Frage von Forennutzer123,

Umschulung beim Arbeitsamt mit 52 Jahren?

Hallo,

kann man mit 52 Jahren und einem nicht abgeschlossenen Studium und keiner Ausbildung beim Arbeitsamt eine "Umschulung" beantragen? Und wie mache ich das genau? Ist es auch mit einer psychischen Erkrankung möglich?

Danke im Voraus!

Liebe Grüße!

Hilfreichste Antwort von helmutgerke,

lese dir dazu folgenden Link durch und vereinbare anschließend einen Termin bei der Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter; http://bildung-ab-50.de/umschulung-ab-50/bewilligung-einer-umschulung-durch-das-...

Kommentar von helmutgerke,

bedanke mich bei dir für den "Stern"

Antwort von kluetje,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

keine Chance ...

Antwort von vanbea,

keine chance. umschulung wovon? das setzt etwas voraus, z.b. einen abschluss und ein nicht mehr arbeiten können im bisherigen beruf.

es gibt eingliederungs- und fördermöglichkeiten in berufszweige, die du schon "bearbeitet" hast. schade, das du deine arbeit in der werkstatt aufgegeben hast. du hättest zb. dir aus dieser arbeit heraus was anderes suchen können, in begleitung der dortigen betreuer.

geh zum jobcenter und frag nach deinen möglichkeiten oder suche dir eine arbeit, die du ohne ausbildung machen kannst (bleiben nur hilfsarbeiten, ist aber ein guter anfang). gerade jetzt in der kommenden weihnachtszeit suchen viele unterstützung.

Antwort von DerHans,

Wenn du keinen Beruf hast, kannst du keine "Umschulung" machen. Wie denn auch. Du brauchst eine Hilfe zum Einsieg in das Berufsleben.

Antwort von Dike2012,

Erkundige Dich einfach "unverbindlich" im Jobcenter....

Du solltest allerdings schon wissen, was Dir vorstrebt... (ohne eine abgeschlossene Ausbildung wäre es allerdings keine "Umschulung"...) Wenn Du momentan einen Arbeitsplatz hast, von dem Du Deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst, wirst Du diesen nicht aufgeben können, um eine Ausbildung aufzunehmen bzw. würde diese nicht durch das Jobcenter "abgesegnet"... eine Weiterbildung am Abend etc... wäre dann aber sicher auch möglich (wobei Dein Arbeitgeber Dich unterstützen könnte/ müsste...)

Kommentar von Forennutzer123,

habe keinen arbeitsplatz,war in einer maßnahme bei einer werkstätte, mehrere Jahre hab das aufgegeben,weil ich endlich was richtiges machen möchte. Wurde mir damals nur als übergang verkauft. muss ich statt umschulung dann was anderes beantragen? kann ich also eine ausbildung beantragen?

Kommentar von Dike2012,

Überlege Dir am besten erstmal genau, was Du tun möchtest... und dann rede mit dem Sachbearbeiter, welche Möglichkeiten es diesbezüglich gibt (Ausbildung im Sicherheitsbereich? Altenpfleger? Berufsabschluss, der auf bestandene Prüfungen während des Studiums aufbaut? "Umschulung" zum Kaufmann? etc.........)

Antwort von miss12,

Du kannst dich ja beim Amtsarzt untersuchen lassen.Der stellt dann fest ob geeignet bist.Ueber deinen Sachbearbeiter kannst du einen Termin mache.

Antwort von Babyknutsch,

Sprich mit deinem Arbeitsvermittler. Was hast du denn all die Jahre gemacht?

Kommentar von Forennutzer123,

ich hatte Arbeit bei versch. zeitarbeitsunternehmen, dann wieder arbeitslos, dann eine maßnahme in einer werkstätte... sollte eig. kurzfristig sein, als übergang, aber hat 6 jahre gedauert, mittlerweile habe ich genug davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community