Frage von Soraya282,

Post von Inkasso, ohne Forderungsaufstellung

Hallo,

gestern habe ich Post der Continental Inkasso GmbH bekommen, datiert vom 27.05.10. In dem Schreiben wird mir mitgetelt, dass noch Forderungen in Höhe von etwas über 300€ von PABO Versandhandel bestehen würden und die Continental Inkasso diese Forderungen von der Universum Inkasso übernommen hat.

Angefügt waren Zahlscheine und ein Schuldanerkenntnis. Aber keine Aufstellung der Forderung bezüglich Zinsen, Mahnungen, Titel und/oder der ursprünglichen Grundforderung.

Ob die Forderung gerechtfertig ist weiß ich nicht mal, ich hatte vor einigen Jahren ein paar Probleme und da steh ich auch zu, wenn aus der Zeit eine tatsächlich begründete Forderung kommt. Aber in diesem Fall weiß ich es wirklich nicht, weder was die Ursprungsforderung gewesen sein soll, noch von wann, oder ob diese Forderung evtl. sogar schon verjährt ist, da in den letzten Jahren, seit es mir wieder besser geht, nichts mehr kam und Forderungen, sofern es keinen gerichtlichen Titel gibt, nach 3 Jahren ja verjährt sind.

Wie verhalte ich mich jetzt am besten? Ich wollte erstmal erbitten, dass mir eine Forderungsaufstellung zugeschickt wird. Welche Vorraussetzungen müssten erfüllt sein, dass diese Forderung tatsächlich schon verjährt ist? Hemmt es oder beginnt die Verjährung erneut zu laufen, wenn ich nach Forderungsaufstellungen frage und mich mit dem Inkassounternehmen in Verbindung setze?

Danke

Hilfreichste Antwort von Inkassohecht,

Nein du erkennst durch eine Reaktion die Forderun nicht an. Schreib ganz einfach hin, dass du um einen Nachweis der Forderung (Rechnung oder Titel) bittest und um eine aktuelle Forderungsaufstellung. Danach kannst du dann weitere Schritte wie Rechtsanwalt (der etwas kostet) einleitest oder einfach deine vielleicht zu recht geforderten Schuldnen bezahlst.

Gruß

Antwort von Jenne,

Hallo gemeinde, habe letzte woche auch so ein schreiben bekommen, in der kopfleiste steht "Continental Inkasso" und bei der Forderung "Universum Inkasso" was mich allein schon stutzig machte.

Der Ursprungsgläubiger sollte angeblich "Neckermann.de" gewesen sein, nur weiss ich zu 100% das ich noch nie etwas in einem Versandhandel oder Online jemals etwas bestellt habe, der "angebliche" Betrag beläuft sich wohl auf: 514,33.-, also rief ich am folge tag da mal an um mich zu erkundigen, laut aussage der frau am Telefon soll ich angeblich im Juni 2001 bei "neckermann.de" etwas bestellt haben, mehrere male soll ich wohl "angemahnt" worden sein (was ja nicht passiert ist) und ich solle angeblich einen "Titel" haben.

An dem schreiben angeheftet ist ebenfalls dieses "Schulderkennungsschreiben" das ich doch bitte voll ausgefüllt zurück schicken sollte (werd ich natürlich nicht tun). Desweiteren heisst es in dem schreiben zitat:"Unsere Auftraggeberin wäre ohne anerkennung einer rechtspflicht bereit, im sinne einer schnellen erledigung, auf einen teil der forderung zu verzichten." Hierbei stellt sich mir die frage, welches Inkassounternehmen "verzichtet" schon auf geld? Wenn ich die seite einmal wende steht auf der rückseite ein hinweis das meine Personenbezogenen daten bei nichteinhaltung der frist an ein unternehmen weitergeleitet werden, Das "Unternehmen" schimpft sich:

Producta Daten-Service GmbH Postfach 61 05 61 60347 FFM

Laut auskunft soll wohl auch angeblich schon ein Gerichtsvollzieher bei mir gewesen sein, dies ist aber auch in der tat nicht so gewesen. Die gute frau am Tel. meinte ich solle nachweisen das ich im Juni 2001 noch nicht in Berlin gewohnt haben soll da ja angeblich diese "lieferung" (die ich ja nie erhalten habe, da ja nichts bestellt) nach Berlin geliefert worden sei. Ich bat darum mir eine Kopie des Mahnbescheides zukommen zu lassen, das einzigste was ich 2 Tage später bekam war eine Tabbellarische auflistung der kosten wodurch weder gericht noch die ware aufgeführt worden ist bei dem das "angeblich" veranlasst wurde. Also so eine Tabelle kann ich innerhalb von 2 min. auch erstellen!

Nun stellt sich mir allerdings auch noch die andere frage: Woher haben die meine Peronenbezogenen Daten ?!

Mal abgesehen davon sagte die frau mir am Tel. ein falsches Geburtsdatum was mich betreffen sollte, find ich auch sehr lustig!

Da ich ja im besitz meines online schufa-auskunft bin habe ich mich natürlich auch da mal schlau gemacht denn wenn ein sogenannter "titel" besteht sollte bzw. MUSS das dort ja auch vermerkt sein und mir viel dann wieder ein das ich im Jahre 2003 vom Amtsgericht Schöneberg eine mitteilung bekam das ich keinen einzigen eintrag bei der schufa zu verzeichnen habe also ist meine schufa sauber. Das Kuriose jetzt ist. Das "Inkassounternehmen" hatte am 13.10.2010 eine Schufaauskunft über mich eingeholt und das schreiben wurde gedruckt am 14.10.2010. Auch meine Rechtsanwältin sagte mir das dieser angebliche "Auszug" den diese firma mir zukommen lies nicht rechtsgültig ist wodurch ich dann noch skeptischer wurde und weiter forschte.

In diversen anderen Foren habe ich auch schon gelesen das man diese Antwort nicht hinschicken, geschweige denn den angegeben betrag zahlen sollte (was ich auch nicht tun werde).

Heute habe ich rücksprache mit der Schufa gehalten, diese versicherten mir den angegebenen fall sofort nachzugehen da es sich hierbei offenkundig um betrug handelt.

Selbst mein Vater hatte wohl im letzten jahr so ein schreiben bekommen das er angeblich etwas aus dem netz geladen haben solle und er müsse nun wohl einen betrag von rund 600.- zahlen. Da mein vater aber nachweislich nicht zu hause war und meine mutter mitverreist war kann also mein vater nichts runtergeladen haben. Hinzu kommt auch noch das mein vater sich absolut nicht mit dem internet auskennt.

Nun werde ich nicht weiter darauf reagieren bzw. darauf eingehen und das schreiben abheften (als beweislast falls es doch mal zur klage kommen sollte)

Lg. Jenne

Ps.: Das schreiben von mir wurde im übrigen von einem Herrn Kessler und einem Herrn Adler unterzeichnet!

Pps.: Falls also diese "Forderung" nicht gerechtfertigt ist, KEINE zahlungen tätigen oder weiter drauf reagieren. Diese masche ist leider schon weiter verbreitet als man denkt. Sollten weiter briefe von denen eingehen schick eine aufforderung das sie die Daten offenlegen müssen. Ohne einen "Mahnbescheid" können die dir also eh nichts.

Antwort von Sarastro5,

Kikkerl Dies ist eine Warnung - Schreibst Du noch einmal irgendwo so einen Unsinn unterhältst Du Dich mit unseren Anwälten und ggf. mit dem Staatsanwalt

Antwort von rainerendres,

Ist die Forderung nicht tituliert und aus 2006 oder früher dann wäre verjährt !

Eine Anfrage bei dem Inkassounternehmen hemmt natürlich nicht die Verjährung - ebenso die Aufforderung nach Zusendung einer Forderungsaufstellung nicht ich würde die Forderung gegenüber dem Inkassobüro mangels Vorlage der Vollmacht per fax zurückweisen. Die Vollmacht sollte Dir dann zusammen mit einer detailierten Forderungsaufstellung zugeschickt werden.

Antwort von newcomer,

würde zu einem RA gehen

Antwort von kikkerl,

ignorieren und wegschmeissen. inkassobüros sind nur betrüger!

sollte vom gericht was kommen machst einen widerspruch und dann lassen dich inkassoanwälte auch in frieden.

Kommentar von Inkassohecht,

Ein hoch auf alle Schuldner dieser Welt. Das höchste Recht eines Menschen ist Schulden nicht zu zahlen. Und verpöhnt die, die versuchen den Schuldnern das Geld wegzunehmen.

ARMES DEUTSCHLAND !!!

Kommentar von rainerendres,

Warum fällt mir da grad Griechenland ein ?

Kommentar von australia,

Na ja bei Griechenland ist der Steuerzahler der Dumme ! Also stimmt die Feststellung von Inkassohecht : ARMES DEUTSCHLAND !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community