Frage von Mivi1995, 22

Warum sollte man sich gegen eine optimale loßgröße entscheiden?

Antwort
von Klife1, 19

Weil man die Menge der optimalen Losgröße nicht schnell genug absetzen könnte (da die Nachfrage zu niedrig ist).

Beispiel: Man produziert ein Smartphone in schwarz, silber, weiß und pink.

Die optimale Losgröße wäre bei bei allen vier Farben gleich. Allerdings wird man in pink nie ein so großes Los produzieren, weil man nicht so viel davon verkauft als von den anderen Farben.

Wenn die Waren nicht verkauft werden können, fressen die Lager- und Handlingskosten die niedrigen Produktionskosten wieder auf. 

Kommentar von Mivi1995 ,

Dankeschöön

Kommentar von HONOUR ,

Die Lagerkosten und der Bedarf (Verkauf) der Menge wird bei der Berechnung der optimalen Losgröße berücksichtigt. Sollten diese von Nachteil sein, dann handelt es sich auch nicht um die optimale Losgröße.

Kommentar von Paulistfaul ,

Zu bedenken ist das die Optimale Bestellmenge in großen Teilen von den Faktoren Zinsen und Lagerkosten abhängen. Sind diese vergleichsweise gering können teilweise extrem hohe optimale Bestellmengen entstehen. Die praktisch aber keinen Sinn mehr machen, oft scheitert es in der Praxis allein schon an mangelnder Lagerkapazität oder fehlender Liquidität zur Beschaffung.

Die oft gelehrte Andlerformel halte ich persönlich übrigens für wenig brauchbar, da diese Unternehmensindividuelle Sachverhalte nicht abdeckt. Ich empfehle in der Praxis immer die Umsetzung einer eigenen Kostenkalkulation in Excel oder anderen Programmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten