Frage von charlytake 25.06.2007

Warum bekommt man mit 56 Jahren keine gute Arbeit mehr?

  • Antwort von gri1su 25.06.2007
    16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist leider so, damit wirst Du ich wohl abfinden müssen. Heute ist es leider schon so, dass 35-jährige oftmals schon zu alt und sehr schwer vermittelbar sind. In Deinem Alter wirst Du keinen Dir angemessenen Job mehr finden. Das ist eine harte und traurige Tatsache. Aber nimm erst mal an Arbeit, was Du überhaupt bekommen kannst, damit Dir wenigstens etwas Geld zur Verfügung steht. So hast Du dann Zeit und Muße, Dich in Ruhe nach einem Arbeitsplatz umzusehen, der Dir besser behagt. Ich würde mich freuen, wenn es Dir gelingt, aber ich habe da leider wenig Hoffnung.

  • Antwort von paradies 25.06.2007
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja, das kann auch nicht sein und ist einfach eine Schande. Gerade die ältere Generation hat so viel an Erfahrung, Wissen und Coolness zu bieten. Ich kann nur hoffen, daß man sich jetzt mehr auf diese Altersklasse besinnt, zumal immer weniger Kinder geboren werden./Ich würde mich mal an eine Zeitarbeitsfirma wenden. Ein Bekannter hatte damit Glück und eine Arbeit gefunden. / Kopf hoch und viel Erfolg!!

  • Antwort von Mcoffer 26.06.2007
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schreib doch mal in welchem Bereich und nach was Du suchst. Wer weiß, vielleicht liest die Person die DICH braucht gerade diese Zeilen hier... Viel Glück!

  • Antwort von runner02 25.06.2007
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bei diesem fortgeschrittenem Alter ist man zu gut ausgebildet, müsste mehr verdienen, Firmas nehmen junge billige Arbeiter

    • ein grund, der einem Bekannten von mir zum Verhängnis wurde...
  • Antwort von Lola60 25.06.2007
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    So hart es nun auch klingen mag. Du bist nun mal für viele Arbeitgeber einfach zu alt. Die Firmen wollen heutzutage nun mal viel lieber 25-jährige einstellen die aber möglichst 20 Jahre Berufserfahrung haben und fürn Appel und nen Ei arbeiten sollen. Für einen Mann bzw. Frau in deinem Alter und mit deiner Erfahrung ist leider in den meisten Firmen kein Platz. Sorry, aber so ist das. Trotzdem nicht beirren lassen, manchmal hat man auch Glück und findet noch einen Job in dem Berufserfahrung wichtiger ist als das Alter. Trotzdem viel Glück bei der Suche.

  • Antwort von poetvl 25.06.2007
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bin zwar noch nicht so " alt " wie du, aber nachfühlen kann ich dir sehr wohl. Es wird zwar demographisch wieder die "ältere" Generation propagiert, doch leider gibt es immer noch einen Jugendwahn. Das perverse an der Geschichte ist ja nur, das die Personalentscheider ja auch an die 50 oder drüber rangehen, aber in Anpruch stellen jüngere zu billigeren Konditionen einzustellen. Leider alles etwas verzwickt. Du hast 40 jahre gearbeitet und bezahlt. Schäme dich nicht, du kannst stolz darauf sein. Diese Jahre nimmt dir keiner mehr. Heute gibt es schon 30 jährige, die mehrmals arbeitslos waren und auch Arbeit suchen. Für die ist die Perspektive ja noch schlechter. Gehe hocherhobenen Hauptes zur Arbeitsvermittlung und zu eventuellen Vorstellungsgesprächen. Ich drücke dir alle Daumen, eine vernünftige Arbeit zu bekommen. Lass dich jedoch nicht ausnützen. Behalte deinen Stolz und deine Würde. Viel Erfolg und halte mich auf dem laufenden

  • Antwort von druid54 26.06.2007
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich habe ein guter kumpel der sehr gut und gewissenhaft arbeite seine firma ist für 4 monaten pleite gegangen inzwischen hat er 147 bewerbungen geschrieben und noch keine zusage gehabt und der ist ERST 30

  • Antwort von charlytake 25.06.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    An alle die mir geantwortet haben,und mir auch MUT gemacht haben,ich werde euch auf dem laufenden halten. charlytake

  • Antwort von Regenmacher 25.06.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sei froh, wenn dir überhaupt noch eine bezahlte Arbeit angeboten wird. Nehme sie, denn die 18 Monate ALG 1 sind schnell rum und dann kommt Hartz 4.

  • Antwort von Teleminchen 26.06.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Einerseits kann es daran liegen, dass Arbeitgeber unterstellen, ein reiferer Mensch passt sich nicht mehr so gut an, ist nicht flexibel und wird schneller und länger krank. Ob die kürzere Betriebszugehörigkeit ein Aspekt ist, kann man nur mutmaßen - schließlich ist der Arbeitsplatzwechsel in der heutigen Zeit Gang und Gäbe. Älteren wird auch unterstellt, dass sie beruflich nicht mehr auf dem neusten Stand des technischen Wissen sind. Es kann auch einfach nur so sein, dass jede Menge Bewerbungen für einen Arbeitsplatz abgegeben werden und aus Bequemlichkeit werden Kriterine festgesetzt nach denen die Bewerbungen vorsortiert werden. Da muss nicht mal das Alter ausschlaggebend sein. Ich habe schon gehört, dass nach der Farbe der Bewerbungsmappe ausssortiert wird. Dass erfahrenere Arbeitnehmer mehr Ruhe und Besonnenheit haben, überlegter Entscheidungen treffen, Verantwortungsvoller handeln - mehr auf Harmonie bedacht sind als auf Kampf - das bedenken viele Arbeitgeber nicht.

  • Antwort von WISSEN 03.07.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das ist ja leider heute so, das man nur JUNGE,DYNAMISCHE,UND FLEXSIBLE Leute sucht am besten noch mit Erfahrung. Nur ist es so das der Arbeitgeber das vergessen hat das man die Erfahrung nur mit Jahren gewint. Ich bin sooooo froh das ich bereits die Rentenalter erreicht habe. Ich weiss das es kein Trost für Dich ist, aber immer bewerben und hoffen das es vieleicht einmal klappt. Ich wünsche es Dir,auch wen die bezahlung nicht deine vorstellung entspricht. Hauptsächlich ein JOB.

  • Antwort von solarlight 02.07.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du hast mein vollstes Mitgefühl. Ich hoffe auf ein Umdenken in unsrer Gesellschaft, daß Erfahrung und Können wieder mehr zählt und das Alter nicht ein Nachteil ist. Es gibt schon Meldungen in der Presse. Zu Deiner Situation möchte ich anmerken, je nach dem, was Deine berufliche Qualifikation vorher war kannst Du vielleicht nebenberuflich versuchen auf deinem Gebiet wieder tätig zu werden. Du kannst versuchen, soweit es Dir möglich ist, Dich nebenher weiter zu bilden und freiberuflich Dir ein Standbein auf zu bauen. Einer meiner Kollegen hat sich mit 56 selbstständig gemacht, trotz schlechter Lage in unserem Bereich und kann jetzt davon leben. Ich kenne Mehrere, denen es auch in anderen Sparten gelungen ist. Es gibt Wege - mit etwas Glück und Geschick. Alles Gute!

  • Antwort von POEPPI2007 26.06.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Tja heut zu Tage ist es so das Firmen mittlerweile nur noch jüngeres Personal einstellt. Das kann an verschiedenen Faktoren liegen. Die meisten Arbeitgeben denken das man ab einem bestimmten Alter nicht mehr viel machen kann. Das stimmt so nicht aber die chefs sehen das leider so. Ich finde man sollte auch ältere Leute einstellen da diese meisten über eine Menge Erfahrung verfügen und für manche Arbeiten einfach besser sind. Das junge Volk naja ich bin auch erst 21 aber die jüngere Generation hat heutzutage ja auch oftmals kein bock zu Arbeiten. Naja vielleicht findest du ja auch irgendwann mal was. Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück dabei. Schöne Grüße aus Gelsenkirchen

  • Antwort von Alk42 30.03.2014

    Wie lange bist du denn nun arbeitslos?

    Es kann viele Gründe haben warum man arbeitslos wird oder bleibt. Aber man findet immer wieder Zeitungen oder Jobbörsen voll mit Arbeitsstellen. Es erscheint mir gerade heute kein Problem Arbeit zu finden. Es sei denn man hat bspw. eine strukturschwache Region oder keinen PKW/Führerschein.

    Zeitarbeit wird von diesen Ämtern gerne benutzt um den Anschein zu erwecken dass man die Leute vermitteln will. Aber am Ende bleibt es bei jedem selbst hängen sich was zu suchen.

    Wenn du in deinem Beruf(ausgeübt, gelernt) nichts findest. Bewirb dich um eine Ausbildung(von 2 - 3 1/2 Jahre) und fang nochmal neu an. Ich würde jedoch nie in eine Lethargie verfallen und nichts mehr suchen. Denn das arbeitslos sein macht einen irgendwann krank? Such 2 Jahre in deinem Job und wenn du nichts findest mach was anderes. Oder auch schon zwischendurch.

    Vielleicht guckst du mal bundesweit. Aber eins ist sicher. Verlass dich nie auf Jobcenter oder Arbeitsamt. Die sind für sich gesehen das Allerletzte. Man hört das ja immer wieder

  • Antwort von abibremer 22.02.2013

    die arbeitgeber gehen ja nicht ganz zu unrecht davon aus, dass "ältere" arbeitnehmer oft wegen krankheit ausfallen können, was dann dazu führen kann dass man gerade jemanden mühsam eingearbeitet hat und der nun ersetzt werden muß, weil er durch herzinfarkt, schlaganfall oder wegen sonstiger schwerer gebrechen nicht mehr arbeitsfähig ist.

  • Antwort von Hondax 25.10.2012

    Das ist leider heute so. Ich bin 41 und habe sfr. 250000.-- verloren. Ich werde von allen nur noch kritisiert. Ebenfalls vom Sozialamt. Ich fuehle mich wie ein Verbrecher. Obwohl wir frueher eine Autogarage hatten, bin ich fuer alle Arbeitgeber zu alt!

  • Antwort von skihasel52 18.07.2008

    hallo, dass ist wirklich so. Ich bin 56 jahr und weiblich. Da haste in dieser deutschen Gesellschaft nichts mehr zu suchen. Ich bin seit Januar arbeitsuchend und ab Juli bekomme ich garnichts mehr. Das interessiert überhaupt niemand in diesem scheiß Staat. Wäre ich 20 Jahre jünger, ich würde aus diesem Scheißhaus abhauen. Auch ich habe 40 Jahre gearbeitet und gezahlt. Aber dass man so abgeschoben wird, hätte ich nie gedacht. Mein Mann geht früh 4 Uhr 30 aus dem Haus, kommt 15 Uhr 30 nach Hause und geht seinem Nebengewerbe nach, weil ich ja nichts bekomme weil er fest eingestellt ist. Mit diesem paar Euro kommen wir hinten und vorn nicht aus. Ich hab bereits über 120 Bewerbungen geschrieben, alles Rotz. Heute kannste warscheinlich nur zu Geld kommen wenn de krumme Geschäfte machst. Passieren kann dir ja nichts, Haste Milliarden Schulden gemacht, bekommste höchstens 1 Jahr Bewährung. Diese Schweine müste an de Wand stellen. Sorry, aber wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen? Wir müßten auf die Strasse gehen. Hoffentlich bin ich bald Rentner, dann bin ich nicht mehr auf diese Arschlöscher angewiesen. Gruß Skihasel 52

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!