Plötzlicher Schichtwechsel in der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Klar, musst Du Spätschicht machen, wenn Du Dich weigerst ist es eine Arbeitsverweigerung. Die kann zur Abmahnung und im schlimmsten Fall zu einer fristlosen Kündigung führen. Es sei denn Du hast alles schriftlich in Deinem Arbeitsvertrag, dass Du keine Schichtarbeit leistest. Ansonsten musst Du da halt durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir fällt sicher kein Zacken aus der Krone, wenn du mal 3 Monate Spätschicht machst. Und wenn ich schon solche Sätze lese alá "Ich habe mich schon immer gegen Spät/Nachtschicht gewehrt und werde das auch mein restliches Leben so handhaben.", kommt es mir echt hoch. Was bitte ist das für eine sche***ß Arbeitsmoral und Einstellung? Stehst noch nicht mal richtig im Berufsleben und meinst schon, hier Forderungen stellen zu können. Unfassbar, echt. Ich hoffe, dein Chef tritt dir ordentlich in den A***.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hubert1992
15.03.2016, 06:02

Es ist mein gutes Recht über mich selbst zu bestimmen, solange es eine freie Marktwirtschaft gibt und ich meinen Beruf und Arbeitsplatz selbst aussuchen darf.

Ich arbeite um zu leben und nicht andersrum. 
Spätschicht ist für MICH alles andere als hinnehmbar, weil ich was von meinem Tag haben möchte. Morgens kann man so gut wie nichts machen. Außerdem den ganzen Morgen die Gedanken im Kopf "Super, nachher noch 8 Stunden arbeiten". Da kann man doch gar nicht die Freizeit genießen. Ich habe schon mehrmals Spätschicht gearbeitet und ich habe gemerkt wie mich das fertig macht. Alle meine Freunde und meine Freundin arbeiten Frühschicht und ich Spätschicht. Super. Da kann man noch wahnsinnig viel unternehmen.

Es gibt Leute, die arbeiten gerne Schicht. Ich nicht. Basta.

0

Na klar musst Du auch Spätschicht arbeiten. zum einen ist Dein Chef verpflichtet, Dir alles beizubringen, was du brauchst. Also auch die Inhalte der Spätschicht, die ja durchaus anders sein können.

Außerdem ist es fies den anderen Azubis und Mitarbeitern gegenüber, wenn immer nur die Gleichen spät "ran" müssen und Du dich da komplett rausziehst. Das geht einfach nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hubert1992
15.03.2016, 06:41

Die Mitarbeiter sind in der Spätschicht so oder so da. Ich ersetze sie nicht. Zudem bin ich der einzige Azubi momentan.
Die Zeiten von 10.45 bis 19 Uhr gibt es erst seit neustem. Heißt, dass die vorherigen Azubis spätestens um 8 Uhr angefangen haben, was für mich noch akzeptabel wäre. Aber von 10.45 Uhr bis 19 Uhr ist eine unmenschliche Zeit. Was will man vor 10.45 Uhr alleine machen? Und was nach ca. 20 Uhr? 
Man kann so einfach nicht seinen üblichen Tätigkeiten nachgehen.

0

Was steht den in diesem Kontext in deinem Ausbildungsvertrag?

Dein Ausbilder kann dich natürlich für die Spätschicht einsetzen, wenn er das als sinnvoll erachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hubert1992
14.03.2016, 13:42

In meinem Ausbildungsvertrag steht nur die tägliche Arbeitszeit von 8 Stunden. Über die Arbeitszeiten steht nichts im Vertrag.

0

das ist vollkommen in ordnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hubert1992
14.03.2016, 13:42

Muss einem beim Bewerbungsgespräch nicht mitgeteilt werden, dass während der Ausbildung auch Spätschicht gearbeitet wird?

0

Vielen Dank an alle. Dann muss ich wohl da durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?