Pachtvertrag gekündigt wegen 2 Monatspachten rückstand?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Pacht zahlt man jährlich. Bei einer monatlichen Zahlung handelt es sich um Miete und bei zwei Monaten Rückstand kann er fristlos kündigen. Also: ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
04.09.2016, 07:52

Bei Pacht sind es 3 Monate.

0

Achso hab vergessen das ich 02.09.2016 Überwiesen hab die Rückstände und am 03.09.2016 das Kündigungsschreiben erhalten haben vom 01.09.2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 594e

Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

(1) Die außerordentliche fristlose Kündigung des Pachtverhältnisses ist in entsprechender Anwendung der §§ 543, 569 Abs. 1 und 2 zulässig.

(2) Abweichend von § 543
Abs. 2 Nr. 3 Buchstaben a und b liegt ein wichtiger Grund insbesondere
vor, wenn der Pächter mit der Entrichtung der Pacht oder eines nicht
unerheblichen Teils der Pacht länger als drei Monate in Verzug ist. Ist
die Pacht nach Zeitabschnitten von weniger als einem Jahr bemessen, so
ist die Kündigung erst zulässig, wenn der Pächter für zwei aufeinander
folgende Termine mit der Entrichtung der Pacht oder eines nicht
unerheblichen Teils der Pacht in Verzug ist.

Die fristlose Kündigung kann allerdings durch unverzügliche Zahlung des gesamten Rückstandes unwirksam gemacht werden. Außer es wurde in den letzten 2 Jahren schon mal wegen Pachtrückstand fristlos gekündigt.

Eine gleichzeitig ausgesprochene fristgerechte Kündigung bleibt allerdings wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ich hab mal in meinen Pachtvertrag geschaut da hab ich keine Kündigungsfristen drin. Wie sieht da das aus? Es ist auch keine Fristlose Kündigung laut dem schreiben, sonder einfache kpndigung wegen Mietrückstände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist einem Vertrag eingegangen und hast dich der regelmäßigen Zahlung verpflichtet. Da du diese Vereinbarung nicht vollständig und vermutlich ohne sonder Erlaubnis auf Nachfrage nicht nachgegangen bist, ist die Kündigung rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab noch das schreiben bei gefügt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
04.09.2016, 08:45

Ändert nichts an dem Miet-/Pachtrückstand und daran das der Vermieter/Verpächter aus dem Grund außerordentlich kündigen darf.

0

Jawohl, kann er, genau 2 Monatspachten Rückstand sind ausreichend für eine Kündigung des Pachtvertrages aus wichtigem Grund. Es ist auch keine vorherige Mahnung oder Zahlungserinnerung notwendig da es sich bei der Pacht um eine Bringschuld handelt. 

Wieviel Eigenleistung und Arbeit hineingesteckt worden ist bleibt für die Erfüllung dieser Bringschuld absolut unerheblich.

Wenn der Verpächter es verlangt wirst du wahrscheinlich noch mehr Arbeit und Geld investieren müssen um diese Einrichtungen und Veränderungen zurückzubauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MuttiSagt
04.09.2016, 07:43

Ich bin immer wieder sprachlos, das die Leute so etwas fragen. Ich hatte auch mal solche Mieter. Die haben sich von ganzen Herzen gewundert das die gehen mussten, weil sie nicht gezahlt haben

1