Frage von Stephi585,

was kostet eine Akteneinsicht vom Anwalt?

Hallo, und zwar bekam ich vor einem Jahr eine Anzeige für etwas was ich nicht getan hatte. Habe mich darmals vom Anwalt beraten lassen und wir haben vereinbart, dass er sich die Akten zuschicken lässt und sich dann bei mir meldet. Jetzt nach einem Jahr bekomme ich einen Brief, in dem steht dass er in die Akten geschaut hat und wahrscheinlich eh alles fallengelassen wird. Dabei aber eine rechnung von knapp 500,-€!!! (Ursprünglich 650,. aber da ich schon 150,-€ angezahlt hatte nur noch 500,.€), für die Akteneinsicht und den Zeitaufwand!!! Das ist doch viel zu viel??? Oder? Hoffe mir kann jemand sagen ob das wirklich ok ist, oder nicht?!!

Antwort von istdochegaltom,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du bist noch ganz güstig davon gekommen, offensichtlich wurde keine Vergütungsvereinbarung getroffen. Abgerechnet werden sicherlich: Beratungsgespräch, Antrag auf Akteneinsicht, Gerichtskosten, Porto, Telkommunikationskosten, Durchsicht der Akten usw. ! Wenn nichts vereinbart wurde, wird nach der Gebührenordnung abgerechnet, die genaue Auflistung ergibt sich aus der Rechnung.

Antwort von RockaSonj,

In solchen Fällen kann es immer hilfreich sein vorher mit dem Anwalt die Kosten für die Beratung und die Akteneinsicht abzuklären. "Dieser Betrag lässt sich sicherlich nicht zu 100% festlegen, da der Rechtsanwalt vorher nicht genau absehen kann wie hoch der Streitwert letzten Endes sein wird." (Quelle: http://www.rechtsanwalt-in-hamm.de") In deinem Fall finde ich die Kosten bei einem absehbaren Einstellen des Verfahrens dann doch etwas zu hoch angesetzt.

LG Sonja

Antwort von rudelmoinmoin,

da hast du keine andere möglichkeit als zu zahlen,die 500,- den preis hättest zu vorher regeln sollen,wäre somit um/bei sachlage etwa bei 200,-gewesen,jetzt ist es zu spät,ich habe beim letztes mal (akteneinsicht,4x postverkehr,vertreten v.gericht (anwesend) 275,-bez. vorher den preis festgelegt

Antwort von tipsie69,

Die Anwälte rechnen nach Höhe des Streitfalles, Telefonkosten, Schreibkosten usw. ab. Ich glaube das Gericht bekommt auch noch Geld vom Anwalt für die Akten. Das kann also schon gut sein.

Kommentar von Stephi585,

aber es ging ja nie vor gericht! Und er hat bei der beratung zu mir gesagt, ich soll so mit 250,-€ rechnen!

Kommentar von tipsie69,

Sei froh, vor Gericht wärs noch teurer geworden.

Kommentar von Stephi585,

eben nicht da hätte ich die kosten erstattet bekommen, da ich unschuldig bin

Kommentar von rudelmoinmoin,

kann nicht angehen da verfahren eingestellt ist

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community