Frage von avir2, 170

Warum verlangt mein Vermieter einen Vollmacht?

Hallo, ich habe folgende Frage

Die letzte Nebenkostenabrechnung meines Vermieters war nicht korrekt. Ich bin Mitglied eines Mietervereins und mit ihrer Hilfe haben wir die Nebenkostenabrechnung beanstandet und darum gebeten dass er die Abrechnung korriegiert bevor eine Zahlung geleistet wird.

Der Mieterverein hat in seinem Schreiben an meinen Vermieter geschrieben, dass sie mich in dieser Angelegenheit vertreten. Jetz aber will mein Vermieter, dass ich zusaetzlich eine Vollmacht dafuer unterschreibe.

Kann mir jemanden erklären warum dieser Schritt notwendig ist? Bringt diese Vollmacht Nachteile fuer mich? Was bezweckt der Vemieter damit wenn er vor weiterem Schritte eine Vollmachtserklaerung verlangt? Ist es ein Weg fuer den Vermieter den Prozess so zu verzögern? Kann er z.Bsp. velangen, dass sich Zustaendigkeit der Beschwerde aendert und an einen neuen Sachverstaendiger uebertragen wird?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Antwort
von dandy100, 115

Deine Frage ist nicht klar: Eine Vollmacht für wen? Falls er eine Vollmacht für den Mieterbund sehen will, ist das ja ganz klar - natürlich muss der Mieterbund von Dir bevollmächtigt sein, Dich zu vertreten und natürlich kann Dein Vermieter diesen Nachweis auch verlangen


Antwort
von Turbomann, 79

Deine Frage was die Vollmacht betrifft, da sollte der Mieterverein eigentlich rechtlich auf dem neuesten Stand sein.

Wenn der Mieterverein euch vertritt, dann hat dieser doch bereits von euch die Vollmacht, dass er eure Interessen vertritt.

Für was braucht dein Vermieter dann noch mal diese Vollmacht? Kein Mieterverein wird einen Mieter (Mitglied) nach aussen hin vertreten, wenn er von diesem nicht bevollmächtigt wird.

Kommentar von bwhoch2 ,

@Turbomann: Das wäre mir als Vermieter erst einmal vollkommen egal. Ich würde noch nicht einmal das vom Mieterverein geschriebene zur Kenntnis nehmen, wenn der Mieter sich weigert zu bestätigen, dass die Sache nunmehr über den Mieterverein läuft. Die Leute vom MV sind nicht meine Vertragspartner. Sie und deren Äußerungen gehen mich gar nichts an und was ich dem MIeter mitzuteilen habe, geht diese eigentlich auch nichts an. Wo kommen wir denn da hin...

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 104

Für die Beratung benötigt der Mieterverein keine Vollmacht zur Vorlage bei deinem Vermieter. Erst wenn die Sache vor Gericht käme, bräuchte der MV eine von dir unterschriebene Prozessvollmacht.

Kommentar von albatros ,

Der Mieterverein wird nicht direkt den V. auffordern, Dieses oder Jenes zu tun oder zu unterlassen. Er schreibt eher "wir haben unserm Mitglied empfohlen, Dieses oder Jenes zu tun, weil ...

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 108

Der Vermieter will vermutlich eine Vollmacht sehen das der Mieterbund in Deinem Namen handeln darf.

So ähnlich wie eine Prozessvollmacht wenn man einen Anwalt beauftragt.

Antwort
von meini77, 84

> Jetz aber will mein Vermieter, dass ich zusaetzlich eine Vollmacht dafuer unterschreibe.

was für eine Vollmacht genau? Dann lass' Dir diese Vollmacht vom Vermieter geben und reiche sie beim Mieterverein zur Prüfung ein.

Antwort
von Genesis82, 108

Der Vermieter möchte einen Nachweis sehen, dass du den Mieterbund auch wirklich beauftragt hast. Sonst könnte ja jeder in deinem Namen irgendwelche Forderungen stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community