Frage von 1Kurt1, 381

Sollte man Zahnarztrechnung aufheben?

Hallo,

war letztens beim Zahnarzt für eine Professionelle Zahnreinigung, nun habe ich die Rechnung dafür bei mir rum liegen. Bezahlt habe ich schon. Sollte man die Rechnung aufheben?

Antwort
von Hardware02, 260

Du kannst das von der Steuer absetzen, als "außergewöhnliche Belastungen", wie alle Krankheitskosten. Aber noch gilt, soviel ich weiß, diese Regel, dass du es nur absetzen kannst, wenn es zusammen mehr als 2% deines jährlichen Einkommens ausmacht. Kommt also drauf an, wie viel du verdienst, und wie viel du sonst noch für die Gesundheit ausgegeben hast (Brille, Zahnfüllungen, Medikamente, Krankenhausaufenthalt). 

-> Auf alle Fälle bis zur Steuererklärung aufheben. 

Antwort
von Nemisis2010, 344

Evtl. kannst Du die Rechnung noch bei Deiner gesetzlichen Krankenkasse einreichen. Meine KV erstattet mir für 2 prof. Zahnreinigungen im Jahr insgesamt 60,-€. Dann kannst Du die Rechnung steuerlich geltend machen. Außerdem ist es sowieso ratsam Rechnungen bis Ende der Verjährung aufzubewahren.

Antwort
von Mikkey, 343

Wenn Du bar bezahlt hast sowieso, eigentlich bis Ende 2018.

Ansonsten ist es sinnvoll, so etwas bis zum Jahresende aufzubewahren, denn es könnte sein, dass Du die Höhe der steuerlich zumutbaren Eigenbelastung durch andere Ereignisse erreichst. Dann kannst Du solche Rechnungen und auch die Zuzahlungen bei der Einkommensteuererklärung geltend machen.

Antwort
von Cougar99, 378

Würde ich unbedingt zusammen mit dem Zahlungsbeleg aufheben. Je nach Gesetzeslage kann die zweckmässige Verwahrzeit unterschiedlich sein, hängt von der sog. "Verjährung" von Forderungen ab. Hintergrund: wenn der Rechnungsleger aus irgendeinem Grund nächstes Jahr meint, die Rechnung wäre offen, kann die Zahlung nachgewiesen werden.

Antwort
von kevin1905, 210

Man sollte sämtliche Rechnungen mindestens bis zum Eintritt der Regelverjährung aufheben.

Kontoauszüge und Darlehensverträge mindestens 13 Jahre nach deren Ende.

Antwort
von Throner, 237

Einige gesetzliche Krankenkasse übernehmen  auch diese Kosten.

Einfach mal bei der KK erkundigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community