Frage von Hendrik86, 28

Muss ich mich auf Vermittlungsvorschläge des Arbeitsamts bewerben, obwohl ich überqualifiziert bin?

Hallo zusammen! Meine Vermittlerin bombadiert mich mit Vermittlungsvorschlägen. Dabei sind die meisten Vorschläge für Fachhochschulabsolventen oder Bachelor und darüber hinaus nur sehr vage mit meiner wissenschaftlichen Herkunft verwandt. Davon mal ab, dass ich von den Thematiken wenig Ahnung habe, bin ich selber angehender Doktor. Mir ist klar, dass ich mich eigentlich zu bewerben habe, wenn der Vorschlag mit Rechtsfolge daher kommt. Allerdings macht es weder für mich noch für den Arbeitgeber Sinn, Zeit und Mühe zu investieren, wenn von vorne rein klar ist, dass keine Anstellung aufgrund der "Überqualifikation" erfolgt. Generell möchte ich wissen, ob ich mich als Master oder Doktor auf Bachelor Stellen bewerben muss, wenn das AA es von mir verlangt, oder ist die Qualifikation in diesem Falle eine ausreichende Begründung für das Auslassen der Bewerbung? Danke!

Antwort
von GoaTenTacle, 25

Auf jeden Fall musst Du Dich bewerben auch wenn es aus Deiner Sicht sinnlos ist wenn die Arbeitsstelle mit Deinem erlernten Wissen überhauptnichts zu tun hat.

Hier gibt es das Wort "Zumutbarkeit". Ist Die Arbeit Dir zuzumuten - quasi: hast Du zwei Hände und bist nicht gesundheitlich vorbelastet - dann ja. Denn schließlich entscheidet ja der Arbeitgeber ob er Dich nach der Bewerbung nimmt oder nicht. Egal ob Du willst oder nicht. Wenn dann noch das Amt davon erfährt und Du "nein" zu der Arbeitstelle sagst obwohl Du eine Zusage hast, dann hacken Die vom Amt noch mehr auf Dir rum - leider...


Antwort
von Teddy42, 20

Du musst dich auf jede Stelle vom Amt bewerben ---- Das kannst du aber auch telefonisch machen, nur wenn sie dann eine schriftliche Bewerbung haben wollen musst du eine hinschicken.

Antwort
von martinzuhause, 18

natürlich musst du dich bewerben wenn du denn geld haben willst. das "überqualifiziert" wird da überbewertet. sicher schaffst du auch eine einfache arbeit.

Antwort
von maggylein, 18

Wenn du weiter Bezüge haben willst solltest du duch bewerben... wenn du eine "minderwertige" Stelle dann antrittst muss es dich ja nicht davon abhalten dich weiter in Eigeninitiative zu bewerben und irgendwann einen besseren Job zu bekommen...

Kommentar von Hendrik86 ,

Das ist mir schon klar. Es geht mir darum, ob das generell eine Begründung ist, da nunmal besonders im öffentlichen Dienst dann keiner eingestellt wird, wenn er denn Master oder mehr hat, die Stelle aber für Bachelor ausgeschrieben ist. 

Antwort
von AuroraRich, 14

Was hindert dich daran, die meisten stellen ja Minimalanforderungen, also in dem Fall einen Uni/FH Abschluss. Dann musst du halt zusehen, dass du das Gehalt ordentlich verhandelst und aufzeigst, dass du (angeblich) deutlich mehr auf dem Kast hast und das gern unter Beweis stellst.

Kommentar von Hendrik86 ,

Richtig. Aber nicht bei einer Stelle im öffentlichen Dienst. Die haben in den konkretem Fall ein vorgegebenes Gehalt und stellen (ich habe nachgefragt) keine Leute ein, die in eine höhere Stufe müssen.

Kommentar von AuroraRich ,

Naja, aber ich bin mir zu 100% sicher, dass im Lebenslauf "Ich habe den Job xy" gemacht, 100 Mal besser ankommt als "Ich war arbeitslos".

Zu Mal ein Bachelor jetzt ja nicht am Existenzminimum verdient.

Kommentar von Hendrik86 ,

Ja :-D ich bin da ganz auf deiner Seite! Wenn ich aber von vorne rein gesagt bekomme, dass die mich nicht einstellen, brauche ich ja erst gar keine Bewerbung schreiben. Ich muss dann aber eine Begründung angeben. Und mir geht es darum, dass ich wissen möchte, ob diese Begründung ausreichend ist.

Kommentar von Everklever ,

und stellen (ich habe nachgefragt) keine Leute ein, die in eine höhere Stufe müssen

Das stimmst so nicht (und schon gar nicht generell).

Kommentar von Hendrik86 ,

:-D ich habe da doch angerufen! Die sagen mir nur so, dass ich mich nicht bewerben brauche, weil a) die Ausbildung eine andere ist und b) ich mit der Thematik nicht vertraut bin!?

Kommentar von Everklever ,

weil a) die Ausbildung eine andere ist und b) ich mit der Thematik nicht vertraut bin!?

Das hat dann aber wenig mit einer Ablehnung wegen "Überqualifikation" zu tun.

Antwort
von Peter501, 14

Du kannst natürlich auch warten bis dir jemand ein Angebot entsprechend deiner Qualifikation bei dir zuhause vorbei bringt Herr Dr.Hoffentlich reichen die Ersparnisse bis dahin aus.

Kommentar von Everklever ,

 Herr Dr.

Wenn schon, dann bitte mit allen zustehenden Attributen:

"Herr Dr. in. spe."

Kommentar von Hendrik86 ,

Nun, da ich genügend Bewerbungen schreibe und da noch vieles offen ist, brauch ich nicht zu warten. Es ist nunmal so, dass wissenschaftliche Stellen meistens nicht über das Arbeitsamt ausgeschrieben werden. Ich bewerbe mich zu genüge, leider bekomme ich dennoch unpassende Stellenangebote. 

Antwort
von Everklever, 17
  1. Verrätst du uns bitte, was deine "wissenschaftliche Herkunft" ist?
  2. Hast du schon irgendwelche Berufserfahrung, dass du dich als überqualifiziert ansiehst?
  3. Du solltest dich nicht auf ein zu hohes Ross setzen. Es gibt sogar promovierte Taxifahrer.

Generell möchte ich wissen, ob ich mich als Master oder Doktor auf Bachelor Stellen bewerben muss, wenn das AA es von mir verlangt

Ja, wenn du weiterhin Leistungen beziehen möchtest.

Qualifikation in diesem Falle eine ausreichende Begründung für das Auslassen der Bewerbung?

Eine Qualifikation in den von dir gemeinten Sinn hat man erst mit ausreichen Berufserfahrung.

Kommentar von Hendrik86 ,

Ich setze mich nicht auf ein hohes Ross! Es ist echt unglaublich was manche Leute in eine einfache Frage reininterpretieren. Ich habe als Biologe keine Ahnung von Strahlenphysik. Punkt. Da gibt es nichts zu diskutieren. Da muss man mir auch nicht vorwerfen, dass ich abgehoben wäre oder sonstiges. Und ja ich habe Berufserfahrung. 

Kommentar von Everklever ,

Wenn du Biologe bist und schon in den Beruf hinein gerochen hast, wirst du doch wissen, dass der direkte Arbeitsmarkt selbst für Promovierte praktisch dicht ist. Ohne Flexibilität und die Bereitschaft, sich auf verwandten Gebieten oder eine Stufe tiefer umzuschauen, läuft da nichts.

Schau zum Beispiel mal in das Deutsche Ärzteblatt oder das Deutsche Tierärzteblatt, da werden häufig Stellen angeboten, die für Mediziner, aber auch für Biologen geeignet sind. Oft sind das Bereiche wie Mikrobiologie, Molekularbiologie, Strahlenmedizin, Physiologie, Biochemie oder übergeordnete Projekte.

Und auch auf den Webseiten der medizinischen und veterinärmedizinischen Ausbildungs- und Forschungsstätten gibt es solche Ausschreibungen.


Kommentar von Everklever ,

Noch ergänzend: Du solltest auch die Webseiten der Landesämter für

  • Verbraucherschutz
  • Ökologie
  • Naturschutz

abklappern. Die meisten der akademischen Stellen gehen überhaupt nicht den Weg über die AA.

Antwort
von ChrisONeill, 20

bewerben musst du dich(mit nachweis) sonst sperren oder kürzen sie dir die leistungen

Antwort
von Nadelwald75, 22

Hallo Hendrik86,

wenn du noch kein Doktor bist und von dem angebotenen Fachgebiet wenig Ahnung hast: Wieso bist du dann überqualifiziert? Das scheint man zumindest von der AA aus zu berücksichtigen.

Arbeitslosengeld, das ja von der Allgemeinheit bezahlt wird, bekommt, wer trotz Mühe keine Arbeit findet. Auch wenn dir die Stelle nicht passt - warum sollte die Allgemeinheit dafür bezahlen?

Wenn du die Bewerbungen nicht rausschickst, riskierst du zumindest, dass deine Bezüge gekürzt werden.

Kommentar von Hendrik86 ,

Überqualifiziert in dem Sinne, dass die Stelle für Bachelor asugeschrieben ist und nach TVÖD 11 bezahlt wird. Auf meine Anfrage hin, sagten die mir, dass sie mich einstellen können, weil ich höher eingegliedert werden muss. Daher wollte ich einfach generell wissen, ob die Qualifizierung eine Begründung ist.

Kommentar von Everklever ,

dass sie mich einstellen können, weil ich höher eingegliedert werden muss

Das ist einfach nur vorgeschoben. Die wollten dich nicht, weshalb auch immer, oder die Stelle war schon unter der Hand weg:

Kommentar von xvanille ,

Nur weil man keinen Doktortitel hat, ist man durch den Master doch trotzdem überqualifiziert was den akademischen Status angeht, wenn einem nur Stellen für Bachelor-Absolventen angeboten werden...

Kommentar von Everklever ,

trotzdem überqualifiziert was den akademischen Status angeht

Da musst du leider noch lernen, ein wenig umzudenken. Der "akademische Staus" nützt herzlich wenig, wenn es keine passenden Stellen gibt. Ich habe Leute kennen gelernt, die trotz Diplom, Doktor oder Approbation (ein Mediziner!) in der Tätigkeit Technischer Assistenten gearbeitet haben, um überhaupt erst einmal einen Fuß rein zu bekommen. Auch eine zweifach Diplomierte  (Bio und Ing.) war sich nicht zu schade, diesen Weg zu gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten