Frage von DONOFTHEDON, 2.508

Zahlung erfolgt ohne anerkennung einer Rechtspflicht, Zahlung erfolgt ohne Präjudiz für zukünftige Fälle?

Hallo leute Ich hatte einen schweren verkehrsunfall bei dem ich mir dem oberarm und den ellebogen gebrochen habe zudem gibt es einen Nervenschaden des kleinen und ringfingers.. in einer not op wurde mir eine metall platte eingesetzt die nach 9 monaten wieder entfernt werden muss..

mein anwalt stellte nun natürlich auf meiner bitte anspruch auf schmerzensgeld die schuldfrage ist geklärt und ich bin zurzeit immernoch in behandlung mein unfall war am 01.07.2015..

Mein anwalt redete von einem schmerzensgeldvorschuss da er meinte das ich die volle summe erst gezahlt bekomme wenn die bahandlung komplett abgeschlossen ist.

nun zur eigentlichen frage :

Die gegnerrische versicherung hat mir "2034,48€" überwiesen mit dem verwendungszweck

"Zahlung erfolgt ohne anerkennung einer Rechtspflicht, Zahlung erfolgt ohne Präjudiz für zukünftige Fälle "

was bedeutet dieser satz genau ? .. ist es nur ein vorschuss ? werden noch weitere zahlungen folgen ?

mein anwalt hatte das schmerzensgeld bei 8000€ angesetzt der termin bei ihm ist leider erst nächste woche , und da ich neugierig bin hoffe ich das jemand sich hier mit diesem thema auskennt und mir erklären kann was dies im klartext bedeutet.. ich oder mein anwalt haben nie eine Abfindung unterschrieben.

Antwort
von jurafragen, 2.302

was bedeutet dieser satz genau ?

Das bedeutet, dass die Zahlung erfolgt, ohne dass damit der Anspruch auch anerkannt ist und sich daraus nicht ableiten lässt, dass auch künftige Forderungen aus demselben Rechtsgrund erfüllt werden.

Kommentar von DONOFTHEDON ,

Also dieser satz beudetet jetzt aber nicht direkt das keine weiteren zahlungen mehr fließen werden oder ?

Kommentar von jurafragen ,

Nein, die Versicherung hält sich alle Optionen offen.

Antwort
von MoechteAWissen, 1.708

"Zahlung erfolgt ohne anerkennung einer Rechtspflicht,

= Die Versicherung nimmt eine Kulanz-Zahlung vor

 Zahlung erfolgt ohne Präjudiz für zukünftige Fälle
 = zukünftige Fälle  werden erneut geprüft und bezahlt

Antwort
von FreierBerater, 1.236

Ja du hast Recht, natürlich handelt es sich nur um eine Anzahlung.

Der Text ist leider verwirrend aber versicherungsstandard und bezieht sich im zweiten Teil prinzipiell nur auf zukünftige ähnliche Fälle. Der erste Teil mit der Rechtspflicht bedeutet, dass sie nicht zur Zahlung verurteilt wurden! Sollten sich also nachträglich noch Umstände ergeben, die den Versicherer zur Rückforderung berechtigen, so werden sie dieses auch tun. (Beispielsweise taucht ein Zeuge auf, dem du vorher angekündigt hattest, zum Zwecke des Suizids ein Auto rammen zu wollen...  ist in deinem Fall natürlich Quatsch ).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community