Ab welchem Alter findet ihr Sex ok?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 20 Abstimmungen

ab 16 30%
ab 14 25%
unter 14 20%
ab 18 15%
erst nach der Heirat 5%
ab 15 5%

28 Antworten

Was hat sowas mit alter Zutun, da gehören der richtige Partner zu und die Gefühle und wenn man meint man ist bereit dazu dann bitte. Aber vor 14 würde ich es nicht, weil man da noch ein Kind ist und nichtmal die wahre Bedeutung von liebe kennen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Also ich persönlich finde das Gesetz ab 14 richtig. Es ist natürlich jedem seine eigene Meinung. Aufjedenfall sollte es mit der richtigen Person sein und man soll sich sicher sein, dass man bereit ist. Wenn es der Freund zum Beispiel unbedingt möchte, du aber noch nicht bereit bist, mach das nicht nur weil er es wollte. Ich bin 16 und hatte auch noch keinen Sex. Obwohl ich das mit meinem Ex vorhatte als wir beide noch 15 waren. Wir haben natürlich uns davor auch gut darüber unterhalten und wir waren beide bereit und haben uns geliebt. Wir haben uns auch um Kondome gekümmert. wir waren da auch schon über ein halbes jahr zusammen und kannten uns schon ewig sehr gut.

Ich finde aber, dass man sich Zeit lassen soll, wenn man noch nicht lang zusammen ist. Bei einer Freundin von mir ist das alles sehr schnell gegangen. Sie ist mit ihrem Freund grad 3 Monate zusammen und die denken schon an Sex. Ich find es viel schöner, wenn man sich Zeit lässt. In Ruhe den Partner kennenlernt. Wir haben uns erst nach 2 Wochen mit Zunge geküsst und wir haben uns sehr oft getroffen damals. Ich glaub nach ca einem Monat wars dann auch mit mehr berühren und so.

Was auf gar keinen Fall geht, ist Sex zu haben nur weil es cool ist oder weil das die anderen Freunde schon hatten. Was ich sagen kann, das erste Mal ist relativ blöd. Es dauert ewig bis man sich endlich einen Ruck gibt nur das Kondom aufzumachen. Bei mir war mein Freund dann nicht mehr so erregt.

Hoff ich konnte die helfen.

Liebe Grüße blackdreamzzz :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
08.01.2016, 19:50

Also ich persönlich finde das Gesetz ab 14 richtig.

Zu "dumm", dass es so ein Gesetz aber gar nicht gibt (s. auch https://www.gutefrage.net/frage/sex-von-kindern-u14---gesetzesgrundlage#comment-94962249 ), bzw. dass so ein Gesetz nicht nur Fachleute verheerend finden würden, sondern auch komplett an der Realität vorbeilaufen würde.

In keinem der drei deutschsprachigen Staaten gibt es so ein Gesetz. In allen ist Sex auch vor 14 erlaubt. Und Deutschland hat da noch das strengste Gesetz (nämlich kein Sex von Ü14 mit U14, bzw. Einstellung eines möglichen Verfahrens nur bei geringem Altersabstand). Die anderen beiden sind da sinnvollerweise liberaler ...

0
unter 14

Prinzipiell gehört Sexualität zu unserem ganzen Leben, von Geburt an. Allerdings unterscheidet sich die kindliche Sexualität (vor der Geschlechtsreife) durchaus von der erwachsenen Sexualität (nach der Geschlechtsreife). Und die Geschlechtsreife (und damit auch der Wunsch nach "erwachsener" Sexualität) setzt ja bekanntlich meistens schon vor 14 ein ...

Also ist Sex in JEDEM Alter "okay", aber jeder muss das für sich selber entscheiden.

Allerdings: Wenn es keine sexualfeindlichen Eltern gibt, die (bewusst wie unbewusst) bei dem Thema für Angst sorgen (Stichwort: "Du sollst dich da unten doch nicht anfassen!", "Wenn Du Besuch hast, bleibt die Tür offen!"), dann kommt die Sexualität allerdings so oder so schon vor 14. Und wenn es solche Eltern gibt, dann ggf. auch, nur eben mit schlechtem Gewissen und weniger Unterstützung (Stichwort: unerwünschte Schwangerschaft).

Ist ja nicht ohne Grund so, dass Sex gesetzlich auch vor 14 erlaubt ist, und von den Eltern sogar ausdrücklich gefördert werden darf (und soll).

Ich zitiere da gerne die Kinder- und Jugendlichentherapeutin Dipl. Soz. Päd. Dorothea Hüsson stellvertretend für ihre Zunft: "Sexuelle Handlungen von Kindern werden in der Regel unter dem Blickwinkel, der Erfahrung und der Lebensweise des Erwachsenen betrachtet, verstanden und interpretiert. Sexualität wird dabei oft reduziert auf Fortpflanzung und den Genitalbereich. Die kindliche Sexualität ist dagegen weniger zielgerichtet und stärker durch Spontaneität und Ausprobieren gekennzeichnet.


Grundsätzlich hat Sexualität in allen Altersgruppen mit dem Suchen und Erleben körperlichen Genusses zu tun. Sie kann als Lebensenergie verstanden werden, die den Menschen ein Leben lang begleitet. Im Laufe der individuellen Entwicklung äußert sich Sexualität unterschiedlich stark und auf unterschiedliche Weise.

(...)

Wenn Kinder ihrer Neugierde, ihrem Lustprinzip und ihrem Bedürfnis nach körperlicher Nähe folgen, gehört das zu den normalen kindlichen Betätigungen."

 
Bei Bedarf schreibe ich dir auch, wie man an entsprechende Erziehungsratgeber des Bundesgesundheitsministeriums rankommt. Die sind kostenlos und auch im Netz verfügbar ...

PS: Laut Umfragen sagen rund 80% der Erwachsenen, dass sie als Kind (also vor 14) sexuelle Kontakte zu anderen Kindern gehabt haben. Rund 10% hatten sogar Geschlechtsverkehr (Quellen: Deutschlandfunk und Bravo-Studie). Die Bandbreite der vorpubertären sogenannten "Doktorspiele" ist dabei ziemlich groß. Das geht von handgreiflichen Untersuchungen der Geschlechtsorgane über gemeinsames oder gegenseitiges Masturbieren, Oralsex bis eben zum (simulierten oder später auch realem) GV.

PPS: Schon Siegmund Freud stellte vor rund 100 Jahren fest: "Kinder sind polymorph pervers."

D.h., schon kleine Kinder folgen ihrem Lustprinzip auch auf diesem Gebiet (sie unterscheiden nicht zw. schmusen/kuscheln und genitaler Stimulation - Hauptsache, es ist schön = "polymorph", also "vielfältig"). Und "pervers" nannte man damals jede sexuelle Handlung, die nicht der Fortpflanzung dient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
08.01.2016, 12:57

Da ich gerade gelesen habe, dass Du 13 bist, noch ein kleiner Auszug aus der sexualpädagogischen Fachliteratur: "Sexualität im Sinne einer erwachsenen Sexualität beginnt Jugendliche schon sehr bald zu interessieren. (...) Zwischen zehn und dreizehn Jahren verwandelt sich diese erste Neugierde in die Sehnsucht, selbst Geborgenheit und auch Sexualität mit jemand anderem zu erleben. Bis es dann wirklich zu den ersten Beziehungserfahrungen und dann auch zu den ersten Erfahrungen mit Sexualität kommt, können noch einige Jahre vergehen."

Wie gesagt: "Können", nicht "müssen oder "sollten". Ist letztlich auch eine Typfrage und eine Sache der Gelegenheit. Ein passender Partner muss ja auch erst mal gefunden werden. ;-)

Und weiter: "Auch wenn Jugendliche manchmal spürbar zwischen Erwachsensein und Kindsein hin und her pendeln, sind sie in ihrer Sexualität und in ihren Bedürfnissen nach Beziehung als Erwachsene zu sehen. Das Aufkeimen erwachsener sexueller Gefühle im Alter von etwa 12 Jahren macht einen Teil in ihrem Erleben bereits erwachsen - unabhängig davon, ob es ihnen möglich ist, Verantwortung für ihren Alltag zu übernehmen. Das plötzliche Erwachsensein durch das Erleben erwachsener sexueller Gefühle macht auch die Grenze, die beim Thema Sexualität zwischen Eltern und ihren heranwachsenden Kindern besteht, erklärbar. Weder Eltern noch Jugendliche haben Interesse daran, sich gegenseitig über ihre persönlichen sexuellen Wünsche und Bedürfnisse zu erzählen. In diesem Bereich sind die eigenen Kinder plötzlich erwachsen und teilen ihre Erlebnisse und Sehnsüchte nicht mehr mit ihren Eltern."

4
ab 16

ich finde mit 14 und teilweise auch 15 jährige wissen manchmal gar nicht damit umzugehen und machen es einfach nur ums gemacht zu haben. Ich kenne viele die das schhon bereut haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würd sagen ab 16/17 kommt aber auf die eigene reife drauf an und mit wem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ab 14

Ich finde Sex ab 14 ok... Alles was darunter ist kann man nicht wirklich von wahrer Liebe sprechen.. Außerdem weiß man nicht so wirklich gut ü. Verhütung bescheid weißt... Lass dir noch Zeit und dann wenn du deinen Dreamboy gefunden hast und dir sicher bist dann ja...

LG, 123kl45b

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
08.01.2016, 12:49

Alles was darunter ist kann man nicht wirklich von wahrer Liebe sprechen.

"Eine der großen Lügen, die wir Kindern erzählen, ist, dass Sex für Liebe steht. Menschen nutzen Sex, um alle möglichen Gefühle und Motive auszudrücken, etwa Abenteuerlust oder Fürsorge, aber auch Wut oder Verachtung." (Dr. David Schnarch, Sexualtherapeut)

Und jetzt mal davon abgesehen, dass es für schönen Sex prinzipiell nicht "wahre Liebe" (was immer das sein mag) braucht: Auch Gefühle von U14 sind ernst zu nehmen. Das sagen die Fachleute, und sicherlich auch die, die das selber erlebt haben (ich rede da aus Erfahrung).

Wunderschöner Film zum Thema: "Anne liebt Philipp"https://www.youtube.com/watch?v=vSTOIou40DE )

3

Auf jeden fall 14+, wenn man sich bereit fühlt und den kerl nicht nur 3 wochen kennt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inaina2002
08.01.2016, 00:45

Stimmt

0

Naja eigentlich wenn man sich eben bereit fühlt aber vor 14 finde ich geht es gar nicht und wenn jemand mit 14-15 schwanger wird Hat sie ihr Leben ja praktisch auch ziemlich verbaut. Man sollte es sich also gut überlegen. ich persönlich bin 15 und bin ganz froh dass es bei mir noch nicht In Aussicht steht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inaina2002
08.01.2016, 00:51

Tja,man sollte nicht zu "dumm" zum verhüten sein.

0

Kommt auf die Reife an, 14 ist wahrscheinlich meistens zu früh, ich glaube, 15 -16 wäre fürs erste Mal okay

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
erst nach der Heirat

Wow! Werde wohl die erste sein die das sagt aber unabhängig von religiösen, spirituellen dingen finde ich persöhnlich sollte man grundsätzlich warten bis der richtige da ist, ich würde meine Jungfräulichkeit nicht einfach jedem schenken, man sollte wissen mit wem man das erste mal macht und nicht nachbar Leon der schon lange auf mich steht und gut aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ab 18

Eigentlich ab dann, wenn beide es nicht nur körperlich wollen, sondern auch geistig verarbeiten können. Und vor allem Verantwortung für diese Situation übernehmen. Soll heißen, das für die Verhütung ausreichend gesorgt werden muss. Und zwar nicht ''nur'' mit Kondom, sondern wenn möglich mit Pille. Klar, auch ältere Männer/Frauen machen Fehler und die Frau wird ungewollt Schwanger, aber gerade sehr junge Mädchen könnten das vermeiden, indem sie besser Bescheid wissen. Gf ist zwar bekannt dafür, das unmögliche Fragen gestellt werden, aber wenn man liest das manche Schwanger werden und nicht wissen wie es passiert sein kann. Also hatten richtigen Sxx und wissen trotzdem nicht was da passiert. Bei der Abstimmung gehe ich mal von meiner Person aus und wann ich bereit gewesen wäre. Das heißt nicht das ich für alles andere nicht offen war. Meine ersten richtige Küsse hatte ich mit 15 und den ersten Sxx mit mir selbst, mit 13. Die Mädchen und Jungs heute sind aber nunmal eine andere Generation und von daher würde ich die Messlatte auch weiter unten ansetzen. Wie gesagt, nur mit den oben genannten Aspekten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sex hat, muss mit dem Risiko leben schwanger zu werden. Kein mittel ist 100%. Sobald man sich dessen bewusst ist und das risiko eingehen will. Ich hatte mein 1. Mal mit 18

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist okay ,sobald du dich dafür bereit fühlst. Es gibt kein perfektes Alter dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inaina2002
08.01.2016, 00:38

Stimmt auch ;D

0
ab 16

Es gibt einen ganz einfachen Grund warum Sex frühestens mit 16 gelebt werden sollte: 

Der Umbau des Gehirns. Der braucht in der Regel bis wir 16 geworden sind. Haben wir vorher Sex so wirken die ausgeschütteten Hormone auf den Umbau ein. Bedeutet laut forschender Neurowissenschaftler: Wer vorher regelmäßigen Sex praktiziert riskiert dass der IQ dauerhaft sinkt. 

Ist wirklich nicht auf meinem Mist gewachsen. 

Dann lese ich hier irgendwo die Behauptung, Sex gehöre von Geburt an zum Menschen. Über diese Behauptung stritten sich lange die Wissenschaftler. So weit mir bekannt ist diese Geschichte vom Tisch. Aus sehr vielen Gründen. Einer der wichtigsten ist tatsächlich der Umbau des Gehirns in der Pubertät. Demnach wäre dann die Behauptung dass vor der Pubertät Sex erlebt wird die Behauptung Äpfel seien mit Birnen gleich zu setzen. 

Ich habe mich jetzt sehr einfach ausgedrückt. Es gibt auch online reichlich Informationen dazu. Allerdings sind sie mit google nur schwer zu finden. Aber es gibt ja massenweise kostenlose Suchmaschinen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
19.01.2016, 15:40

Es gibt einen ganz einfachen Grund warum Sex frühestens mit 16 gelebt werden sollte:

Erstaunlich, dass unsere Gesetze (wie auch die unserer deutschsprachigen Nachbarn), sowie die sexualpädagogische Literatur (inkl. der Erziehungsratgeber des Bundesgesundheitsministeriums) das so anders sehen. =;-o

Ist wirklich nicht auf meinem Mist gewachsen. 

Muss ja auch nicht. Aus einer "bestimmten" Ecke kommt ja auch so genug Mist von alleine. ^^

Was aber nett wäre: Eine Quelle!

Sei doch so gut, und nenne einen oder mehrere URLs! Danke!

Die Suche nach Sex senkt Intelligenz führte jedenfalls auf den ersten Seiten zu keinem passenden Ergebnis. :.(

So weit mir bekannt ist diese Geschichte vom Tisch.

S.o. - da weißt Du mehr als andere (Sexualtherapeuten, Sexualpädagogen und Kindertherapeuten inkl.).

Aber ...

Einer der wichtigsten ist tatsächlich der Umbau des Gehirns in der Pubertät.

... ich kenne solche Behauptungen aus dem Bereich des Pornokonsums!

Aber ich weiß auch, dass es eben nur Behauptungen sind, die wissenschaftlich noch NIE verifiziert werden konnten.

Demnach wäre dann die Behauptung dass vor der Pubertät Sex erlebt wird die Behauptung Äpfel seien mit Birnen gleich zu setzen. 

Da es eine kindliche (vorpubertäre) und eine erwachsene (pubertäre bzw. post-pubertäre) Sexualität gibt, die sich unterscheiden, setzt ja ohnehin NIEMAND diese beiden Dinge "gleich".

Aber selbstverständlich kann auch vor der Pubertät Sexualität schöne Gefühle erzeugen. Und damit meine ich nicht nur (aber natürlich auch) Orgasmen. Und ehrlich: Mir ist ganz egal, wie was genau erlebt wird. Ich finde wichtig, dass es schön ist. Und das habe ich schon als Kind so empfunden.

Dass sich mit der Pubertät das alles noch verändert/intensiviert hat, ist natürlich keine Frage ...

Aber es gibt ja massenweise kostenlose Suchmaschinen. 

Also ich habe nicht Google benutzt. Wäre also sehr freundlich, wenn Du da konkret etwas aufzeigen könntest, anstatt so nebulöse "Tipps" zu geben. ;-)

Denn ich lerne immer gerne dazu!

Ich glaube aber nicht jedem Unsinn, der einfach von irgendwem behauptet wird. Der Papst behauptet ja auch viel. Und wenn ich daran denke, was evangelikale und/oder katholische Ärzte mitunter so alles behaupten, wird mir regelmäßig speiübel ... =8->

... was zugegebenermaßen vielleicht auch damit zu tun hat, dass der Grundschulfreund, der mir als erstes vorschlug, doch lieber nackt zu spielen, von seiner Mutter vor meinen Augen massiv verprügelt wurde, als sie uns erwischte. Sprechstundenhilfe ihres Mannes, und beides gläubige Katholiken.

1
Kommentar von Libertinaer
19.01.2016, 15:51

Wer vorher regelmäßigen Sex praktiziert riskiert dass der IQ dauerhaft sinkt.

Oh, übrigens: Wenn man abends so die Nachrichten schaut, dann muss man leider feststellen, dass die sexualfeindlichsten Länder regelmäßig mit "dümmster" und gewalttätigster Bevölkerung in Erscheinung zu treten scheinen.

Sicher, z.B. in den USA oder arabischen Staaten ist Sexualfeindlichkeit ganz bestimmt nicht das einzige Kriterium für die durchschnittliche "Dummheit" der Bevölkerung. Eher halt der Hang zu (halt sexualfeindlichen) Religionen.

Wäre dann ggf. also auch mal interessant zu ermitteln, wieviel "Sex vor 16" WIR "bräuchten". um auf deren Intelligenzlevel abzurutschen ... ^^

... wenn die Welt denn so einfach wäre. ;-)

1
unter 14

Auch wenn ich mit dieser Meinung alleine da stehen werde...

Ich finde Sex okay, wenn beide Partner damit einverstanden sind - und beide wissen, was sie tun; mündig sind und einer den anderen nicht ausnutzt. :)

Das kann bei zwei 13jährigen, die miteinander schlafen (was ich persönlich nicht schlimm finde) genauso der Fall sein wie bei zwei 14jährigen.

Ich würde daher die Grenze eher weiter unten ansetzen - und dann nicht als Altersbegrenzung, sondern als Begrenzung mit der geistigen Reife. :)

Das Ganze gilt ja auch nicht für alle - es gibt manche 13jährige, die sind noch richtig "kindlich" und andere sind schon weiter.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
unter 14

das muss jeder selber wissen wann aber generell finde ich es nicht schlimm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

16 mit 10 wirst du kaum wissen was Verhütung ist. Obwohl manche 16 jährige auch nichts checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ab 16

Eine einfache und doch unheimlich komplizierte Frage.

Meine persönliche Meinung ist 16, 18 ist etwas spät aus verschiedenen Blickwinkeln gesehen ( man muss natürlich keinen Sex haben), aber 14 ist doch etwas früh, meiner Meinung nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ab 14

Danke an alle,die mitgemacht haben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ab 15

15 ist okey, 14 wenn man früh drann ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?