Frage von ECON7, 64

Während THC Abstinenz... Alkohol trinken?

Servus Meine Frage ist ,darf ich Alkohol trinken während ich die THC Abstinenz nachweisen muss ?in meiner MPU Gruppe sagte man mir ich darf nicht ! Aber von anderen läuten höre ich das es egal sei .. weil es sich um THC handelt .. Das ist für mich kein Problem 12 Monate nicht zu trinken ... aber ich versteh nicht wieso ich nicht darf ..?! Man sagte mir die werden mich auf Alkohol testen .. von anderen stellen haben ich gehört das die das nicht dürfen .. nur mit Ankündigung das die auf Alkohol testen .. Im Internet habe ich leider nichts passendes gefunden . Also darf ich nun was trinken oder nicht 😅 Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dommie1306, 41

Um die MPU zu bestehen, würde ich auf keinen Fall Alkohol trinken.

Du musst nachweisen, dass du verstanden hast, dass Betäubungsmittel oder andere Substanzen, welche dein Fähigkeiten zur sicheren Teilnahme im Straßenverkehr beeinflussen würde, nicht gut sind. Das bezieht Alkohol mit ein.

Ob das richtig oder falsch ist, sei mal dahingestellt, aber ich bin mir zu 100% sicher, dass du die MPU nicht schaffst, wenn du Alkohol konsumierst...

Kommentar von ECON7 ,

Nicht schaffe aus dem Grund weil die es testen...?oder weil ich nicht klar denken kann .
?
Alkohol trinke ich nicht nur an Besonderen  Veranstaltung , und das auch nur in Maßen .. sprich 2-3 Bier

Kommentar von Dommie1306 ,

Weil die Psychologen, welchen beim MPU Gespräch sind... sehr... "eigen" sind. Ich behaupte jetzt mal, ohne es fundiert belegen zu können, dass weniger als 20% die MPU beim ersten mal schaffen. Und bei den meisten ist das eben nicht, weil sie unbelehrbar sind o.ä., sondern weil sie angeblich Alkohol verharmlosen oder sonst etwas...

Kommentar von ECON7 ,

Hmm hört sich logisch an !
Aber Wochen wollen die den wissen das ich Alkohol trinken ?

Kommentar von Dommie1306 ,

Einer unserer "Kunden" hat erzählt, dass er während dem Gespräch erwähnt hat, dass er kaum noch was trinke, nur ab und an ein Bierchen => Bierchen war wohl verniedlichend für die böse Gefahr des Alkohols, Wiedervorstellung in 3 Monaten.

Einem Kollegen hatten sie den Schein wegen Alkohol gezwickt (war aber privat unterwegs...) Nach 12 Monaten kam er zur MPU, haben sie gesagt: "Ja Herr XXX sie haben in den letzten 12 Monaten ja nicht eine einzige freiwillige Blutprobe abgegeben! Woher sollen wir wissen, dass sie nichts mehr getrunken haben? Wieeee? Das wussten Sie nicht, dass man das machen muss. Ja wenn Ihnen am Führerschein so viel liegt, hätten Sie sich halt informieren müssen!"

Und ich hab noch Dutzend andere Stories....

Kommentar von ECON7 ,

Woher *

Kommentar von ECON7 ,

Kann mir jemand genau erklären wie das abläuft ?
Vom 1 Abstinenz Test bis zum letzten.. was nehmen die ..? Haare ,Urin , Blut ?
Und müssen die mir sagen auf was die mich testen  oder ausschließlich nur auf THC

Kommentar von Dommie1306 ,

Puh, ne das weiß ich nicht genau, sorry. Urin wäre am schnellsten und billigsten, Haare am genausten, Blut erfordert den größten körperlichen Eingriff...

Wenn wir, also die Polizei, eine Blutentnahme anordnet, müssen wir nicht sagen, auf welche Substanzen getestet wird. Denke mal, das wird bei einer MPU nicht anders sein.

Aber den Rest weiß ich wirklich nicht, tut mir Leid..

Antwort
von Ille1811, 43

Du darfst alles! Ob du die MPU bestehst, ist eine andere Frage.

Es geht nicht um 12 Monate Abstinenz, sondern darum, dass dir bewusst wird, dass du nie unter dem Einfluss von bewusstseinsändernden Stoffen am Straßenverhkehr teilnehmen darfst - auch nicht nach einer eventuell bestandenen MPU!

Antwort
von Shark, 28

In einigen Fällen verlangt die Führerscheinstelle nach einem Fahrverbot für die Neuaustellung vom Führerschein nicht nur eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU). In einem Abstinenznachweis muss der Betroffene dann zusätzlich beweisen, dass er bestimmten Rauschmitteln fernbleiben kann. Dazu kommt es praktisch immer, wenn Sie unter dem Einfluss von illegalen Drogen hinter dem Steuer erwischt werden. Bei Alkohol wird der Abstinenznachweis in der Regel erst bei besonders hohen Promillewerten oder bei mehrmaliger Auffälligkeit verlangt.


Der Alkoholabstinenznachweis gelingt bei der Urinprobe nur für die letzten 24 Stunden. Andere Drogen sind nur wenige Stunden (etwa Opiate) oder einige Tage (etwa Amphetamine) nachweisbar. Beim THC ist entscheidend, wie viel und wie regelmäßig das Rauschmittel konsumiert wurde.

Urintests werden in der Regel viermal in sechs Monaten oder sechsmal in einem Jahr relativ spontan vorgenommen, um für die MPU einen Abstinenznachweis für Alkohol oder Drogen zu erbringen.





Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten