Frage von terminator274, 36

Warum sind Auspeitschungen lebensgefährlich, was passiert genau im Körper?

Antwort
von dan030, 28

Ich weiß nicht, wie das in Saudi-Arabien praktiziert wird. In Singapur, wo es ja ebenfalls Körperstrafen gibt, wird jedenfalls ein feuchter Rohrstock genommen, und es gibt Prügel auf den Hintern.

Der Rohrstock wird dabei so schnell geschlagen, dass es mit ca. 150 km/h auf dem Allerwertesten landet. Und der Peitschenschwinger wird dazu angehalten, nach Aufprall des Rohrstocks auf dem Hintern den (ja nicht ganz glatten) Rohrstock zu ziehen. Das Ergebnis ist, dass bereits nach 3-4 Schlägen die Haut richtiggehend aufgerissen wird.

Stell' Dir nun vor, es gibt 20 oder sogar 50 solcher Stockhiebe (was in Singapur übrigens nicht gemacht würde, da ist glaub' ich bei 25 Schluss).

Und stell' Dir vor, man prügelt nicht auf den Hintern ein, sondern woanders hin. Dann können sich daraus auch Knochenbrüche etc. ergeben.

Antwort
von janfred1401, 27

Auspeitschungen sind nicht lebensgefährlich. Die Menge macht es allerdings gefährlich. Logischerweise verträgt ein kräftiger gesunder Körper mehr als ein schwacher und alter Körper.

In Saudi Arabien werden die Peitschenhiebe, die ein Verurteilter aufgebrummt bekommt, auch fast nie in einem "erteilt". Sondern je nach der Anzahl auf mehrer Male verteilt. Für ein Alkoholvergehen werden oft 30-40 Peitschenhiebe verhängt. Die werden dann auf 3 bis 4 Sitzungen verteilt.

Es kommt also eigentlich niemand um, der zu Peitschenhieben verurteilt wurde. Es ist auch immer ein Arzt anwesend.


Kommentar von terminator274 ,

Das ist ja schlimm, man muss ja dann Angst haben vor den nächsten Sitzungen.

Kommentar von janfred1401 ,

Hört sich jetzt hart an, aber das ist ja Sinn einer Bestrafung.  Es wird auch 100% nur bestraft, wer definitiv bei der Straftat erwischt wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community