Frage von mindesten, 32

Was tun wenn man absolut nicht weiß als was man eine Ausbildung machen soll?

Ich bin jetzt schon 19 Jahre alt und habe bisher schon eine Ausbildung abgebrochen und auch mein Abitur habe ich nicht geschafft bzw. werde ich nicht schaffen. Jedenfalls habe ich mir fest vorgenommen kommendes Jahr eine Ausbildung anzusteuern um wenigstens ETWAS zu haben. Allerdings habe ich eigentlich an nichts so wirklich Interesse und hänge meistens nur drin vor meinem PC bzw. vor der Glotze weil ich total antriebslos bin und bisher immer nur gesagt bekommen habe ich wäre zu nichts zu gebrauchen.

Ich halte es in dieser Situation nicht mehr aus und brauche dringend eine Art Bestimmung im Leben. Ich war bisher immer derart abgeneigt von einer Ausbildung weil ich dabei meiner Meinung nach ein Gefühl von Freiheit verliere und meinen gesamten Tag damit verbringe, zu arbeiten, wobei ich dann wahrscheinlich meistens auch noch zur Schnecke gemacht werde weil ich eben sehr unbeholfen und eher unbrauchbar (in beinahe jederlei Hinsicht) bin.

Ich bin ziemlich ängstlich was meine Zukunft betrifft und weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mefsio, 6

Klingt als hättest du eher ein Motivations- als ein Orientierungsproblem. 

Fang doch mal damit an, dich mit anderen Dingen als deinem PC zu beschäftigen - Sport, Modellbau, Zeichnen, Kochen, Fahrrad bauen - was auch immer.

Im Idealfall findest du jemanden der dir mit Rat und Tat zur Seite steht.
Wenn nicht: auch nicht weiter wild, dann brauchst du eben ein paar Versuche mehr.

Wenn man etwas neues anfängt ist es wichtig, die eigenen Fähigkeiten nicht am maximal möglichen zu messen, sondern am persönlichen Fortschritt.
Mach dir bewusst, dass Fehler positiv sind. Sie geben dir die Chance dich selbst zu verbessern.

Edison soll 1000 Versuche gebraucht haben um die erste halbwegs funktionierende Glühlampe zu bauen.
Seine Einstellung war: "Gescheitert bin ich nicht, ich kenne jetzt 1000 Wege wie die Glühlampe nicht funktioniert."

Wenn du etwas gefunden hast, was dich begeistert und was du dir als Beruf vorstellen kannst informiere dich welche Möglichkeiten du hast und wähle die, die am ehesten stimmt - auch wenn es nicht 100prozentig das selbe ist.

PS. Eine Ausbildung ist Freiheit. Selber Geld zu verdienen eröffnet dir wahnsinnige Möglichkeiten.

Antwort
von Piadora, 7

Wenn ich Deine Zeilen so lese, sehe ich einen gebeugten, traurig dreinwirkenden Tropf vor mir. Ganz ehrlich - so ein junger Mensch und so wenig Antrieb? Wo ist Deine Lebensfreude? Hast Du nichts, was Dich hinter dem Ofen hervorholt? 

Mir kommt es vor, als ob Du in Deinem Leben noch nie ein positives Feedback zu überhaupt irgendwas bekommen hast. Das würde ich sehr traurig finden, wäre aber die Erklärung zu Deiner Lebenseinstellung und vor allem der negativen Einstellung zu Dir selbst.

Du brauchst dringend Selbstbewusstsein, aber eine gehörige Portion! Und Selbstvertrauen. Mit 19 noch keinen Spaß am Leben zu haben, außer vor dem TV sitzend zu nix taugen zu wollen ... das geht doch nicht.

Du solltest anfangen, zu lesen, zu recherchieren und zunächst Dein Selbstwertgefühl zu steigern. Das Leben ist toll und noch toller ist ein Leben mit einer herrlichen Arbeit, zu der man sehr gern geht und nach der man sich sehnt, weil man gebraucht wird, seine Ideen einbringen kann, sich selbst weiterentwickeln kann. Bis dahin ist es ein langer Weg, aber man muss irgendwann anfangen, ihn zu gehen.

Aktuell halte ich Dich - aber wirklich nur gemäß Deiner obigen Selbsteinschätzung - tatsächlich für alles unbrauchbar. Wenn Du Dich aus diesem Tal oder Loch nicht nachhaltig selbst befreien kannst - und danach sieht es mir aus - dann suche Dir in Deiner Nähe unter jameda.de einen gut bewerteten Psychologen/Psychiaterin. Nicht, dass Du bekloppt oder so bist, aber diese Leute können Dir gute Tipps und Ratschläge geben, wie Du ganz langsam in ein richtiges normales selbstbestimmtes Leben reinkommst. Dafür ist noch viel zu tun und vor allem mental musst Du erstmal aufgebaut werden. Trau Dir was zu, und wenn es schiefgeht - machs nochmal. Wir alle sind nicht Mister/Miss Perfect, jeder muss seine Erfahrungen machen. Manche mehr, manche weniger. Aber mach wenigstens welche, egal welche. Irgendwann wird es gut und dann platzt auch bei Dir der Knoten. 

Ich wünsche Dir alles Gute!

Kommentar von mindesten ,

Du hast schon Recht mit deiner Annahme. Ich habe auch schon oft zu meiner Mutter angedeutet dass ich professionelle Hilfe benötige um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen aber sie hat mir nur mehr oder weniger den Vogel gezeigt, meine Mutter ist etwas altmodisch und denkt dass ich mich nur ein bisschen verklemmt bzw. doof anstelle. 

Es wäre mir ebenfalls schon ein bisschen peinlich einem Psychiater gegenüber zu treten und dort zu lamentieren. Derjenige wird sich wahrscheinlich auch dann denken "Oh man in deiner Haut würde ich nicht stecken wollen".

Und nein, Motivation und Lebensfreude habe ich keine. Auch wenn es mir an nichts fehlt bin ich sehr unzufrieden mit mir selbst und der Gesamtsituation an sich.

Kommentar von Piadora ,

Zum letzten Absatz: Ganz genau das lese ich in jeder Zeile heraus. Verrückt oder? Ich denke schon, Du bist so "tief" drin, dass nur ein Profi Dir raushelfen kann. Du brauchst für einen Psychiaterbesuch nicht Deine Mutter (außer für die Krankenkassenkarte, das weiß ich jetzt nicht, wie das läuft, hast Du schon eine eigene? Dann wäre das Problem gelöst. Ansonsten eine Überweisung vom allgemeinen Arzt geben lassen). 

Du sollst auch bei dem Doc auch nicht "lamentieren" (schon wieder so ein negativ besetztes Wort von Dir), sondern ihm Deine Situation und die Problematik schildern. Der hat solche Sachen (und weitaus schlimmere bzw. verzwicktere) jeden Tag, den erschüttert so schnell nichts. Und der hat guten Rat für Dich.

Deine Mama - ja, das haben Eltern oft so an sich, dass sie ihre Kids nicht ernst nehmen und denken, alles selbst besser wissen zu müssen. Da liegt es an Dir, hartnäckig zu sein, falls Du sie zu dem Arztbesuch brauchst (wenn Du eine eigne KK-Karte hast, brauchst Du ihr nix davon erzählen, bist schließlich volljährig).

Nimm Dir das als neues Projekt vor - und gekniffen wird nicht. Besorge Dir die Überweisung vom Allgemeinarzt zum Psych, oder - falls Du eine eigene Krankenkassenkarte hast - suche Dir einen Psych und mache eine Termin. Geh hin und schütte mal Dein Herz aus. Und dann warte mal ab, was der Dir sagt. Auf jeden Fall ist das der erste Schritt in die richtige Richtung. Alles andere kommt dann nach und nach.

Ich wünsche Dir alles Gute

Kommentar von mindesten ,

Eine gute Idee nur ich kann mir allerdings leider nicht vorstellen dass er mich mit meinen Problemen ernst nehmen wird, da es ja wirklich Leute gibt die mental ein absolutes Wrack sind... Ich merke zwar selbst auch wie ich meine Mitmenschen belaste und wie ich mein komplettes Leben irgendwie verzocke aber es interessiert mich einfach nicht mehr und lässt mich nur noch kalt. Ich interessiere mich kaum mehr dafür dass ich fast überall scheitere und sorge mich auch kaum noch um meine Zukunft aber irgendwie ist es ja eine blöde Situation weil ich auch für Selbstmord keine Courage und auch keine nötigen Mittel habe... 

Kommentar von Piadora ,

Du bist ne Marke ;-) doch doch, der wird Dich sehr ernst nehmen. Wenn ich das lese, ist es auch ernster, als ich dachte. Geh da mal hin. Vertrau mir, ich hab ganz gute Menschenkenntnis und denke, dass Dein junges Leben nur noch verkorkster wird, was schade wäre, weil Du anscheinend nicht ganz dumm bist. Du kannst Dich auf jeden Fall ganz gut ausdrücken. In Dir scheint viel Potential, was leider zugeschüttet ist mit negativen Energien. Diese Potentiale freizulegen, das ist die Aufgabe des Psychs. Lass es auf einige Versuche ankommen, den nur von einem Mal wird es nicht reichen.

Zieh das einfach mal durch, in einem halben Jahr sind wir viel weiter, glaub mir. Dann bist Du froh, dass Dein Leben so eine positive Wendung genommen hat. Denn Du scheinst ansonsten gesund zu sein (sonst hättest Du das hier schon irgendwie hingejammert, wie schlecht es Dir geht, so wie Du aktuell drauf bist, stimmts? ;-) ) - und gesund zu sein, allein das ist ja schon wahnsinnig wertvoll. Das Wertvollste überhaupt. Wie viele kranke Menschen würden sich Gesundheit wünschen und dafür ihr Leben von Grund auf verändern.

Mach was draus, Du hast es in der Hand. Es gibt jemanden, der Dich auf dieser Welt brauchen wird und für den Du nützlich sein wirst. Sonst wärst Du nicht hier. Wir alle haben eine Bestimmung. Manchmal erfahren wir das nicht mal. Wer und wo das bei Dir sein wird - keine Ahnung. Aber so wie jetzt bist Du nicht mal Dir selbst nütze - eher das Gegenteil, Du ziehst Dich selber noch runter. Deshalb: arbeite an Deiner positiven Einstellung, verjage die dunklen Wolken über Deinem Kopf und lass Dich mit dem Licht fluten. Das Leben ist schön, wirklich!

Antwort
von LukasKoenig, 2

Es muss etwas anderes geben was dir Spaß bereitet und dich zufrieden stellt, außer drin zu hocken und nichts zu tun, bzw. vor dem TV oder PC zu hocken? Interessiert dich die Richtung Medien, Online etc. oder machst du das nur aus Langeweile, bzw Spiele spielen? Und außer Nachrichten lohnt sich der Fernseher sowieso nicht.

Gibt es Ziele die du hast? Willst du etwas erreichen, abgesehen davon, dass du aus diesem Tief raus willst?

Wenn du weißt, was du gerne machst, dann hast du automatisch etwas, worin du gut sein wirst. :)

Antwort
von Lexus1206, 6

Warum hast du die Ausbildung abgebrochen?

Kommentar von mindesten ,

Ich gerate wenn ich etwas neu anfange immer in enorme Panik und fühle mich als wäre mir ein großer Teil meiner "Freiheit" genommen. Jedenfalls bin ich damals auch wieder in Panik geraten und habe alle Hebel in Bewegung gesetzt um diese Ausbildung abzubrechen, rückblickend wahrscheinlich der größte Fehler meines Lebens.

Kommentar von Lexus1206 ,

Das ist normal, war bei mir auch. Man ist immer aufgeregt wenn man was neues anfängt. weil man immer hofft, man macht nix falsch. Naja und bissl freiheit wird einen halt genommen. so ist das leben..., leider... Da hat jemand vorhin etwas über den sinn des lebens gefragt XD. naja es gibt keinen sinn XD. daher muss man sich durchkämpfen sonst machste nur Harz4 und das musste nicht haben, glaub mir^^

Kommentar von mindesten ,

Ich weiß... es ist alles ziemlich kompliziert. Allerdings frage ich mich momentan ob es sich überhaupt lohnt ... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community