Frage von Kathi1878, 191

Störung durch blaues LED Licht von Nachbarn?

Hallo ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Wir ziehen diesen Monat in eine neue Wohnung, unsere Wohnungsbesichtigung lief Nachmittags ab, sodass wir erst jetzt nach Schlüsselübergabe feststellen konnten, dass das Haus gegenüber, bei welchem es sich um eine Firma handelt, die ganze Nacht die Fenster mit blauen LED Licht beleuchtet, welches auch unsere Wohnung komplett aus leuchtet, auf dieser Seite befindet sich auch unser Schlafzimmer. Nur durch komplettes schließen der außen angebrachten Rollläden lässt sich das Licht vermeiden... Gibt es hier rechtliche Chancen, dass die Firma das Licht ausschaltet oder sich dies nur auf eine gewisse Uhrzeit beschränkt? Vielen Dank für eure Hilfe.

Antwort
von Chichiri, 141

Also pauschal lässt sich das leider nicht beantworten. Es hängt immer sehr davon ab, wo du wohnst. Wenn du jetzt ganz ländlich wohnst, dann kann man wirklich davon ausgehen, dass die Lichtverschmutzung eine wesentliche Beeinträchtigung darstellt. Dadurch kann man die Firma notfalls gerichtlich dazu verpflichten, dass das Licht gedämpft werden muss.

Wenn du allerdings in der Stadt - vielleicht sogar noch in einer Großstadt wohnst, dann lässt sich durchaus argumentieren, dass das Licht keine wesentliche Beeinträchtigung darstellt. 

Abschließend kann man das nicht beantworten - es hängt von den lokalen Gegebenheiten ab...

Antwort
von neuerprimat, 94

Also ich bin ja sonst auch recht pingelig, aber da ihr ja nun schon die außen jalousien HABT sehe ich nicht was euer Vermieter noch tun können sollte.

Aber mich wundert, dass in einem Wohngebiet sowas überhaupt zulässig ist. Da könntet ihr mal beim Ordnungsamt anfragen.

Antwort
von Shaik97, 106

wie wärs wenn ihr hingeht und einfach mal nett fragt anstatt direkt mit der Rechtskeule zu kommen :) ?

Kommentar von neuerprimat ,

Es geht um erziehung und strafe. nett fragen ist total 2015

Kommentar von Kathi1878 ,

Ich wollte mich nur vorab informieren, wie das ganze rechtlich
aussieht! Ein persönliches Gespräch werde ich vorher natürlich suchen ;-)

Antwort
von bwhoch2, 95

Es hängt sehr von den lokalen Gegebenheiten ab. Z. B. auch von der Frage, wer war vorher da.

Angenommen, Du wohnst in einer Wohnung schon längere Zeit und es wird gegenüber gebaut und am Ende kommt auch noch so eine starke Leuchtreklame an die Wand, dann hast Du sicher gute Chancen, dass diese wieder abgeschaltet oder von der Leuchtstärke her zurück genommen werden muss.

Wenn aber die Firma schon lange da war und das Haus erst danach gebaut wurde, sieht es eher andersrum aus. Es kann also in Deinem Fall gut sein, dass Du rechtlich keinen Anspruch hast. So könnte es durchaus sein, dass die Rollläden u. a. deswegen eingebaut wurden, um Fremdlicht aus der Nachbarschaft, das nun mal schon da war, von der Wohnung abgehalten werden kann. Was spricht eigentlich dagegen, die Rollläden bei Dunkelheit herunter zu lassen.

1. Man sieh von außen nicht in Eure Wohnung

2. Herunter gelassene Rollläden schaffen eine zusätzliche Wärmedämmung

Sprecht zunächst einmal mit Eurem Hauseigentümer, was er zu den lokalen Gegebenheiten meint, bevor ihr zum Nachbarn geht.

Antwort
von RobTop96, 71

Ähhhm... ihr habt Außenrolläden?! Dann werdet ihr die wohl benutzen müssen.

Da die Beleuchtung IN seinem Fenster (und damit "normale" Wohnraumbeleuchtung) ist, gibt es da keine rechtliche Handhabe gegen. Leuchtreklame o.ä. muss ggf. durchs Bauamt genehmigt werden.

Antwort
von AnReRa, 96

Außer die Firma zu Bitten die Beleuchtung ggf. zu dämpfen wohl kaum.

Wenn jemand eine Straßenlaterne direkt vom Schlafzimmerfenster hat, dann wird die Stadt die auch nicht abschalten. 

Deshalb hat man ja Rolläden ...

Antwort
von Andreaslpz, 81

Ich versteh das Problem nicht so recht, ihr könnt doch durch die Rollläden alles dicht machen...

Kommentar von azallee ,

Kommt auf die Rolläden an! Es gibt auch Rolläden, die ein Teil des Lichtes durchlassen.

Kommentar von Kathi1878 ,

Wenn du deinen Feierabend gerne in einer Dunkelkammer verbringst? Ich nicht.

Antwort
von azallee, 97

Schreibe einen  Brief an die Firma, in dem du sachlich darstellst, dass das Licht eure Nachtruhe beeinträchtigt und bitte darum, dass dieses Licht ab einer bestimmten Uhrzeit abgeschaltet wird.

Mit bösen Worten kommst du nicht weit, aber jeder, der über Emphatie verfügt, wird dies verstehen.

Sollte derjenige deiner Bitte nicht nachkommen, musst du dir mal rechtlichen Beistand suchen. Offensichtlich handelt es sich um ein Mischgebiet, nicht um ein reines Gewerbegebiet, insofern muss der Mieter dort auch Rücksicht auf die Anwohner nehmen.

Kommentar von Joergi666 ,

die Sache mit der freundlichen Bitte sehe ich aus so- unabhängig davon weiss ich aber, dass die nächtliche Beleuchtung von vielen Betrieben als präventiver Einbruchsschutz genutzt wird- denn gerade Gelegenheitskriminelle lassen sich von so etwas durchaus abschrecken. Die Sache mit dem Mischgebiet kann man so auch nicht stehen lassen- die Rechtssprechung ist da komplett uneinheitlich, manche Gerichte verpflichten in so einem Fall zur Rücksichtnahme- andere Gerichte sehen das wieder ganz anders.

Kommentar von azallee ,

Ob es wirklich abschreckt ist auch noch fraglich. Da gibt es auch noch andere Methoden zur Einbruchsicherung. Auf jeden Fall stört so etwas. Er/sie kann ja erstmal eine Bitte losschicken und dann wird man sehen... Bei negativer Reaktion würde ich eine rechtliche Beratung bei einem Anwalt einholen. Wenn nichts hilft, mal richtige Verdunkelungsrollos kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community