Frage von llollopop, 427

was würde amos heute kritisieren?

Antwort
von JensPeter, 337

Hallo Llollipop,

im Buch "Einsichten in die Heilige Schrift" habe ich folgenden Abschnitt gefunden:

si S. 148 Abs. 3 30. Bibelbuch — Amos

Der Name Amos bedeutet „Getragen“ oder „Die Last tragend“. 

Als Amos Israel und Juda (und auch zahlreichen heidnischen Nationen) unheilvolle Botschaften brachte, überbrachte er auch eine tröstliche Botschaft von der Wiederherstellung des Volkes Jehovas. Es gab allen Grund, eine unheilvolle Last in Israel auszusprechen. Wohlstand, luxuriöses Leben und Zügellosigkeit waren an der Tagesordnung. Das Gesetz Jehovas hatten die Menschen vergessen. Ihr scheinbares Gedeihen machte sie gegenüber der Tatsache blind, daß sie wie überreifes Obst schon in Fäulnis übergegangen waren, die schließlich zur Vernichtung führt. Amos prophezeite, daß in nur ein paar Jahren das Zehn-Stämme-Königreich ins Exil jenseits von Damaskus gehen würde. Hierbei rühmte er die Gerechtigkeit und Souveränität Jehovas, den er 21mal als den ‘Souveränen Herrn’ bezeichnet (Am. 1:8).

si S. 149 Abs. 5 30.  Bibelbuch — Amos

Amos verurteilte Israel wegen seiner luxuriösen Lebensweise, weil die Reichen die Armen übervorteilten, um ihre „Elfenbeinhäuser“ zu bauen, in denen sie ihre Gäste fürstlich bewirteten (Am. 3:15; 5:11, 12; 6:4-7). Archäologen haben Beweise für diesen Wohlstand freigelegt. Bei Ausgrabungen in Samaria sind zahlreiche Gegenstände aus Elfenbein gefunden worden. Das Werk Encyclopedia of Archaeological Excavations in the Holy Land sagt darüber: „Es können zwei Hauptgruppen unterschieden werden: 1. Tafeln, geschnitzt in Hochrelief, . . . 2. Tafeln, geschnitzt in Flachrelief, verziert mit Einlegearbeiten aus Edelsteinen, farbigem Glas, Goldauflagen usw. . . . Die Elfenbeinarbeiten gelten als Werke phönizischer Kunst, und sie wurden wahrscheinlich als Einlegearbeiten für die Palasteinrichtung der israelitischen Könige verwendet. In der Bibel werden das von Ahab erbaute ‚Elfenbeinhaus‘ erwähnt (1. Könige 22:39) und die ‚Ruhebetten aus Elfenbein‘, die in den Zurechtweisungen des Amos (6:4) für das Luxusleben stehen, das man in Samaria führte.“

Das lässt sich relativ einfach auf die heutigen Tage übertragen der auch in folgendem Bibelvers vorausgesagt ist:

2. Timotheus 3:1 Dieses aber erkenne, daß in den letzten Tagen kritische Zeiten dasein werden, mit denen man schwer fertig wird. 2 Denn die Menschen werden eigenliebig sein, geldliebend, anmaßend, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, nicht loyal, 3 ohne natürliche Zuneigung, für keine Übereinkunft zugänglich, Verleumder, ohne Selbstbeherrschung, brutal, ohne Liebe zum Guten, 4 Verräter, unbesonnen, aufgeblasen [vor Stolz], die Vergnügungen mehr lieben als Gott, 5 die eine Form der Gottergebenheit haben, sich aber hinsichtlich deren Kraft als falsch erweisen; und von diesen wende dich weg. 

Geld, Habgier, Stolz und Machtstreben beherrscht bis heute die Welt. Politiker legen beim Schwur die Hand auf die Bibel - glauben aber nicht an Gott (betrifft Vers 5).

Die Flüchtlingsströme und Umweltzerstörung heute sind nur ein paar Folgen von Habgier und Machtstreben.

Viel Erfolg

JensPeter

Kommentar von JensPeter ,

Wichtige weitere Hintergrund - Infos:

Im Gesetz das Mose erhielt war beispielsweise der Zins unter Glaubensbrüdern verboten und keine Verschuldung länger als sieben Jahre erlaubt (siehe Stichwort "Jubeljahr" oder "Zins").

Von solchen Regeln sind  wir meilenweit entfernt. 

In der Tat:

Prediger 8:9 All das habe ich gesehen, und mein Herz richtete sich auf jede Arbeit, die unter der Sonne getan worden ist [während] der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat. 

Dabei war es nicht der Auftrag "Mitmenschen zu beherrschen" sondern sich die Erde untertan zu halten, die dem Menschen gegeben wurde. Darüber nachzudenken lohnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community