Frage von mangococo, 137

Verkäufer will Ware zurück, darf ich die bezahlte Ware trotzdem behalten?

Hallo,

ich habe vor fast 4 Wochen mir bei einem privaten Anbieter bei Kleinanzeigen einen Artikel gekauft und dann ging das ganze Theater los...

Erst behauptete der Verkäufer das Geld sei nie auf seinem Konto angekommen, obwohl die IBAN richtig war und ich ihm die Belege der Überweisung gezeigt habe. Ich habe dann einen Nachforschungsantrag bei meiner Bank beantragen lassen und eine Woche später kam von der Bank die Antwort, dass das Geld auf jeden Fall angekommen ist und das schon vor über einer Woche. Daraufhin habe ich dem Verkäufer mit einer Anzeige gedroht und auf einmal war das Geld doch auf dem Konto. Der Verkäufer wollte den Artikel am Dienstag los schicken, gab mir auch schon die Sendungsnummer des Paketes (Hermes). Er gab an das Paket an einer Paketstation abgegeben zu haben, was mir schon sehr komisch vorkam, da Hermes nach meinem Wissen so was nicht besitzt. Nach 2 Tagen stand beim Sendungsstatus immer noch nicht, dass das Paket eingeliefert worden ist. Ich wollte dann den Einlieferungsbeleg sehen. Heute früh bekam ich die Nachricht, dass es doch mit DHL versendet worden ist und laut dem Sendungsstatus wurde es erst gestern Abend in die Filiale eingeliefert. Vorhin schrieb der Verkäufer mir, dass die Ware vertauscht worden ist und in dem Paket sich zwar der gleiche Artikel befindet, aber nicht ihm sondern einer Freundin gehört. Er möchte den Artikel zurück und wird mir das Geld zurücküberweisen, danach will er mir den richtigen Artikel schicken und ich soll ihm das Geld nochmal überweisen. Ich bin mir nach diesen ganzen Lügengeschichten nicht sicher, ob ich jemals dann den Artikel sehen werde. Meine Frage: Nach diesem ganzen Theater habe ich keine Lust mehr auf das hin und her und würde gerne einfach den Artikel behalten. Darf ich das? Schließlich habe ich ihn bezahlt.

Antwort
von Yuncil, 68

Es kann nur die rechtmäßige Besitzerin den Artikel bei dir Einfordern, wenn sie beweisen kann das er ihr gehört. Dann musst du den zurückgeben und bekommst einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber dem, der den Artikel unrechtmäßig verkauft hat.

Ich würde ihm einfach sagen er soll seinen Artikel der Freundin geben wenn es doch angeblich der gleiche ist. Ansonsten kannst du auch Ebay einschalten zum vermitteln.

Du kannst jetzt zwei Dinge machen, entweder warten bis jemand sich seinen Besitz rechtmäßig zurückholt (dir dürfte dabei aber nichts passieren, da du im Guten Glauben gehandelt hast beim Kauf), dann musst du den Artikel rausrücken und kannst das Geld wieder fordern.

Oder du forderst jetzt das Geld un schickst den Artikel los, sobald du das Geld hast und sagst er kann seinen Mist behalten.

Kommentar von ronnyarmin ,

Ansonsten kannst du auch Ebay einschalten zum vermitteln.

ebay hat mit der Sache nichts zu tun, der Kauf wurde über die völlig andere Platform ebay Kleinanzeigen abgewickelt.

Und da ebay Kleinanzeigen mit dem Kauf nichts zu tun hat, können die auch nicht vermitteln.

Antwort
von archibaldesel, 40

Nee, wenn er schreibt, dass der Artikel nicht ihm gehört, kannst du ihn nicht behalten. Er hätten ihn nicht verkaufen können und du weißt davon. Damit bist du juristisch nicht mehr gutgläubig. Allerdings würde ich ihn erst zurückschicken, wenn das Geld wieder auf deinem Konto ist, natürlich inkl. Versandkosten.

Antwort
von highlandtiger, 35

Eigentlich schon, du hast ihn ja bezahlt und bekommen. Du dürftest jetzt selber entscheiden, ob du das Paket wieder zurück schickst.
Das ist meine Meinung, ich weiß aber nicht was in den ganzen Regelungen und Gesetzen steht... ^^ aber ich würde dir raten das Paket noch eine Weile zu behalten und zu sehen wie der Verkäufer reagiert ;)

Antwort
von martinzuhause, 48

du hast bezahlt und er hat geliefert. der artikel gehört dir. wenn er nun meint es sei der falsche biete ihm an das er dir den richtigen zuschickt und wenn du diesen erhalten hast und er in ordnung ist kannst du iohm den falcshen natürlich auf seine kosten zurückschicken. anders geht das nicht.

Antwort
von Blacklight030, 44

Ja, das muß er dann mit seiner Freundin klären. Ich würde den Typ links liegen lassen. Sage ihm, dass er ihn persönlich austauschen kann, wenn es ihm so wichtig ist, sofern Du ihm überhaupt noch was sagen willst

Kommentar von Smexah ,

Hab ich auch erst gedacht, aber am ende gibt er dir den Schrott :O

Antwort
von Headtrick, 57

Falls du den Artikel erhalten hast und das Geld bezahlt hast ist der Kaufvorgang eigentlich abgeschlossen und der Verkäufer sollte nicht seine Ware zurückfordern dürfen, da es rechtmäßig nun dir gehört.

Ich bin kein Jurist und mir leider nicht 100% sicher, denn bei so einem Fall könnte es auch einige Ausnahmen geben

Antwort
von dieLuka, 65

Was ihm nicht gehört kann er nicht verkaufen. Da hast du ein Problem.

An deiner Stelle würde ich auf rücküberweisung der Geldes + Versandkosten für die Rücksendung bestehen und erst im Anschluss das Paket zurück schicken.

Dann kannst du ihm auch gleich mitteilen das du kein Interesse mehr an der Ware hast. Die bekommst du bestimmt noch wo anders.

Antwort
von Smexah, 38

Ja, das ist sein Fehler und sein Pech gewesen. Der Vertrag ist abgeschlossen.

Und mal anders, was will er machen? Dich anzeigen wegen was? Dem rechtmäßigem Erwerb von Waren? :D 

Antwort
von Harald2000, 37

Wenn es der richtige Artikel ist, dann gibt es keinen Grund, diesen zurückzuschicken.

Antwort
von oki11, 30

Ja Du darfst den Artikel behalten.

Ich persönlich würde das auch wenn Du damit zufrieden bist und ein weiteres mal würde ich bei einem solchen Händler sicher nicht kaufen.

Schau doch mal ob Du bei google Negativberichte mit seinem Namen findest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community