Frage von Feyyaz64, 76

Mietrecht, Malern nach Auszug und Rolladenkasten?

Hallo Leute,

Bin vor 4 Monaten umgezogen. Habe nach dem Auszug die komplette Wohnung gestrichen welches meinem Vermieter nicht gefallen hat.

Habe gesagt das ich nichr Zeit habe um nochmal zu streichen worauf sie meinte dann muss sie eine Malerfirma herholen und es geht von der Kaution weg. ( hatte 910€ Kaution bezahlt).

Meinte schwerenherzens nagut weil dann ein Nachmieter gleich einziehen konnte, was aber nicht passierr ist und ich 3 Monate für leere Wohnung Miete bezahlt habe!!

Heute kam Post, angerechnet 750€ Malerarbeuten, 180€ Austausch von zwei Rolledenkästen weil Faden struppig (ist doch Bestandteil der Wohnung, Gebäude und nicht meine Sache, außerdem Verschleißteil??).

Im Mietvertrag steht übrigens folgendes. Paragraph 16 Beendigung der Mietzeit.

Die Räume sind besenrein zu hinterlassen.

Müsste ich also garnicht steeichen?? Werde noch aufgefordert Geld zu überweisen da die Kaution nicht ausreicht.

Übrigens gibt es ein Paragraphen mit Schönheitsreparaturen wo drin steht nach 5 Jahren müssen bad, wc etc nach 7 jahre die Küche gestrichen werden. Ich war 2 Jahre in der Wohnung.!

Bitte gibt mir Rat und Hilfe wie hier die Rechte sind.

Vielen Dank und Grüße!

Antwort
von andie61, 22

Was hat dem Vermieter btr.der Malerarbeiten durch Dich nicht gefallen?Warum die Rollädenkästen ausgetauscht werden mussten weil das Zugband verschlissen war verstehe ich auch nicht wirklich,und das Band ist ein Verschleissteil und somit Vermietersache.Im Link findest Du auch Antworten betreffend Renovierung bei Auszug.

http://www.mieterschutzbund-berlin.de/Sch%C3%B6nheitsreparaturen.html

Kommentar von johnnymcmuff ,

weil das Zugband verschlissen war verstehe ich auch nicht wirklich,und das Band ist ein Verschleissteil und somit Vermietersache.

Rollädenkasten ist Vermietersache, Das Band kann Mietersache sein, wenn es eine wirksame Kleinreparaturklausel gibt.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 21

Hier geht es um die Endrenovierung (Schönheitsreparaturen zum Mietende). Die Fristenregelung ist zwar gültig. Allerdings wird die Klausel unwirksam, da zum Mietende eine Abfindung für noch nicht abgelaufene Fristen verlangt wird. Außerdem bräuchte die Wohnung lediglich besenrein zurück gegeben werden. Insofern dir die Wohnung bei Mietbeginn unrenoviert übergeben wurde, entfällt auch schon allein aus diesem Grund eine Verpflichtung zur Vornahme von Schönheitsreparaturen zum Mietende.

Da du nach Treu und Glauben gemalert hast, hast du nunmehr Anspruch auf Kostenersatz (Material und Arbeitszeit).

Bezüglich Rolllädenkästen: Die sind allein Vermietersache. Die "struppigen" Gurte sind kein Grund dir neue in Rechnung zu stellen. Das ist normale Abnutzung , die ist mit der Miete abgegolten.

Fordere den Vermieter (per Einwurfeinschreiben) zum Kostenersatz (Herausgabe wegen ungerechtfertigter Bereicherung nach § 812 BGB) auf.

Die Kautionsabrechnung zurückweisen. Nach Ablauf von 6 Monaten nach Rückgabe der Wohnung den Vermieter schriftlich per Einwurfeinschreiben zur Rückzahlung der Mietsicherheit auffordern, Frist von zwei Wochen setzen und bei Verzug mit Rechtsmitteln drohen. Beachte dabei, dass der V. einen Teil der K. weierhin zurückbehalten kann für die noch fällige BK-Abrechnung, insofern erfahrungsgemäß mit einer Nachzahlung zu rechnen ist.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 14

180€ Austausch von zwei Rolledenkästen weil Faden struppig

Da ist besonders witzig. Wegen einem "struppigen Faden" (Rollogurt) muß nicht gleich der ganze Kasten ausgetauscht werden.

Bei einem normalem Rollo kostet so ein Gurt, inkl. Gurtkasten, maximal 10 €. Der Austausch evtl. noch mal so viel pro Gurt. Gut durch eine eine Fachfirma mehr.

Zudem, wenn die Gurte wirklich übernormal abgenutzt waren, hätte Dir der Vermieter Zeit zur Nachbesserung geben müssen.

So was ist auch kein verdeckter Mangel. Wenn  der Vermieter zu faul war bei der Übergabe das zu prüfen - sein Problem.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Und was ist mit den Renovierungskosten, die der Vermieter abziehen will obwohl ja nur besenrein nötig war?

Expertenantwort
von uni1234, Community-Experte für Recht, 13

Moin. Es wäre hilfreich, wenn Du die gesamte Schönheitsreparaturklausel noch einmal hier zitieren könntest. Klingt aber sehr danach, dass die Klausel unwirksam ist. Damit ist der in § 16 beschriebene Zustand herzustellen, nämlich Besenreinheit. Du hättest also nur ein wenig Putzen müssen.

Streichen wäre damit nicht notwendig gewesen. Folglich kann die Vermieterin das Geld für die Malerarbeiten nicht verlangen.

Was die Rolläden angeht kommt es ein wenig darauf an, was genau kaputt ist und was im Vertrag steht. Es spricht allerdings auch sehr viel dafür, dass Du auch hier nichts bezahlen musst.

Damit hast Du insgesamt Anspruch auf die ganze Kaution, ohne irgendwelche Abzüge. Ich fürchte nur, dass die Vermieterin da nicht mit sich reden lässt und Du die Kaution einklagen musst. Aber keine Sorge, das ist relativ überschaubar und kann man zur Not auch selbst machen.

Antwort
von Hasenmann81, 14

Da kann ich Dir sagen, dass Du weder die Kosten für die Maler-Firma zahlen musst, noch hättest Du streichen müssen.

Der BGH hat schon vor längerer Zeit, also vor mehr als zwei Jahren, diese sogenannten "Auszugs-Klauseln" für treuwidrig und somit ungültig erklärt. Selbst wenn Du in Deinem Vertrag drin stehen hättest, dass Du die Wohnung gestrichen übergeben müsstest, wäre diese Klausel unwirksam.

Es wäre sogar zu prüfen, ob Du nicht einen Anspruch gegen Deine ehemalige Vermieterin wegen Deiner Malerarbeiten über § 812 BGB, ungerechtfertigte Bereicherung, geltend machen kannst.

Am Besten wendest Du Dich jedoch an einen Anwalt.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Mietrecht, 8

Im Mietvertrag steht übrigens folgendes. Paragraph 16 Beendigung der Mietzeit. Die Räume sind besenrein zu hinterlassen. Müsste ich also garnicht steeichen?? 



Genau, besenrein, bedeutet, den Schmutz weg, grob gereinigt und keine Renovierungen.

180€ Austausch von zwei Rolledenkästen weil Faden struppig (ist doch Bestandteil der Wohnung, Gebäude und nicht meine Sache, außerdem Verschleißteil??).

Dieser Forderung widersprechen und unter genauer Fristsetzung auffordern, dass die Kaution ausbezahlt wird.

Antwort
von Feyyaz64, 8

Folgendes steht unter Schönheitsreparaturen. http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/2016081020163gi5n3o8xrz.jpg.jpg Danke nochmal für eure Hilfe und Unterstützung

Antwort
von Wippich, 7

Wende Dich an einem Mieterverein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community