Frage von nevertiti, 92

Mein Mann hat die Wohnung gekündigt?

Hallo,

Mein Ehemann hat die Wohnung gekündigt. Mietvertrag hat er unterschrieben.

Jetzt bin ich Obdachlos und habe für einige zeit Unterkunft bei Freunde gefunden.

Ich muss aufgrund der Obdachlosigkeit auch meine Ausbildung abbrechen,weil ich sonst keine Miete zahlen kann und miete hier sehr teuer ist. Zudem gibt es kaum bezahlbare Zimmer oder WG's.

Wir sind jetzt getrennt habe aber noch keine Scheidung eingereicht.

Was kann ich machen? Darf er das?

Antwort
von baghera, 7

wenn er den MV unterschrieben hat und du nicht, kann er den natürlich auch kündigen.

Wir sind jetzt getrennt habe aber noch keine Scheidung eingereicht.

die scheidung kannst du auch erst einrechen, wenn das trennungsjahr vorbei ist. während des trennungsjahres ist dein mann dir gegenüber aber unterhaltspflichtig.

...meine Ausbildung abbrechen,weil ich sonst keine Miete zahlen kann

das sollte nicht dein nächster schritt sein, sondern der sofortige gang zum anwalt! die trennung ist ein eigener juristischer status, während dem dir unterhalt vom ehemann zusteht (was nach einer scheidung nicht der fall sein muss). hoffe, dein mann verdient wenigstens soviel, dass außer dem selbstbehalt etwas für dich übrig bleibt, damit du erstmal über die runden kommst. der anwalt rechnet dir das alles aus. er wird dir sicher auch bei anderen schritten rat geben können. viel glück!

Antwort
von Erdbeere54321, 12

Nun er darf natürlich seine Wohnung kündigen.Dabei muss er aber normalerweise eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten, also bist du nicht sofort obdachlos. Auf keinen Fall solltest du überstürzt deine Ausbildung abbrechen. Prüfe, ob du Anspruch auf Sozialleistungen, z.B. BAB, Wohngeld, hast. Beantrage einen Wohnberechtigungsschein damit du auch eine Sozialwohnung mieten kannst. 

Antwort
von MonikaDodo, 14

Er kann zwar kündigen aber wenn du so wenig Geld hast... tja dann würde ich in diesem speziellen Fall, sofort zum Anwalt gehen!!! Gibt es kostenfrei

Antwort
von MonikaDodo, 19

Geh zum Sozialamt und frag nach. Wenn du kein Geld hast.... es gibt kostenlose rechtsbeihilfe, müsste das Sozialamt dir sagen können!

Antwort
von beangato, 44

Er darf das - so traurig und gemein das auch ist.

Wende Dich mal ans Jobcenter.

Kommentar von nevertiti ,

Ohje :(

Antwort
von AlfredTheButler, 49

Geh zu einem Rechsanwalt der weiss da am besten bescheid

Kommentar von nevertiti ,

Wollte ich auch machen. Das Geld reicht aber von vorne und hinten nicht !

Kommentar von AlfredTheButler ,

Das wird vlt nicht jedem hier gefallen aber probiere es mit gofundme. Grenzt zwar an betteln aber was bleibt dir aussert die Hilfe von andern übrig

Kommentar von Machtgarnix ,

Geh mal zum Jobcenter, die helfen dir und vermitteln dir auch eventuell eine Wohnung

Antwort
von Kingi1337, 40

Ja er hatte auch damals den Vertrag unterschrieben.

Kommentar von nevertiti ,

Aber wir sind ja verheiratet und hat auch damals unterschrieben,dass ich bei ihm wohnen darf. Spielt es keine rolle,dass wir verheiratet sind?

Kommentar von Kingi1337 ,

Es spielt keine Rolle

Antwort
von albatros, 17

Mietvertrag hat er unterschrieben.

Nur er? Du nicht?

Kommentar von nevertiti ,

Ja. Hab aber so etwas ähnliches wie Untermietvertrag. Drinnen steht,dass ich kostenfrei bei ihm wohnen darf. Ist unterschrieben aber eben kein Vertrag

Kommentar von albatros ,

Zumindest bis zum Ablauf der Kündigungsfrist hat er kein Recht dich aus der gemeinsamen Wohnung zu werfen. Zu wann hat er denn gekündigt?

Ich finde es schon seltsam, dass eine Ehemann seine Ehefrau lediglich "kostenfrei bei sich wohnen lässt". Das hat mit Mietrecht nichts zu tun, ist eine interne Absprache. Hier geht es um Familienrecht. Du solltest bei Arbeitslosigkeit (hoffentlich beim AA bzw, JC dich gemeldet) die dir zustehende Beratungsbeihilfe (max. 10EUR) und Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen. Du brauchst dringend einen Anwalt der dich unterstützt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community