Frage von rix042, 111

Schule abbrechen mit 19 was kann ich tun?

Hallo Leute, Ich bin 19 und möchte die schule abbrechen. Der Grund dafür ist einfach das ich mit dem Lehrer nicht klarkomme und den angestrebten Abschluss schon habe, zwar sind die Noten dort nicht so prickelnd aber ich habe den real Abschluss. Ich mache zurzeit die Berufsfachschule Metall dort bin ich eigentlich nur für die Grundausbildung. Jedoch komme ich halt nicht mit dem Lehrer klar. Andere Schüler kommen Wochen nicht zur Schule und wenn ich mal 1 Tag fehle stempelt er mich als Intervall Schüler ab und hackt immer auf mir Rum. Ich bewerbe mich jetzt auch schon für eine Ausbildung.. Jedoch habe ich da halt stehen das ich die Berufsfachschule mache wenn ich die schule nun ab breche wie werde ich denen das erklären? Ich habe zwar nen nebenjob aber ich weiß ja nicht es reicht für eine Erklärung. Ich will sowieso voll Zeit arbeiten. Und die letzte Frage ist.. Ich wohne noch bei meinen Eltern.. Wenn ich die schule abbrechen kriegen die noch Kindergeld oder wie läuft das ab? Habt ihr irgendwelche Ideen Tipps was ich machen könnte?

Ich danke für eure Aufmerksamkeit und wünsche euch einen schönen angenehmen Tag.

Antwort
von hertajess, 70

Bitte wende Dich an die Handwerkskammer und frage nach einem Ausbildungspaten. Schildere Deine Situation ehrlich. Die Menschen bei der Handwerkskammer sind nicht weltfremd. Sie wissen dass im Handwerk viele Lehrstellen unbesetzt sind weil es in vielen Bereichen mancher Jugendlicher schlicht prekär aussieht. Junge Menschen die sich wirklich bemühen, soziale Kompetenz mitbringen, fleißig und ehrlich sind sind also gefragt und können durchaus mit Unterstützung rechnen. 

Auch Lehrer sind nur Menschen. Ich würde die Ausfälle nicht persönlich nehmen. Allerdings wäre ich mir die Mühe wert das Subjekt mal um ein persönliches Gespräch zu bitten zur Klärung. 

Denn auf der anderen Seite ist natürlich auch vorstellbar dass er auf diese Weise versucht Dich davor zu bewahren wie Deine Klassenkameraden die eigene Zukunft durch mangelnde Mitwirkung zu gefährden. Darüber nachzudenken ist durchaus lohnenswert. Denn es sollte und dürfte in Deinem Leben ab jetzt nicht mehr darum gehen einer hirnlosen Masse zu folgen die sich einen Dreck um ihre Zukunft schert sondern darum bestmöglich an der eigenen Zukunft zu arbeiten. Dann aber wären Fehltage nur drin wenn ein tatsächlich wichtiger Grund vorliegt. 

Solche Subjekte wirst Du immer wieder im Berufsleben antreffen. Es ist Deine ganz persönliche Entscheidung ob Du ihnen Macht über Dich einräumst oder nicht. Macht räumst Du ihm über Dich ein wenn Du aufgrund seines Verhaltens Deinen Lebensweg veränderst. Darüber denke ernsthaft nach. Und weglaufen war noch nie eine Lösung. Denn Du nimmst Dich selbst immer mit. 

Ich habe während meiner Umschulung manche asozialen Elemente erlebt. Und danach ebenfalls. Während meiner Umschulung habe ich das Verhalten dieser asozialen Elemente als Übungsmöglichkeit zur Verbesserung meiner eigenen sozialen Kompetenz genutzt. Ich bin also immer freundlich geblieben. Und wenn ich auf Klo musste um dazu fähig zu werden. Als dann solche asozialen Elemente dank ihrer Erfolglosigkeit vor Wut tobten ohne dass ich anwesend gewesen wäre wusste ich dass ich eine wesentliche Lebenslektion gelernt hatte. Im späteren Berufsleben war sie mir dann tatsächlich äußerst nützlich. 

Ich würde also bleiben. Ansonsten mit einem Ausbildungspaten gemeinsam nach einer passenden Ausbildungsstelle schauen. Die muss ja nicht vor Ort sein. Und dieses Jahr wirst Du nur im Ausnahmefall noch eine finden können und wenn dann sehr wahrscheinlich nur dank der Unterstützung eines Ausbildungspaten. Denn Dein Berufswunsch hat große Zukunft. 

Brichst Du jetzt ab geht jeder zukünftige AG davon aus dass Du entweder nicht belastbar bist oder es Dir auf jeden Fall an sozialer Kompetenz fehlt. Entsprechend wird wenn überhaupt Deine erste Arbeitszeit ausfallen. Du kannst Dich also vom Regen in die Traufe bringen durch einen Abbruch. 

Dein Traum Vollzeit zu arbeiten würde jetzt bedeuten womöglich ein ganzes Leben lang als ungelernte Arbeitskraft wenig zu verdienen wenn überhaupt. Auch darüber sollte ernsthaft nachgedacht werden. Denn gute Löhne und feste Arbeitsplätze fallen nicht vom Himmel. Beide wollen erarbeitet und verdient sein. Im Wort verdienen steckt Dienst. Seine Bedeutung darf gerne mal erforscht werden. 

Antwort
von VeraVerena, 87

An und für sich würde ich dir raten, die Schule abzuschließen - nur halt mit einem besseren Zeugnis, da das bei dem Lehrer wohl nicht funktioniert, bedeutet das Schulwechsel ... den Abschluss hast du allerdings schon, das ist ein Pluspunkt und wenn du sowieso viel lieber eine Ausbildung machen willst, dann bringt es sich eh nichts einen Schulwechsel zu starten ..

Also für dich bedeutet das jetzt:
Bewerbungen und Lebenslauf schreiben und verschicken, viele Firmen (in Österreich gibt es das AMS, das dafür zuständig ist, freie Stellen vorzuschlagen, man muss sich dann bloß dort bewerben..) schreiben ein Stellenangebot aus und eiige meinen dann tatsächlich sogar, dass auch Schulabbrecher erwünscht und - sie wissen also, dass es nicht bloß an schlechten Noten oder mit dem lernen zu tun hat :)

Du kannst auch einmal so in ein Geschäft/Firma reingehen und um den Chef oder Zuständigen bitten, diesen fragen ob es Sinn macht sich bei ihm zu bewerben - das persönliche Auftreten, ist dabei wiederum ein Pluspunkt - falls du es erklären willst oder man dich fragt, wieso du die Schule abbrechen willst, erkläre ihnen eben genau das:
Schilder ihnen die Sache mit deinem Lehrer und erwähne, dass u dir sowieso schon sicher warst, dass du tatkräftig arbeiten gehen willst :)

Kindergeld bis Arbeitsbeginn (also nach Schulabschluss oder Ausbildungsende)

Kommentar von rix042 ,

Das blöde ist halt das die meisten Chefs diesen einen Lehrer kennen.. Da die Freunde sind was natürlich komplett doof ist..

Kommentar von VeraVerena ,

Du musst den Lehre ja nicht mit Namen nennen.. Du musst ja noch nicht mal Lehrer sagen - mit einer gewissen Fachkraft.. reicht da auch :)

Antwort
von Mumoffline, 70

Eine Ausbildung ist heutzutage wichtig. Bewirb dich für eine Ausbildungsstelle, wechsle die Schule.
Aber von heute auf morgen einfach daheim bleiben, das würde dir nur Nachteile bringen.

Antwort
von blackforestlady, 62

Du solltest auch nicht mit dem Lehrer Freundschaft schließen, sondern ihn so nehmen wie er ist. Er soll Dir was beibringen und Du sollst es erlernen. Auch im späten Berufsleben wirst Du mit Leuten arbeiten müssen, die Du nicht leiden magst. Da muss man durch und es nicht zeigen, sondern akzeptieren.- Aber das sollte man als Erwachsener schon hinbekommen und nicht wie ein kleines Kind jammern. Also streng Dich an und gehe weiter in die Schule. - Wenn Du nichts machst und nur zu Hause herumhängst, dann wird das Kindergeld gestrichen. Du bekommst nur dann Kindergeld wenn Du die Schule weiter machst oder eine Ausbildung beginnst.

Kommentar von rix042 ,

Ey du denkst ich habe nie gearbeitet... Ich habe oft gearbeitet und tuhe es immer noch da macht man Späße und macht sich lustig über einen. Auch wenn man einen hasst auf der Arbeitsstelle man arbeitet gediegen weiter. Aber wenn ein Lehrer dich meint ganze zeit fertig zu machen obwohl du nichts gemacht hast heißt es was.. Und ich Jammer nicht

Antwort
von Hannibunnyy, 56

Solange du keine Ausbildung machst bzw nicht zur Schule gehst, kriegst du kein Kindergeld.

Du bist fast 20 und hast dann nur einen Realabschluss.. Willst du jetzt echt abbrechen?

Kommentar von rix042 ,

Ja was habe ich davon wenn ich den real Abschluss wieder mache? Da bin ich ja nicht weiter gekommen habe ja den Abschluss schon den ich bis zum nächsten Jahr gerade anstrebe

Kommentar von Hannibunnyy ,

Weil du was von Grundausbildung geschrieben hast, das hat mich verwirrt. Eine abgeschlossene Ausbildung wäre ja eigentlich gut.

Kommentar von Vyled ,

Was heißt denn "nur"? 

Abschluss ist nicht alles. Und wenn die Schule nicht wenigstens etwas Spaß macht bzw man nur mit den Lehrern Stress hat, dann wird das meist auch nichts mit einem guten Abschluss.

Man kann auch Ohne guten Abschluss viel erreichen.

Kommentar von rix042 ,

Ja das meine ich halt.. @hannibunnyy ja man bekommt dort seinen real Abschluss und lernt Grundkenntnisse des Bereichs Metall das meinte ich mit der Ausbildung..

Antwort
von azeri61, 64

Bewirb dich erst um einen platz den du haben willst wenn das klappt kannste dich bei der schule abmelden so erlebste kein blaues wunder wenn beides nicht klappt

Antwort
von FooBar1, 38

Zieh es durch. Im Betrieb kannst auch nicht nen Tag fehlen. Leute wie deine Lehrer wirst du immer über die haben

Kommentar von rix042 ,

Es geht ja nicht um den Lehrer eher darum das ich den Abschluss schon habe und den wieder mache...

Kommentar von FooBar1 ,

Es geht darum das jeder in deinem Lebenslauf sieht, dass du bei Kleinigkeiten aufgibst

Antwort
von NiklasLabahn, 59

das geh t#nofilter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community