Frage von Sofia049, 26

Speckkäfer erneut....?

Hallo, also ja mein kompletter Schlafrythmus hat sich verschoben also nicht wundern dass ich wach bin :D (ich gehe um 6 Uhr schlafen und wache ca. 19 oder 20 Uhr auf aber das ist jetzt nicht so wichtig) und joa. Ich wollte mir halt etwas zu trinken machen und was sehe ich da: 1000 Speckkäfer Larven beim Katzenfutter! und einen ausgewachsenen Speckkäfer. Nun gut die haben mich erstmal nicht bemerkt und ich habe mal weiter geguckt. Also es waren einmal ein großer Schwarzer Speckkäfer, 3 Schwarze große Larven, 4 kleine Beigefarbenden Larven, und noch soweit ich weiß andere Larven. Jedenfalls hab ich dann weils mich gejuckt hat mich gekratzt und bin dann halt mit dem fuß auf den boden geknallt ganz leicht und schwupp, die Larven und der Käfer haben sich verpisst. Das bemerke ich immer öfter da ich die einzige bin mit diesem Schlafrythmus. Jedenfalls meine Mutter will nichts gegen die unternehmen (wenn sie nur wüsste wie eklig das aussah wenn beim Katzenfutter 1000 Larven von denen sind) diese Käfer und deren Larven verpissen sich leider hinter dem Schrank wo niemand von uns dran kommt. Diese Käfer haben wir seit ca. 6 Monaten (Ich hab sie früher für Silberfische gehalten und nicht weiter drüber nach gedacht). Die Ameisen und Ohrenkneifer hab ich schön und gut aus meinem Zimmer raus bekommen, indem ich alles Elektrische und anderes abgedeckt habe und dann mit einem Insektenspray überall gesprüht habe. Hab dann jedenfalls die Tür und Fenster zugemacht und hab im Gästezimmer gepennt. Dann hab ich die Tür aufgemacht und Fenster komplett auf und was sehe ich zuerst: 2 tote Ameisen, 5 Tote und ein Lebender Ohrenkneifer. Jedenfalls habe ich bis jetzt keine Beschwerden mehr. Aber bei den Speckkäfern kann ich das nicht anwenden besonders weil das in der Küche ist.

Sry für so langen Text aber ich hoffe ihr kommt damit klar =D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von antnschnobe, Community-Experte für Insekten, 19

Wenn Deine Ma meint, diese Käfer, die Material- und Hygieneschädlinge sind, nicht bekämpfen zu müssen, wird sie demnächst einen sicher nicht billigen Schädlingsbekämpfer beauftragen müssen.

Denn diese Käfer gehen nicht nur an Lebens- und Futtermittel, sie richten auch Schaden an Kleidung, Holz etc, schlimmstenfalls an der Bausubstanz an.

Außerdem vermehren sie sich wie verrückt.

Vor allem aber können sie Allergien auslösen - das heißt, man kann davon krank werden.

http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/schaedlinge/speckkaefer-...

http://dgk.de/meldungen/speckkafer-haarige-gesellen-in-der-ka14chenschublade.htm...

Es ist im Prinzip  egal, um welche der vielen Arten Speckkäfer es sich handelt. Sie nicht zu bekämpfen wäre unverantwortlich.

Kommentar von antnschnobe ,

Vielen Dank für's Sternchen ; )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community