Frage von Lunella000, 56

Wie schreibt man eine Aspektorientierte Interpretation mit Deutungshypothesen?

Hallo Leute, könnt ihr mir das erklären oder habt ihr bestenfalls auch einige Muster? Ich schreib morgen eine deutsch Klausur jedoch hab ich aus gesundheitlichen Gründen lange Zeit nicht am Unterricht teilgenommen und hab jetzt keinen Plan 😅

Ich wäre euch sehr sehr dankbar!

Antwort
von StormRider00, 38

Hallo Lunella000,

eine aspektorientierte Interpretation eines Gedichts oder Romanauszugs zu verfassen ist eine komplizierte Angelegenheit. Grundsätzlich geht es dabei um eine besondere Fragestellung (= Aspekte) die im Bezug auf dein Material interessant sind. 

Das können zum Beispiel historische, psychologische, sozialtheoretische oder linguistische Aspekte sein. Wichtig ist das du dir einen relevanten Aspekt aussuchst, den auch dein Lehrer oder deine Lehrerin für relevant hält. Am besten einen Aspekt der im Unterricht angesprochen wurde, oder einen Aspekt der explizit in der Aufgabenstellung erwähnt wird ("Ordnen Sie das Gedicht historisch ein", "Untersuchen Sie die Rolle der Frau", usw.).

Das technische Vorgehen ist analog zu einer Standardinterpretation, mit Ausnahme der Deutungshypothese in der du erwähnen solltest, welche Aspekte du untersuchst und welches Fazit du erwartest. Am Ende deine Interpretation solltest du dann auf diese Deutungshypothese eingehen, indem du sie mit deinen Ergebnissen vergleichst und das Ergebnis diskutierst.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort
von Andracus, 41

aspektorientiert heißt, dass du einen Text auf ein besonderes Thema hin untersuchst. Beliebte Themen sind immer Schuld, Tod, Liebe, sowas inder Art. Hängt natürlich von euren Lektüren ab. Der jeweilige Aspekt + spezifische Frage wird in der Klausur vorgegeben.

Du suchst dann alles mögliche aus dem Werk raus, was zum Thema passt, belegst es möglichst mit Zitaten und interpretierst diese dann einzeln oder im Zusammenhang. Bsp: "aus diesem und jenem Zitat kann man die Unsicherheit des Protagonisten herauslesen/ diese Stelle lässt schließen, dass der Protagonist das Thema Tod deshalb vermeidet, weil er sich davor fürchtet" blabla. du weißt schon.

Und Deutungshypothese bedeutet (aber das jetzt ohne Gewähr auf Richtigkeit), dass du schon vorneweg mit der Einleitung eine Aussage triffst, wie das Thema und das Werk/der Protagonist in Verbindung stehen z.B "Das Werk XY stellt Liebe als weiter nichts als eine schmerzhafte Farce dar, denn keine der Beziehungen endet glücklich" oder "Paradoxerweise erzählt das Werk nicht die Geschichte eines sorgenfreien Lebemannes, obeohl es auf den ersten Blick so erscheint; stattdessen handelt es von der panischen Verdrängung der Vergänglichkeit des Menschen"

Sowas in der Art. Also du triffst eine interpretierende Aussage zu dem Thema gleich zu Anfang, die du dann nach deiner Interpretation bestätigt oder widerlegt finden kannst. Aber frag was den letzten Punkt angeht lieber nochmal wen aus deiner Stufe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community