Frage von BozZzer, 62

Unterschriebenen Ausbildungsvertrag kurz vor Ausbildungsbeginn kündigen?

Hallo liebe Community,

Ich habe zum 1ten August einen Ausbildungsvertrag unterschrieben und nun ein besseres Angebot bekommen.

Wäre es überhaupt möglich diesen bereits unterschriebenen Vertrag zu kündigen bzw. rückgängig zu machen? Wenn ja, wie mache ich das am besten? Und bis zu welchem Datum sollte man kündigen? Hab jetzt noch knapp 3 Monate Zeit aber wären auch ein paar Wochen ausreichend?

Würde mich über hilfreiche Antworten freuen :)

LG BozZzer

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 44

Wenn im Ausbildungsvertrag keine Klausel steht, dass der Vertrag vor Antritt der Ausbildung nicht kündbar ist, kannst Du selbstverständlich jetzt kündigen.

Diese Klausel findet sich aber sehr selten, da Ausbildungsverträge während der Probezeit von beiden Seiten fristlos ohne Angabe von Gründen gekündigt werden können und so eine Klausel keinen Sinn machen würde.

Du solltest allerdings so schnell wie möglich kündigen um dem Betrieb noch die Gelegenheit zu geben, sich weitere Bewerber anzuschauen. Es ist nur fair, dass Du Deine Entscheidung schnell mitteilst und nicht bis kurz vor Ausbildungsbeginn wartest.

Wenn Du den neuen Ausbildungsvertrag unterschrieben hast, kündigst Du schriftlich und entschuldigst Dich in der Kündigung noch für die Umstände. Das muss man zwar nicht, gebietet aber meiner Ansicht nach die Höflichkeit.

Kommentar von BozZzer ,

Okay super, vielen Dank, ich geb mit Mühe so schnell wie möglich zu kündigen. 

Wäre es den, nur mal theoretisch, möglich noch kurz vor Beginn abzusagen oder hätte das in irgendeiner Art Konsequenzen? 

Vielen Dank, LG BozZzer :)

Kommentar von Hexle2 ,

Theoretisch wäre eine kurzfristige Absage schon möglich, moralisch halte ich das aber für keine gute Idee wenn Du schon viel früher einen anderen Ausbildungsbetrieb gefunden hast.

Hier steht ja nicht nur die Rücksichtnahme auf die Belange des Ausbildungsbetriebs im Raum, der Dir jetzt schon einen Ausbildungsvertrag gegeben hat und nun Ersatz braucht.

Denk doch auch mal an die Mitbewerber um den Platz den Du nicht mehr möchtest. Hier hat jetzt jemand die Chance auf einen Ausbildungsvertrag für den frei gewordenen Platz.

Glaubst Du nicht, dass dann jemand sehr froh ist, bald einen Vertrag zu bekommen statt "auf den letzten Drücker" genommen zu werden?

Ohne Not sollte man nicht nur im Privat- sondern auch im Berufsleben Rücksicht auf die Belange anderer Menschen nehmen. Alles andere ist in meinen Augen Egoismus.

Eine gesunde Portion Egoismus sollte zwar jeder haben aber nicht in dem Ausmaß dass das anderen schadet, man selbst aber keinen Nutzen hat.

Antwort
von Leisewolke, 36

durch deine Unterschrift unter den Vertrag hat die Firma uU nicht weitergesucht, und muss nun erneut auf Suche nach einem Azubi gehen. Verträge werden gemacht, damit sie eingehalten werden, es sein denn du bist Fussballspieler. Hättest du dir eher überlegen sollen.  Lies mal hier: http://www.helpster.de/ausbildungsvertrag-vor-beginn-kuendigen-wie-sie-korrekt-v...; oder das hier: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/299410,0.html ; Vielleicht findest du dazu auch etwas in deinen Unterlagen (Ausbildungsvertrag)


Antwort
von Salua1993, 33

Hast du diese andere Ausbildung schon sicher in der Hand (Vertrag unterschrieben?) Wenn nicht, dann mach erstmal nichts und wenn du schon einen Vertrag bei der anderen stelle unterschrieben hast dann Ruf demächst an und kündige

Antwort
von Xlayer, 31

Ruf einfach an und frag. Man ist zu Beginn einer Ausbildung ja sowieso noch einige Wochen in der Probezeit, in der man jederzeit und grundlos kündigen darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community