Frage von yingandyang58, 67

Müssen wir der Räumung eines Dauercampingplatzes (inzw. fristgerecht gekündigt) mit verschenktem Wowa u. Zubehör dem Platzinhaber vertragl. zustimmen?

Hallo, wir haben ein großes Problem: Jahrelang waren wir Dauermieter eines Campingplatzes. Der Platz wurde von uns inzwischen fristgerecht gekündigt, der Wohnwagen mit sämtlichem Zubehör ( hochwertigem winterfestem Vorzelt usw.) vertraglich!!! verschenkt. Der neue Eigentümer der Schenkung bekam vom Campingplatz-Inhaber einen Dauermietvertrag zugesandt (wurde also akzeptiert!), die dieser jedoch nicht unterschrieben, sondern stattdessen seine Schenkung an einen Dritten verkauft hat. Grund waren heftige Streitigkeiten zwischen dem Campingplatz-Manager und dem Beschenkten. Wir wurden seit des Schenkungsvertrages schikaniert und alle gegeneinander ausgespielt: 1.wir als Noch-Mieter 2.der Beschenkte und 3.der neue Käufer/ Eigentümer des WOWA mit Zubehör.

Der Käufer möchte nämlich AUCH NICHT Dauermieter werden, sondern die Parzelle im nächsten Monat selbst abräumen. Wir haben eine ordnungsgemäße übliche Platz-Räumung untereinander vertraglich zugesichert. Doch der Campingplatz-Inhaber möchte dieses vermutlich verhindern und erkennt unsere Verträge (Schenkung, Kauf, Räumung) nicht an, (ja habe sie angeblich nie erhalten! trotz Post- und Mail-Zusendung!) und versucht Druck auf uns alle auszuüben, oder die Räumung zu verhindern. So werden dem Beschenkten Mails vom C.Pl.Inh., mit der Aufforderung: "von uns eine schriftl. Zustimmung der Platz-Räumung nach Vorstellung des C.PL.Managers einzuholen" verlangt. Aber direkt an UNS tritt der C.Platzinhaber mit dieser Forderung nicht heran!... übrigens wurde alles ordnungsgemäß bezahlt, es besteht keine offene Rechnung! Also warum verlangt der C.Inhaber über den Beschenkten mehrfach unsere vertraglich unterschriebene Räumungs-Zusage? Wir vermuten dass man die Räumung als nicht fachgerecht ausgeführt ansehen werden wird, um dann von uns weitere Räumungskosten abzukassieren zu können. So hatte man uns letzten Sommer, ohne unsere Einwilligung und Informierung! Kosten der "Platzpflege" von 45€ für 4 Std. in Rechnung gestellt, die wir gezwungen waren zu bezahlen! Wegen der bevormundenden Behandlung des C.Platzmanagers hatten im letzten Jahr sehr viele Dauercamper gekündigt. Von deren C.Platz-Räumungsunternehmern haben wir erfahren, dass diese in ganz Deutschland nicht so heftige Probleme und Vorschriften auferlegt bekommen hatten, wie auf diesem Campingplatz! Auf jeden Fall sind wir alle sehr wütend und verunsichert!!! Wie sollten wir uns wegen der angedachten Räumung,...die erst im nächsten Monat stattfinden darf... verhalten,... ohne uns bis dahin unser Vertrauen untereinander zerstören zu lassen... Welche Rechte haben wir in diesem Fall? Ist es rechtlich gleich zu sehen wie bei einer Mietwohnung? Darf ein Campingplatz-Inhaber so handeln. Wir haben alle keine Campingplatz-Verordnung bekommen und sind nun sehr misstrauisch geworden... vllt. existiert nicht mal eine Platzverordnung...

Für Eure hoffentlich zahlreichen Tipps und Ratschläge bedanken wir uns schon mal ganz herzlich im Voraus :o)

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 46

Der Vertrag über die Anmietung eines Stellplatzes für einen Wohnwagen gehört in das Ressort Gewerbliche Mietverträge. Da die Benutzung des Campingplatzes vermutlich in dieser Miete inkludiert ist, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Platzordnung des Campingplatzes für dich bis zum Ende des Mietvertrages. Wenn also ein Eigentumswechsel des Wohnwagens stattgefunden hat und der WW immer noch auf dem Platz steht, muss sich der neue Eigentümer den Platzbedingungen /AGB/CPO unterwerfen. Unverständlich bleibt hier, welche Kosten neben der Miete vom Betreiber erhoben und von dir bezahlt wurden, wenn es darüber keine Verträge gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community