sich verhalten, respektlos und triebgesteuert, da kann es einem echt vergehen, jemanden an sich heranzulassen. Das hat dann nichts mit Entwicklungsverzögerung zu tun.

    Noch etwas: Du bist keinesfalls unreif, wenn du nicht rauchst, kiffst und ähnliche Dinge nicht magst. Es spricht eher für frühe Reife und Verantwortungsgefühl.

    Lass dich also nicht verunsichern und geh deinen Weg weiter. Hör dir ggf. mal das Lied "Mein achtel Lorbeerblatt" von Reinhardt Mey an, dann wirst du über die Kritiker nur noch lachen können.

    Alle 18 Antworten
    Kommentar von Claud18,

    PS: Der Artikel beschrieb eine Frau, die keine Lust auf Sex hatte, aber durchaus Beziehungen. Sie hatte sogar längere Zeit einen Freund, der damit klarkam. Nur, weil du weiter oben Befürchtungen hattest, allein zu bleiben - das muss nicht sein.

  • Eine ganze Weile nach Südamerika
    Antwort von Claud18 ·

    Einige Latino-Freunde haben uns geraten, nach Peru zu fliegen und dann den Bus nach Bolivien zu nehmen, wenn wir günstig nach Bolivien reisen wollten. Dabei geht es aber durch die Yungas und über die gefährlichste Straße der Welt (weil sie unheimlich steil ist und bei Regen glitschig - dort passieren die meisten Unfälle). Ansonsten - das Teure sind die Flüge innerhalb Südamerikas, nicht einmal die Langstreckenflüge von Europa aus. Ich kenne auch Preise um die 2000.- €, aber für Hin- und Rückflug (es ist aber schon eine Weile her, dass ich dort war, also kenne ich die aktuellen Preise nicht). Vielleicht findest du eine Flug-Bus-Kombination von einer anderen Stadt aus.

    Was die Arbeit angeht: Die meisten Leute in Bolivien sind arm, und Arbeit gibt es wenig. Ich kenne jemanden (mit bolivianischer Ehefrau), der dort Wurzeln schlagen wollte und sich als Reiseunternehmer für Touristen versucht hat. Aber irgendwie hat es wohl nicht richtig geklappt, und die Familie kam zurück. Für eine Arbeitserlaubnis musste er zuvor noch eine lange bürokratische Prozedur über sich ergehen lassen. Ansonsten höre ich von allen, dass man in Bolivien billig leben, aber kein richtiges Geld verdienen kann. Das beste also ist, du sparst noch ein bisschen. Dann kannst du auch eine Weile in einem billigen Hotel leben. Ich bin mit meinem Ex mal im Hotel "Bolivia" in La Paz eingecheckt, da kostete das Doppelzimmer, glaube ich, 5 Dollar die Nacht. Es war aber alles sehr einfach, mit Gemeinschaftsdusche auf dem Flur, aber sehr nettem Personal. Sie haben uns auch beraten, z. B., dass wir in La Paz besser kein Taxi nehmen sollten. Und besser als Obdachlosigkeit ist so eine Unterkunft allemal. Aber wie gesagt, das ist schon ein paar Jahre her.

    Die Gefahr, ausgeraubt bzw. bestohlen zu werden, besteht überall (auch für wohlhabende Bolivianer), allerdings habe ich die Bolivianer nicht als aggressiv in Erinnerung. Sie begnügen sich mit Zugreifen und Wegrennen. Als ich dort war, beschwerten sich Bolivianer wie Touristen, dass es in Peru viel schlimmer sei. Später hörte ich jedoch auch Klagen, dass mittlerweile in Bolivien genauso viel geklaut würde wie in Peru. Suche am besten den Kontakt zu den Einheimischen, vor allem in den Städten, sie sind auch neugierig und fragen. Und lass um Himmels Willen nicht den reichen Europäer heraushängen. Als armer Student, der gut mit den Einheimischen kann, fährst du immer noch am besten.

  • ddr lieder
    Antwort von Claud18 ·

    Er hat ein bisschen zu deutlich gesagt bzw. gesungen, was ihm am Staat und an den Oberen nicht passte. Kritik musste man besser "durch die Blume" anbringen, wenn man überhaupt angehört werden wollte. Übrigens wurde nicht nur Biermann verboten. Die SED hat z. B. eine ganze Reihe an Filmen einkassiert (darunter "Spur der Steine" mit dem jungen Manfred Krug), weil sie ihrer Meinung nach den klaren Klassenstandpunkt vermissen ließen und ein falsches Bild der Menschen in der DDR lieferten. Die Regisseure waren teilweise selbst Kommunisten, die hofften, dass nach dem Mauerbau innerhalb der DDR endlich Klartext geredet werden konnte, um die bestehenden Probleme zu lösen. Aber nichts da, angeblich gab es keine Probleme.

    Das hast du aber in jeder Diktatur, dass jeder gemaßregelt wird, der das Bild der angeblich "heilen Welt" in Frage stellt.

  • Hartz IV / Bedarfsgemeinschaft / Krankenversicherung?
    Antwort von Claud18 ·

    Sie sollte sich zunächst auf jeden Fall beim JobCenter an ihrem neuen Wohnort melden. Im ersten Jahr des Zusammenlebens mit ihrem Partner wird zunächst keine Bedarfsgemeinschaft vermutet (wenn keine gemeinsamen Kinder da sind) - sie sollte die Lebenspartnerschaft auch nicht gleich dem Jobcenter aufs Butterbrot schmieren. Es ist ja durchaus möglich, dass die beiden zunächst getrennt wirtschaften. Dann bekäme sie natürlich mit dem Tag der Meldung ALG 2 und wäre damit auch krankenversichert. Eine Sperrfrist gibt es dafür nicht. Schließlich handelt es sich um eine Sozialleistung.

    Wenn ihr Partner zu viel verdient und sie somit nach einem Jahr kein ALG 2 mehr bekommt, kann sie sich natürlich weiter freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichern, wenn sie bisher gesetzlich versichert war. Nur bei zuvor Privatversicherten gibt es hier Probleme. Und die PKV wird auch keine Hartz-IV-Empfängerin neu aufnehmen. Da sie nicht mehr ganz jung ist, wäre hier vermutlich auch der Basistarif zu hoch.

  • Kann man meinen Kumpel abschieben oder zurück holen?
    Antwort von Claud18 ·

    So lange sein Pass und seine Aufenthaltsgenehmigung gelten, dürfte ihm eigentlich nichts passieren. Seine Eltern können ihn ja nicht gewaltsam ins Flugzeug zerren. Probleme sehe ich nur, wenn sein Pass abgelaufen sein sollte und die Botschaft ihn auf Betreiben seiner Eltern nicht verlängert - dann erhält er auch kein Aufenthaltsrecht mehr.

    Ansonsten sollte er möglichst nicht zur Ausländerbehörde gehen und bei jedem Versuch, ihn abzuschieben, einen Anwalt einschalten. Das zieht sich eh eine Weile hin, und dann ist er womöglich bereits 21 und kann selbst entscheiden.

  • Ich höre meinen Freunden nicht mehr aufmerksam zu...
    Antwort von Claud18 ·

    Du bist mit dieser Geschichte wohl einfach überfordert, zumal du, wie du schreibst, zur Zeit selbst Probleme hast. Setze Grenzen und sage deiner Freundin ab und zu, dass es dir zu viel wird. Vielleicht hast du auch jemanden bei der Hand, der ihr ebenfalls weiterhelfen kann.

    Du musst dich auch um dich selbst kümmern und mit deinen Kräften haushalten, sonst brichst du selbst irgendwann zusammen. Sage deiner Freundin hin und wieder doch, dass es im Moment nicht geht - wenn sie eine gute Freundin ist, wird sie das akzeptieren. Überlege auch einmal, ob sie sich professionelle Hilfe suchen sollte - wenn sie immer das Gleiche erzählt, leidet sie evtl. an einer Depression.

  • Fragen an Betroffene vom Mauerfall
    Antwort von Claud18 ·

    Frag sie doch, wo sie sich zum Zeitpunkt des Mauerfalls aufgehalten hat und wie sie ihn erlebt hat. Und ob er/sie gleich in den Westen gereist ist oder schon vorher diese Möglichkeit gehabt hatte (z. B. zum Verwandtenbesuch). Und wie sich das Leben dieser Person danach verändert hat - im Positiven wie im Negativen.

  • Was trug man alles in der DDR für Klamotten?
    Antwort von Claud18 ·

    Die Mode war bei uns die gleiche wie im Westen, nur kam sie 2-3 Jahre später zu uns. Das war insofern praktisch, da wir dann die abgelegte Kleidung unserer Westverwandten und - bekannten auftragen konnten. Was nicht passte, kam in die An- und Verkaufsläden, und dort konnten sich auch jene damit eindecken, die niemanden im Westen hatten.

    "Richtige" Jeans der Marke Boxer, Wisent und Goldfuchs wurden bei uns erst Ende der 70er Jahre hergestellt. Die waren genauso gut wie jene aus dem Westen. Zuvor gab es solche aus dünnem Stoff - anfangs nannten wir sie "Niethosen". Cordhosen mit Schlag bekam man schon Anfang der 70er Jahre. Es wurden schon viele gute Sachen hergestellt, nur oft nicht in ausreichender Menge. So kam es, dass in den Läden wirklich oft eintönige Sachen hingen. Was modisch war, war sehr schnell vergriffen. Aber wir wussten schon ungefähr, wo und wann wir uns anstellen mussten. Dann gab es eine Zeit, in der jeder mit Jeans, Fleischerhemd und Parka herumlief - nach einer Parka habe ich mich nicht anstellen müssen (nur war sie für damalige Begriffe recht teuer).

    Dann wurde auch viel selbst genäht. Die Handarbeitszeitschriften waren schnell vergriffen. Was dann noch fehlte, brachten wir uns aus Ungarn aus den kleinen Privatboutiquen mit. Diese waren immer auf dem neuesten Stand der Mode, nur durften wir vor allem in den letzten Jahren nicht so viel Geld tauschen, wie wir wollten.

    Die sythetischen Sachen waren Anfang der 70er Jahre in Mode, das waren sie jedoch auch im Westen (ich erinnere an Knautschlack und Schockfarben)

  • Verfolgungsangst? Gründe
    Antwort von Claud18 ·

    Dagegen kannst du etwas tun, z. B. nachts ein kleines Licht brennen lassen. Das habe ich lange Zeit getan, da ich zeitweise Angst vor Einbrechern hatte und dann wenigstens gleich sehen wollte, was Sache ist, falls doch einer kommt.

    Und wenn du das Gefühl hast, dass jemand dich anstarrt, dann geh der Sache auf den Grund. Schau dich um, ob es wirklich so ist. Erlerne eine Kampfsportart, damit du dich im Notfall selbst verteidigen kannst und freu dich darauf, es dem Gegner richtig zu zeigen - so etwas hilft unheimlich gegen übermäßige Ängste.

    Woher diese Ängste plötzlich kommen, ist schwer zu sagen. Wenn du schreibst, du wurdest als kleines Kind geschlagen, könnten zumindest deine früheren Ängste daher rühren. Als Kind bist du ja den schlagenden Personen völlig ausgeliefert. Vielleicht hat irgend ein traumatisches Ereignis (es muss nicht einmal dir passiert sein, sondern auch einem/einer guten Bekannten) diese Ängste wieder ausgelöst. Stell dich ihnen und stell dir die Frage: Was wäre, wenn dies oder das jetzt tatsächlich einträte? Und dann entwickle Gegenstrategien.

  • Roman über Templer/Kreuzzüge
    Antwort von Claud18 ·

    "Ivanhoe" von Walter Scott, ein Klassiker, auch schon verfilmt (möglicherweise mehrfach). Darin spielt jedoch nur ein Tempelritter eine unrühmliche Rolle.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von LilaTamina,

    Ich glaube mich erinnern zu können, schon eine Verfilmung davon gesehen zu haben :D wäre bestimmt interessant, das Buch zu lesen, danke!

  • Wer kann mir sagen, was das heist? Bitte übersetzen!
    Hilfreichste Antwort von Claud18 ·

    Das ist ungarisch, und die schöne Herbstwoche ist auch richtig. Allerdings schreibt sich "kellemes" mit zwei "l", und das Ö hat zwei lange Striche (das bekomme ich leider hier nicht hin, deshalb noch einmal "Kellemes öszi hétet." Es ist ein Wunsch, wie "fröhliche Weihnachten" ( = kellemes karácsonyi ünnepeket) und heißt wörtlich übersetzt: Eine angenehme Herbstwoche (wünsche ich = kivánok, was man aber hier weglässt). "Woche" heißt "hét", die Endung -et ist eine Akkusativendung.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Gina02,

    ´Ne ganz ausführliche Erklärung. Vielen Dank dafür und LG, gina

  • ALG Berlin
    Antwort von Claud18 ·

    Wenn du allein bist, so um die 400.- € warm, wobei sie blöderweise jetzt sogar einen Quadratmeterpreis festgelegt haben, der nicht überschritten werden darf (ich glaube, im Moment liegt er so bei etwa 7,50 - 8,00 €/m² - nettokalt natürlich). Wenn du also lediglich eine 25-m²-Wohnung anmietest, darf sie nur 187.- bis evtl. 200.- € nettokalt kosten. Auch für die Betriebskosten gibt es bestimmte Höchstwerte - soviel ich weiß, zahlen sie jedoch die in der Miete enthaltenen Umlagekosten ohne Probleme.