Antworten von Claud18

  • Rückzahlung an Jobcenter?
    Antwort · · 14

    Wenn du zur Bedarfsgemeinschaft gehört hast, wird deine Mutter (als Antragstellerin) auch die Rückzahlung leisten müssen. Denn sie hat ja dann auch Geld für dich bekommen, das dir in dieser Höhe nicht zugestanden hätte.

    Als wirtschaftlich selbstständiges erwachsenes Kind zählst du bei einer BG zwar nicht mehr mit, dann musst du jedoch alle Ausgaben (bis hin zum Mietanteil) selbst aufbringen. Bei 450.- € Verdienst dürfte das schwer fallen, zumal du dich dann auch noch selbst versichern müsstest. Also wird deine Mutter für dich noch ALG 2 bezogen haben.

  • DDR witze + erklärung?
    Antwort · · 5

    Leonid Breshnew möchte sich scheiden lassen. Warum? Erich (Honecker) kann besser küssen als seine Frau. (Anspielung auf den obligatorischen Bruderkuss bei Staatsbesuchen, der auch auf der East Side Gallery verewigt ist).

    Ulbricht hat eine Geliebte. Er möchte ihr einen Wunsch erfüllen. Sie wünscht sich, dass die Grenze zum Westen für einen Tag geöffnet wird. Ulbricht daraufhin: "Du kleiner Schäker! Du möchtest wohl gern mit mir alleine sein?"

    Anfrage an den Sender Jerewan: Ist es möglich, dass Männer Kinder bekommen? Antwort: Im Prinzip nein, aber fragen Sie mal in der DDR nach - dort ist für Westgeld alles möglich.

    Anfrage an den Sender Jerewan: Gibt es in der Sowjetunion ein Briefgeheimnis? Antwort: Im Prinzip ja, nur Briefe mit antisozialistischem Inhalt werden nicht befördert.

    (Es gab eine Menge Jerewan-Witze, leider kenne ich nur wenige).

    Was macht ein DDR-Bürger, wenn er auf der Straße eine Schlange sieht? Er stellt sich hinten an, weil er weiß, dass es dann Zwiebeln gibt (stammt aus den 60ern, später bekam man regelmäßig Zwiebeln).

    Ein DDR-Bürger, ein Sowjetbürger und ein Amerikaner stürzen mit ihrem Flugzeug über dem Urwald ab. Leider sind die Bewohner Kannibalen, die sich über die außergewöhnliche Mahlzeit freuen. Auf ihr Bitten, sie nicht in den Kochtopf zu werfen, antworten die Kannibalen: "Gut, sagt uns, wo ihr herkommt. Wenn wir euer Land kennen, verschonen wir euch." Der Amerikaner beginnt: "Ich komme aus den USA, mächtigstes Land der Welt...". "Kennen wir nicht, ab in den Topf". Der Sowjetbürger setzt fort: "Ich komme aus der Sowjetunion, größtes Land der Erde". "Kennen wir auch nicht, ab in den Kochtopf". Der DDR-Bürger bekommt einen Schreck und beginnt kleinlaut: "Ich komme aus der DDR...". Da jubeln die Kannibalen: "DDR? Kennen wir! DDR Soli! Hat diesen Topf gespendet!" (Anspielung auf die zahlreichen Solidaritätsbeiträge, zu denen DDR-Bürger immer wieder aufgefordert wurden oder die, wie beim FDGB-Beitrag gleich mit eingezogen wurden).

  • Welches lied von rolling stones bringt freiheit zum ausdruck?
    Antwort · · 3

    Direkt verbieten konnte man sie nicht, nur auftreten durften sie nicht in der DDR, so wie später andere Interpreten aus dem Westen. Aber was für Musik die Jugend hörte, das ließ sich schwer kontrollieren. Ulbricht war sowohl gegen die Beatles als auch gegen die Stones, was dazu führte, dass anfangs auch in der DDR verkaufte Beatles-Singles wieder vom Markt verschwanden. In den 70ern kam dann jedoch "A collection of Beatles´ oldies" in der DDR heraus, da hatte Ulbricht schon nichts mehr zu sagen.

    Mit den Stones tat man sich schwerer wegen ihrer teils sexistischen Texte wie bei "Brown sugar" und ihres Lebenswandels, von dem man fürchtete, dass die DDR-Jugend sich diesen zum Vorbild nehmen könnte. Ich kann mich noch erinnern, wie massiv gegen lange Haare bei Männern polemisiert wurde und dass Jugendliche, die in der Schule in Jeans erschienen, wieder nach Hause geschickt wurden, um sich umzuziehen. In den 70ern sah man das dann schon etwas lockerer. Man merkte wohl, dass man mit Verboten nicht viel ausrichten konnte und versuchte, auf den Zug aufzuspringen und die Jugendlichen mit eigenen Rockbands und auch mit Lizenz-Schallplatten bei der Stange zu halten. In den 80ern kam auch ein Buch über die Rolling Stones heraus, worin man versuchte, ihren Werdegang zu erklären, vor allem auf Sozialkritik in ihren Texten hinzuweisen sowie ihre Drogenexzesse usw. mit dem kapitalistischen System zu erklären. Zuvor war schon eine Platte mit ausgewählten Songs von ihnen bei Amiga erschienen.

    Wenn´s um Freiheit ging, da gab es ganz andere Interpreten, deren Lieder unerwünscht waren. Z. B. das Lied von Reinhard Mey: "Bevor ich mit den Wölfen heule.....". Wie sie das verissen haben im Magazin "Neues Leben" (kann sein, dass dieses Heft sogar noch in einer Bodenecke bei mir liegt), das weiß ich noch heute. Das war ja ein Unding, dass jemand aus der Reihe tanzen wollte und das sogar noch in einem Lied an die Öffentlichkeit brachte. Meiner Freundin schickte einmal eine Freundin aus dem Westen ein Doppelalbum von Reinhard Mey, auf dem u.a. dieses Lied darauf war. Als sie das Paket öffnete, war nur noch eine LP in diesem Album anstatt zwei.

  • Sozialleistungsanspruch nach Arbeitsbeendigung nach Erwerbsminderungsrente?
    Antwort · · 6

    Wenn die Rente einmal bewilligt ist, wird sie das für einen längeren Zeitraum. Erst am Ende des Jahres kommt ein Fragebogen, in dem der Verdienst angegeben werden muss und die Rente evtl. zurückgefordert wird. Wenn die Person nach kurzer Zeit scheitert, bleibt ihr dann immer noch der Rentenbezug.

    Bei Teilzeitbeschäftigung gibt es immer noch eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, die dann die Hälfte, ¼ oder ³/4 beträgt. Ich wäre aber nicht so dumm, auf die gesamte Rente zu verzichten, schließlich ist man mit Rente auch sozialversichert.

    Wenn sich herausstellt, dass die Person arbeitsfähig ist und deshalb die Rente wieder gestrichen wird, müsste auch wieder ALG2 ausgezahlt werden (bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung kann man sowieso weiterhin aufstockendes ALG2 beziehen).

  • Wie hat sich die Erziehung im Kindesalter in der DDR auf die heutigen Erwachsenen ausgewirkt? wurde das Erziehungsziel zur soz. Persönlichkeit erreicht?
    Antwort · · 2

    Das ist ja zum Lachen. Wer wollte schon eine sozialistische Persönlichkeit werden? Die Indoktinierung hat eher das Gegenteil bewirkt, die meisten orientierten sich nach Westen.

    Allerdings: Die Erziehung zu mehr Gerechtigkeits- und Gemeinschaftssinn trug durchaus Früchte, und das ist eher positiv zu vermerken. Aber zu einer "sozialistischen Persönlichkeit" gehörte auch und vor allem ein "fester Klassenstandpunkt", und das ging ziemlich daneben.  

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Huckebein ,

    die meisten orientierten sich nach Westen.

    Da du die meisten nicht kennst, ist es sehr vermessen, so etwas zu behaupten. Deine ganz persönliche Meinung und Einstellung sei dir gelassen, aber andere für dich zu vereinnahmen ist daneben, wie der von dir zitierte Klassenstandpunkt. Den musste man nicht unbedingt gehabt haben, um heute zu verstehenm, dass er vielleicht doch ganz nützlich gewesen wäre. Ansichtssache!

    Kommentar von Claud18 ,

    Ich gehe von meiner Schulklasse und der Lehre aus. Dass es ein paar 100%ige gab, will ich nicht bestreiten, aber die waren in der Minderheit und wurden nicht ernst genommen.

  • Welche ist die beste Urlaubsregion in Ungarn ?
    Antwort · · 2

    Die üblichen Touristengegenden sind Budapest und der gesamte Balaton. Bei letzterem fand ich Badacsony mit seinen Weinbergen und der Halbinsel Tihany im Blick sehr schön. Und wenn ihr in Budapest seid, plant auch einen Ausflug nach Szentendre ein. Man kommt dort ganz einfach mit der U-Bahn hin.

    Wenn ihr noch etwas anderes besichtigen wollt, vor allem die ungarische Kultur kennenlernen wollt, dann fahrt mal nach Kalocsa. Das ist ein Zentrum der ungarischen Folklore. Ich hoffe, der Bahnhofsraum mit seiner Blumenmalerei existiert noch. Wenn man in der Donau noch baden kann (als ich vor Jahren meine Ferien dort verbrachte, ging das noch), könntet ihr das ganze Donauufer abfahren und evtl. dort Zimmer mieten.

    Und besucht mal das Petöfi-Museum in Kiskörös.


  • Was tun, wenn man keine Wohnung nach ALG II - Vorgaben findet?
    Antwort · · 54

    Sie sollte sich zuerst von einem Anwalt beraten lassen, ob nicht auf Grund einer Härtefallregelung eine Verlängerung des bestehenden Mietverhältnisses möglich ist.

    Danach s. Antwort isomatte: Wenn sie nachweisen kann, dass es keinen Wohnraum zu den genannten Bedingungen gibt, muss ihr das JobCenter auch eine teurere Wohnung finanzieren. Das Problem ist nur: Ehe die Klage durch ist, hat der Vermieter in spé die Wohnung wahrscheinlich schon anderweitig vermietet. Falls sie einen Vermieter findet, der ihr auch ohne Zusage des JobCenters eine Wohnung vermietet, sollte sie zuerst einziehen und dann auf Übernahme klagen.

  • Meine Frau und ich wollen im Sommer nach Ungarn fahren. Gibt es Erfahrungen hinsichtlich Umgang mit Deutschen (Gastfreundschaft usw.)?
    Antwort · · 4

    Ich bin lange nicht in Ungarn gewesen, kenne die Ungarn aber von früher her als überaus offen und von überwältigender Gastfreundschaft. Ich halte es aber durchaus für möglich, dass sich durch die wirtschaftliche Lage, das Wohlstandsgefälle und die Politik einiges geändert hat. Worauf "Onkel Klaus" schon hinwies: Begegnet den Einheimischen auf Augenhöhe und kehrt nicht die reichen Westler heraus, dann dürfte auch der Urlaub gelingen. Allerdings: Trickbetrüger und Diebe gibt es dort wie überall, wo viele Touristen hinkommen. Achtet also vor allem im Gedränge und wenn ihr angesprochen werdet auf eure Sachen.

  • Wie setzt man bei einer Trennung der Ehepartner ein Schreiben für Hartz IV auf. 2 Jahgre getrennt, aber noch gleiche Wohnung?
    Antwort · · 2

    Wenn ihr schon 2 Jahre getrennt lebt, habt ihr das doch sicher längst dem Finanzamt gemeldet und beide Steuerklasse 1 beantragt. Das müsste als Beweis eigentlich reichen. Von einem "Trennungsschein" habe ich bisher noch nichts gehört, aber vorstellen kann ich mir so etwas durchaus. Zumal die Finanzämter, seit sie auf "Elster" umgestellt haben, es nicht mehr schaffen, die Steuerklasse zu ändern. Früher ging man hin, meldete sich als getrennt lebend und bekam die neue Steuerklasse. Seit Umstellung auf "Elster" scheint das nicht mehr zu klappen. So führen sie mich z. B. wieder mit Steuerklasse 4, da kann ich lange genug die "1" gehabt haben (was schon während des Getrenntlebens der Fall war) und mehrfach reklamiert und das Scheidungsurteil eingereicht haben, das interessiert sie nicht.

    Versucht es erst einmal so - am besten wäre es, wenn einer von euch beiden auch gleich noch beim JobCenter die Genehmigung für eine neue Wohnung beantragen würde. Dann merken sie, dass es euch ernst ist. Falls ihr jedoch noch die Steuerklassen 4/4 oder gar 3/5 habt und euch zusammen veranlagen lasst, nimmt euch keiner das Getrenntleben ab. Dann gilt dies erst von dem Datum an, an dem ihr beim Anwalt wart oder beim Finanzamt die Steuerklasse geändert habt.


    Alle 4 Antworten
    Kommentar von EstherNele ,

    Und was legst du dem Finanzamt vor - warum du die Änderung der Steuerklasse willst?

    Einfach so ... "Wir wollen uns trennen"  reicht nicht.

    Also entweder das Papier, dass ein Anwalt deine Scheidungsgeschichte wahrnimmt oder halt diesen Trennungsschein.

    Behörden wollen etwas "Amtliches", wann die Trennungszeit begann/beginnt, sonst könnte jeder kommen, etwas behaupten und irgendwelche Änderungen beantragen.

    Diesen Trennungsschein kannte ich auch nicht, bis ich etwa 2005 durch eine betreute Klientin mal darauf aufmerksam gemacht wurde, da forderte das Jobcenter so etwas.

    Ist auch nichts Berlin-Spezielles, hier im Land Brandenburg bzw. in MeckPomm wird das auch gefordert, das weiß ich durch betroffene Freunde bzw. Kollegen.

    Kommentar von Claud18 ,

    Das Finanzamt kam doch immer von ganz alleine an, wenn sich einer der Partner mit anderer Wohnadresse angemeldet hat (z. B. bei einem Umzug, bei dem sich der eine eher umgemeldet hat als der andere - da wollten sie schon automatisch die Steuerklasse ändern). Und ich brauchte niemals einen Trennungsschein, die Behauptung "wir leben seit dann und dann getrennt" hat beim Finanzamt immer gereicht. Dort waren sie doch froh, wenn sie Steuerklasse 1 geben konnten, denn dann konnten sie mehr Steuern kassieren, vor allem bei dem besser verdienenenden Partner mit Steuerklasse 3.

    Bei den JobCentern scheint es jedoch andersherum zu gehen, da sie bei Getrenntlebenden mehr zahlen müssen.

    Und was ist, wenn sich die Eheleute zwischendurch wieder versöhnen und sich 2 Monate später wieder fetzen? Brauchen sie dann jedes Mal ein neues Papier? Versöhnungsversuche unterbrechen das obligatorische Trennungsjahr nicht, wirken sich aber steuerlich aus, da man in dieser Zeit wieder eine Zusammenveranlagung wählen kann.

  • Wie war der materielle Lebensstandard in der DDR im Vergleich zu der BRD?
    Antwort · · 3

    Ich stelle heute fest, dass vor allem die Küchengeräte aus der DDR für die Ewigkeit gemacht waren. Ich benutze seit 30 Jahren meinen RG28, und bisher ging lediglich häufig benutztes Zubehör kaputt. Viel Unterschiede sehe ich bei diesen Geräten nicht, nur waren sie in der DDR teilweise viel teurer (Nähmaschine ohne Freiarm 1000.- Mark, halbautomatische Waschmaschine 1800.- Mark, eine vollautomatische war Luxus), man musste also regelrecht darauf sparen. Und man bekam nicht alles und nicht immer. Die Wartezeiten für Autos sind auch kein Geheimnis.

    Was die Telefon- bzw. Computerbranche anging, so hinkten wir allerdings tatsächlich um 20 Jahre hinterher. Das haben wir bei der Maueröffnung gemerkt, als wir im Westen Scheckkartenrechner für 7.- DM bekommen konnten und bei uns die billigsten Taschenrechner 135.- Mark kosteten und man dafür noch eine Berechtigung brauchte (von der Schule). Zur Wendezeit hatten nur wenige Haushalte einen Telefonanschluss, und wir mussten danach auch noch eine Weile warten, ehe wir einen bekamen. Meine Eltern bekamen nach einem Umzug auch nach 8 Jahren Wartezeit in der DDR keinen. Videokameras, -abspielgeräte und -bänder bekam man in der DDR überhaupt nicht, wir mussten uns mit Zelluloidfilmen begnügen. Erst zur Wendezeit wurden sie bei uns eingeführt (für 7000.- Mark).


    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Vitaly1989 ,

    Danke für deine Erinnerung! :) Ja, viele Sachen waren der Sowjetunion ähnlich :)

    Kommentar von metalfreak311 ,

    Habe mal eine Doku über das "Wendemuseum" in Los Angeles: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Wende_Museum gesehen. Da wurde Passanten das RG 28 (Rührgerät, siehe oben) unter die Nase gehalten, und die wollten nicht glauben, dass es ein schon älteres DDR-Produkt war, weil das Design so modern aussah.

    Kommentar von Peppie85 ,

    du wirst es mir nicht glauben, aber so was gibts hier bei uns in der gegend auch noch, nennt sich Offdilln, da gibts bis heute kaum schnelles internet :-)

    Kommentar von Claud18 ,

    Internet war zu DDR-Zeiten überhaupt kein Thema, da es im großen Stil erst in den 90er Jahren eingeführt wurde. Da aber gab es die DDR nicht mehr.

  • Wie verhält sich Harz4 bei Auszahlung meiner lebensversicherung?
    Antwort · · 15

    Wenn er die Lebensversicherung bei Antragstellung angegeben hat, gilt sie als Vermögen. Wenn er sie damals nicht auflösen musste, lag ihr Wert offensichtlich unterhalb der Freibetragsgrenze. Vielleicht war es ein Fehler, sie weiterhin zu bedienen, er hätte sie bei Hartz IV auch beitragsfrei stellen lassen können. Wie es nun mit den Beiträgen aussieht, die er während des Hartz-IV-Bezuges eingezahlt hat, so kenne ich mich auch nicht so aus. M. E. dürften die Beiträge bei Auszahlung nicht als Vermögen angerechnet werden, weil er sie ja von der Regelleistung bezahlt hat, lediglich Zinsen und Überschussbeteiligung gelten als laufendes Einkommen und werden von der Regelleistung abgezogen.

    Wenn er bei der Auszahlung jedoch über den Vermögensfreibetrag kommt, könnte es durchaus sein, dass er zunächst einmal den Auszahlungsbetrag bis zur Höhe seines Vermögensfreibetrages aufbrauchen muss.

    Da man seine Bedürftigkeit nicht absichtlich herbeiführen darf, kann er lediglich innerhalb des Vermögensfreibetrages seine Tochter beschenken. Dies sollte er auch sehr schnell tun (wir nehmen mal an, er lebt noch mindestens 10 Jahre), da das JobCenter nach dem Tode des Hartz-IV-Empfängers auf das Schonvermögen zugreifen darf, um seine Zahlungen wenigstens teilweise wieder hereinzuholen. Darunter fällt auch alles, was der Hartz-IV-Empfänger während seiner letzten 10 Lebensjahre verschenkt hat. Das holt sich das JobCenter von den Beschenkten zurück. Die Tochter erbt dann sowieso nichts. Nur was sie schon vor mehr als 10 Jahren von ihm bekommen hat, darf sie behalten. 


  • Hat man in der DDR offiziell Weihnachten gefeiert oder war es verboten, wie bei uns in der USSR?
    Antwort ·

    Weihnachten, Ostern und Pfingsten wurden gefeiert, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag, Karfreitag und Pfingstmontag waren auch in der DDR Feiertage (Ostermontag, Himmelfahrt, Buß- und Bettag und Reformation wurden bei Einführung der 5-Tage-Arbeitswoche in den 60er Jahren als Feiertage abgeschafft). Auch die Christbäume wurden, anders als in Rumänien, lange vor Weihnachten verkauft. Allerdings versuchten einige besonders eifrige Genossen, den religiösen Kontext völlig abzuschaffen, indem sie Weihnachtsfeiern in "Jahresendfeiern", Weihnachtsengel in "geflügelte Jahresendfiguren" und Weihnachtspyramiden in "Figurenkarusselle" umbenannten. Meinem Bruder wurde in der Schule erklärt, es heiße nicht "Christbaum", sondern "Weihnachtsbaum" oder "Friedenstanne". Derartige Vorstöße wurden jedoch vom größten Teil der Bevölkerung mit Gelächter und Spott bedacht. Selbst auf der Titelseite der Satirezeitschrift "Eulenspiegel" tauchte aus diesem Grund der Weihnachtsmann einmal als "Jahresendmann" auf.

    Alle 12 Antworten
    Kommentar von Vitaly1989 ,

    Danke! :)

  • Welche Kleidergrößen gab es in der DDR&DM Zeit fast nur?
    Antwort ·

    In der DDR gab es auf der einen Seite die "alten" Kleidergrößen wie 36, 38, 40, 42, 44 usw. und daneben dann eigene Größen wie M 76, M 82, M 88, M 94 bzw. k-Größen (für Kleinere mit kürzeren Armen und Beinen). Ob es eine M 50 gab oder nur einfach die Größe 50, weiß ich heute nicht mehr.