Warum verbluten manche Menschen schon bei kleinen Verletzungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du beziehst dich vermutlich auf "Bluter", dabei sorgt ein Gendefekt dafür, dass das Blut an offenen Wunden nicht oder nur sehr langsam gerinnt, damit wird die Wunde dann nicht verschlossen und blut strömt ungehindert aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4mophilie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist so, dass wir in unserem Blut Körperchen haben (Thrombozythen), die dafür verantwortlich sind, dass Blut gerinnt. Gerinnen heißt nichts anderes, als dass das Blut hart wird, also wenn du z.B. eine Wunde hast, bildet sich nach einer Zeit eine Kruste auf der Wunde und verhindert so, dass noch mehr Blut austritt.

Es kann aber vorkommen, dass du einen Gendefekt oder eine Krankheit hast, die dies verhindert, wodurch das Blut nicht mehr gerinnt und somit immer mehr Blut austreten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ´Gerinnungsfaktor ist bei diesen Menschen gestört bzw. gar nicht vorhanden. Die Krankheit nennt man Bluter aber es kann auch passieren, dass man durch die Einnahme von Medikamenten (Blutverdünner "Makomar")  eine Gerinnungsstörung hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Krankheit , es blutet und blutet und kann nicht mehr aufhören

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie keinen Blutgerinnungsstoff haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung