Frage von SamiBoss, 93

Überbiss behandlung :(?

Hallo liebe community ich bin 16 jahre alt weiblich und leide unter einem überbiss von 5 mm mein problem ist das der kieferorthopäde meinte das die krankenkasse ( ikk classic ) nichts übernehmen kann die behandlung mit einer festen zahlspange kostet jedoch mehrere tausend € meine eltern arbeiten, jedoch können sie nicht diese hohe summe auftreiben für mich, durch die krankenkasse wäre es eine hohe entlasstung für meine eltern und auch für mich weil ich mir natürlich wie jede andere person auch ein schönes lächeln wünsche was kann ich machen :(((

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 36

Die Krankenkassen zahlen nur bei Fehlstellungen, die so "schlimm" sind, dass sie aus medizinischer Sicht korrigiert werden sollten. Die Therapie einer Rücklage des Unterkiefers wird erst bezahlt, wenn der Unterkiefer 6 Millimeter oder mehr zurückliegt. Such mal nach den KIG (Kieferorthopädische Indikationsgruppen).

Diese Grenzen gelten für alle Kassen. Ein Wechsel bringt nichts, auch andere Kassen werden die Kosten für die Behandlung nicht übernehmen. Eine Ausnahme wären Zahnzusatzversicherungen - bloss muss man die Jahre vor Behandlungsbeginn abschliessen. Das ist jetzt auch zu spät. Wenn deine Eltern das nicht für dich gemacht haben, als du noch klein warst, werdet ihr jetzt keine Zahnzusatzversicherung mehr finden, die zahlt.

Es gibt also leider nur zwei Möglichkeiten:

1) Deine Eltern treiben das Geld irgendwie auf. Ratenzahlungen etc. vielleicht? Die Behandlung dauert mehrere Jahre, da werden die Raten auch bei grösseren Beträgen "annehmbar" klein. Oder Oma/Opa/Tante/... fragen und das später zurückzahlen? In absehbarer Zeit wirst du ja selber Geld verdienen.

2) Du wartest noch einige Jahre, bis du selbst Geld verdienst und dir die Behandlung "leisten" kannst. Das ist sicher die unangenehmere Variante, auch weil man Kieferfehlstellungen besser früh korrigiert. Mit 16 bist du schon nicht mehr im idealen Alter dafür.

Antwort
von raZoor86, 46

Bei den Krankenkassen gibt es auch noch Anträge die man stellen kann damit man (wenn man einen Zuschuss bekommt) diesen sogar verdoppelt bekommt. Dazu gibt es aber diverse Anforderungen wie z.B. Einkommen unter 1.000 EUR monatlich.

Am besten rufst du bei der Krankenkasse direkt mal an, die sind immer recht freundlich und helfen dir bestimmt weiter!

Antwort
von wilees, 28

Hier sollte in jedem Fall ein zweiter Kiefernorthopäde seine Meinung sagen.

Bei meiner Tochter wurde mit geringerem Überbiss eine Behandlung seitens der  Kasse übernommen. Diese wurde im vergangenen Jahr Oktober begonnen kurz vor Eintritt der Volljährigkeit ( 2 Wochen später ) Zudem kann sich der Überbiss m. W. nach noch verstärken.

Antwort
von silberwind58, 46

Such einen zweiten Kieferorthopäden auf. Oft ist die zweite Meinung eine Hilfe! Oder,wende Dich,bzw. Deine Eltern direkt an die Krankenkasse. Ich bin der Meinung,das geht bestimmt über die Krankenkasse, nicht locker lassen.

Antwort
von neyoru, 43

Wenn die Krankenkasse wirklich nichts übernimmt, dann frag deine Eltern, ob ihr die Krankenkasse wechseln könnt. Das dauert etwas und die Krankenkasse übernimmt dann nicht alle Kosten aber einen Großteil

Kommentar von SamiBoss ,

Meinst du das es von krankenkasse zu krankenkasse unterschiede gibt ? 

Kommentar von neyoru ,

Richtig. Manche geben bestimmte Prämien, andere nicht (zB wenn man Impfen war, beim Zahnarzt war, in einem Verein ist, usw.). Prämien können zum einen Geld sein zB 30€ oder auch materielles zB eine Sporttasche. Hatte auch eine feste Zahnspange und war da bei der barmer und die haben da fast alles übernommen (wenn ich mich richtig erinner).

Kommentar von silberwind58 ,

Natürlich gibt es da Unterschiede! Und natürlich sollst Du ein schönes Lächeln haben dürfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten