Frage von meikeohl, 179

MobilCom Debitel weigert sich eine Kündigung nach Umzug ins Ausland anzuerkennen. Welche Möglichkeiten haben wir?

Guten Tag,

wir sind im Oktober diesen Jahres ins Ausland gezogen. Aus diesem Grund wollten mein Partner und ich den Mobilfunkvertrag in Deutschland kündigen. Bei T Mobile war dies nur mit einer Frist von 3 Monaten möglich, allerdings ohne Endzahlung. Meinem Partner, der einen Vertrag bei Mobilcom Debitel abgeschlossen hat, wurde gesagt, dass eine Kündigung nicht möglich ist, ausser er zahle eine Ablösesummer in einer Höhe von mehreren hundert Euro. Mobilcom Debitel weigert sich eine Sonderkündigung auch nach Schriftverkehr zu akzeptieren.
Können Sie mir sagen, wie dies rechtlich geregelt werden kann?

Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe

Antwort
von peterobm, 149

laufende Verträge sind nun mal einzuhalten; manche sind aber da relativ kulant. Es gibt sogar ein spezielles Formular im Netz: https://www.contractix.de/sonderkuendigung/mobilcom-debitel Todesfall oder Umzug und der Anbieter kann dort keine Leistung liefern ist da ne andere Baustelle.

Konto usw. Auflösen; eine neue Meldeadresse wird in Dland nicht vorhanden sein.

Antwort
von noname68, 128

das sind die üblichen mätzchen der provider, die gerne in der grauzone der rechtlichen bestimmungen durchgesetzt werden sollen.

wenn du hier deine "zelte abbrichst", alle konten auflöst, bleibt der mobilcom nichts weiter übrig, als sich zu ärgern. einen internationalen haftbefehl werden die kaum durchsetzen können.

falls du doch mit ihnen kommunizieren willst, benutze das stichwort "sonderkündigungsrecht" oder frage auch mal nach, ob die z.b. in todesfällen auch weiter vom verstorbenen geld haben wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community