Schwanger Ausbildung Probezeit Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Natürlich hast du Kündigungsschutz!!!
Er kann dir nichts anhaben!

Ganz im Gegenteil! Wenn er dich mit einer Abtreibung unter Druck setzt, kannst du ihn sogar anzeigen!

Ich wünsche dir und dem Baby alles Gute! Es ist zu schaffen Ausbildung und Kind!

Du fängst die Ausbildung ganz normal an und machst einfach eine Pause, wenn das Baby kommt und dann wenn das Kind in den Kindergarten geht oder in die Krippe machst du einfach weiter :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ernsthaft jetzt? Tickt der noch ganz sauber? Ob du dein Kind bekommst oder nicht, hat deinen Chef nicht zu kümmern.

Zwar darf grundsätzlich in der Probezeit von beiden Seiten ohne Angabe von Gründen gekündigt werden, aber das Mutterschutzgesetz gilt auch in der Probezeit, dein Chef darf also nicht kündigen.

Allerdings würde ich mich an deiner Stelle fragen, ob ich die Stelle bei so einer Person überhaupt antreten will. - Andererseits will er wahrscheinlich genau das erreichen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loveelysecrets
18.07.2016, 15:53

Er ist eigentlich total nett und freundlich! Er hat schlechte Erfahrungen mit Schwangeren Angestellten gemacht. (Fehltage, häufig krank). Ich glaube er weiß nicht das ich das mit dem Kündigungsschutz weiß. Habe es ihm auch nicht erzählt. Habe mich jetzt bei der IHK gemeldet, werde nachher zurückgerufen. Habe ihm meine Lage geschildert. Jetzt heißt es erstmal warten.

1
Kommentar von Familiengerd
18.07.2016, 17:15

Abgesehen davon könnte eine solche Aufforderung zum Schwangerschaftsabbruch auch strafbewehrt (außerdem Nötigung) sein - sofern beweisbar.

Er ist eigentlich total nett und freundlich!

Das mit dem "total nett und freundlich" hat sich mit einem solchen "Verlangen" aber erledigt!

2

du hast schon kündigungsschutz. aber meinst du das du das erste lehrjahr überhaupt schaffst? schwanger heisst nicht, das du die lehre bestehst ohen da überhaupt anwesend zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für einer?Ob du abtreibst oder nicht hat den gar nicht zu interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du einen Ausbildungsvertrag hast,dann greift auch jetzt schon der Kündigungsschutz,egal ob die Ausbildung schon begonnen hat oder nicht und das er kein Recht hat,dich zu einer Abtreibung zu drängen,versteht sich wohl von selber !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme den anderen zu...

Der Zeitpunkt ist natürlich jetzt denkbar schlecht für ein Kind, und ich verstehe auch deinen Arbeitgeber, dass es ihm gar nicht passt... Ich meine... er hat ja nichts von einer neuen Auszubildenden, die bald direkt weg ist... Das sind für ihn auf gut Deutsch gesagt nur unnötige Kosten....

Trotz allem darf er dich nicht kündigen, Probezeit hin oder her! Und dich zu einer Abtreibung drängen darf er schon 2x nicht!!!

Hast du denn vor, die Ausbildung durchzuziehen? Wenn ja, würde ich ihn um ein persönliches Gespräch bitten und ihm klar machen, dass du vor hast, die Ausbilung wie geplant auch zu machen. Vielleicht werdet ihr euch ja irgendwie einig..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der probezeit kannst du ohne angabe von gründen gekündigt werden. sind ja auch keine tollen Voraussetzungen schwanger in eine Ausbildung zu gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geralidina
18.07.2016, 15:10

Das ist Quatsch. Wenn man schwanger ist darf man auch in der Probezeit nicht gekündigt werden.

4
Kommentar von DarthMario72
18.07.2016, 15:40

in der probezeit kannst du ohne angabe von gründen gekündigt werden. 

Falsch! Nicht während der Schwangerschaft.

3

Du hast Kündigungsschutz nahezu ohne Ausnahme.

Einzige Ausnahme ist, wenn die Ausbildung ein Job ist, bei dem Schwangere keinesfalls eingesetzt werden dürfen, z.b. RöntgenassistentIn.

Des Weiteren, du solltest es deinem AG vielleicht nicht so sagen, wobei es schon gut wäre, wenn er es wüsste, aber wie gesagt, eigentlich kann man es nicht so sagen, dass er es nicht in den falschen Hals kriegt, also sags ihm nicht, aber nur damit du es weißt:

Dein AG hat sich vermutlich wegen schwerer Nötigung nach § 240 Abs. 4 Nr. 2 StGB strafbar gemacht, Strafrahmen 6 Monate bis 5 Jahre, da er dir ein empfindliches Übel in Aussicht gestellt hat (Kündigung), damit du abtreibst.

https://dejure.org/gesetze/StGB/240.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast recht. Es ist unmoralisch von deinem AG eine Abtreibung zu verlangen. Außerdem hast du Kündigungsschutz.

Ich würde die Ausbildung trotzdem antreten. Mit Kind wird es dann schwer, und so hast du etwas "sicher".Hast du einen Freund der eventuell in Elternzeit gehen könnte?

Wie geht es weiter wenn das Kind da ist? Wer kümmert sich?



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lillsister
18.07.2016, 15:14

Der Chef kann sie immer noch kündigen innerhalb der Probezeit ohne Angabe eines Grundes ;)

0
Kommentar von loveelysecrets
18.07.2016, 15:27

Ja habe einen Verlobten. Er macht gerade sein Abitur und arbeitet nebenbei.

0

Eine SS darf kein Kündigungsgrund sein. Normalerweise bist du bis zum Mutterschutz in der Ausbildung, nach der Geburt genießt du wieder Mutterschutz und nimmst dann Elternzeit. Danach kannst du die Ausbildung fortsetzen.

Aber: Wie alt bist du denn? Hast du einen festen Partner? Wohnt ihr zusammen/bei den Eltern etc? Wo bleibt das Kind, wenn du nach einem Jahr wieder arbeitest? War das Baby geplant?

Wie geht es weiter??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loveelysecrets
18.07.2016, 15:26

19. ja bin verlobt! Wohnen beide noch bei den Eltern. Er macht gerade sein Abitur. Würden uns eine Wohnung holen wenn ich die Ausbildung machen könnte

0

Kündige selber, so eine Person als Chef geht gar nicht. Wenn er wirklich gesagt hat, das er dich kündigt, wenn du nicht abtreibst dann brauchst du diese Person auch nicht als Chef.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist in der 5. bis 6 Woche schwanger ... wieso hast Du überhaupt schon etwas davon herumerzählt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loveelysecrets
19.07.2016, 16:29

Weil er mich sonst wegen Angabe von falschen Tatsachen kündigen kann. Im Vertrag wurde gefragt ob ich schwanger bin

0

Was möchtest Du wissen?