Frage von Giovaaa555, 1.091

Privat Auto verkauft Käufer droht mit anwalt?

Guten Tag zusammen,

Habe gestern mein Auto ( bmw e60 ) privat verkauft. Nun ruft mich jetzt der Käufer an und meinte das Auto würde bei 150 Kmh auf der Autobahn Geräusche machen. Ich bin das Auto ziemlich lang gefahren und da war nie was hab alle Reparaturen bei bmw machen lassen und alle Rechnungen vorhanden die ich ihm auch mitgab. Er droht jz mit einem Anwalt er möchte das Geld zurück oder einen Preis nachlass. Er ist das Auto gestern ptobegefahren und hat es auf der hebebühne kontrolliert. Habe dann einen Kaufvertrag von mobile ausgedruckt darin steht:

Gewährleistung Das Fahrzeug wird wie besichtigt und unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft, soweit nicht unter Ziffer III. eine bestimmte Zusicherung erfolgt. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schadensersatzansprüche aus Sachmängelhaftung, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von Pflich- ten des Verkäufers beruhen sowie bei der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Soweit Ansprüche aus Sachmängelhaftung gegen Dritte bestehen, werden sie an den Käufer abgetreten.

Muss ich mir sorgen machen? Bitte hilft mir.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 923

Und auch hier wieder der Hinweis, dass es inzwischen Mode geworden ist, speziell bei Käufern aus südlichen Ländern, hinterher alles möglich zu finden um nochmal Geld rauszuschlagen.

Du musst dir keine Sorgen machen, da du rechtlich einwandfrei gehandelt hast und offensichtlich weder grob fahrlässig noch vorsätzlich einen Mangel verschwiegen hast. Das müssten sie dir nämlich erstmal nachweisen, was aber kaum gelingen dürfte.

Würde mich auf keinerlei Diskussion einlassen, die bringt nämlich nichts. Stattdessen würde ich ihm auf die Drohung mit Anwalt antworten, das solle er gerne machen, dein Anwalt würde sich auf den Brief schon freuen. Diese Kandidaten wissen nämlich genau, dass ein Anwalt nichts bringt und die Drohung eigentlich nur heiße Luft ist. Allerdings wirkt sie öfters mal und deswegen wird es auch immer wieder probiert.

Antwort
von Rizi93, 863

Nur weil der Wagen bei 150Km/h Wind- oder Abrollgeräusche hat kann er kein Geld zurückverlangen. Das ist eben der Charakter des Fahrzeugs und kein Mangel. Wenn ihn das stöhrt, soll er es von seinem Geld beheben.


Antwort
von Rockuser, 812

Nein, Du musst dir keine Sorgen machen. Du hast jegliche Haftung ausgeschlossen.

Wenn dir kein Schaden bekannt war, bei Übergabe, ist das keine Täuschung. Das ein Gebrauchtwagen nicht so ruhig ist, wie ein Neuwagen, sollte jedem klar sein.

Ich denke eher, das der Kunde gerne ein bisschen Geld von dir hätte.

Antwort
von TheDesepticon10, 769

nach meinem wissensstand hat er keine garantie wenn du das nicht im vertrag stehen hast. Gekauft wie gesehen da ist das risiko dann beim käufer. informeir dich mal mit dem vertrag bei einem anwalt genauer der kann dir dann genau sagen was du tun sollst aber ich gehe davon aus das es da keine probnleme für dich gibt

Kommentar von ronnyarmin ,

Von einer Garantie war keine Rede. Es geht um die Gewährleistung, die im Kaufvertrag ausgeschlossen wurde.

Gekauft wie gesehen ist eine Floskel, die gerne angeführt wird. Sie ist aber bedeutungslos, weil sie nichts aussagt.

Den Weg zum kostenpflichtigen Anwalt kann er sich sparen. Der angebliche Mangel war dem Verkäufer nicht bekannt (das Gegenteil müsste der Läufer beweisen) und die Gewährleistung wurde ausgeschlossen. Diesen Vertrag braucht man nicht prüfen zu lassen; dem Verkäufer kann nichts passieren.

Kommentar von TheDesepticon10 ,

ja du weißt ja nicht ob eine gewährleistung im vertrag steht. dann ändert das nämlich etwas. aber wenn davon nichts drin steht hast du recht

Antwort
von Deepdiver, 670

Da kann dir nichts passieren. Du hast ihm ja KEINE Mängel verschwiegen.

Wenn du aber von diesem Mangel gewusst hast. Wird er Recht bekommen.

Wenn nicht, hat er Pech gehabt. Er muss dann ein Gutachten erstellen, ob der Mangel bereits vorgelegen hat und das wird dann teuer für ihn.

Gewährleistung brauchst du ihm nicht geben, da es ein privatverkauf ist.

Kommentar von signk ,

..sofern man, so wie es TE richtig gemacht hat, es schriftlich ausgeschlossen hat.

Antwort
von Chanara2006, 673

Du hast als Privatperson verkauft und die Gewährleistung im Vertrag ausgeschlossen. Lass ihn drohen. Da kann dir eigentlich nichts passieren.

Antwort
von JanRuRhe, 619

Ach er versucht nur Geld zu machen.
Nur auf Anwaltsschreiben oder Gerichtsschreiben reagieren.

Antwort
von iddontkcree, 552

hahaa nein der kann dir einen lutschen um es mal auf Deutsch zu sagen (srry für die Wortwahl aber bei solchen Käufern muss ich mich einfach so äußern)

Wenn er einen gültigen Kaufvertrag unterschrieben hat kann er nichts machen. Außer du hast zb verschwiegen dass das Auto mal einen Unfall hatte.

Aber mit Kaufvertrag kann er mit ner ganzen Mannschaft von Anwälten kommen - damit wird er nicht durchkommen. Keine Sorge :)

Antwort
von nuffin96, 550

Der hat nichts gegen dich in der Hand da kann er noch so viele Anwälte einschalten wenn's ihm Spaß macht und ihm das Geld nicht ausgeht.

Antwort
von Alopezie, 516

Ach der will nur Geld dazu verdienen. Ignoriere ihn, du hast nichts zu befürchten 

Antwort
von Wissensdurst84, 552

Lass ihn drohen. Papier ist geduldig.

Antwort
von Soldier79, 519

Du hast alles richtig gemacht. Er hat ja sogar eine Probefahrt gemacht und das Auto begutachtet. Mehr kann man nicht machen, also alles gut. Da passiert nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten