Frage von ginatricot, 228

Meinem Freund droht die Abschiebung. Ich bin schwanger im 4ten Monat, was tun?

Hallo,

ich bin im 4ten Monat von meinem Freund Schwanger. Er ist Marokkaner und man hat ja schon in den Nachrichten mitbekommen, dass die Leute aus den Maghreb Staaten nun schneller abgeschoben werden. Das hat auch alles Recht und Ordnung.

Mein Freund will bis zur Geburt illegal in Deutschland bleiben, und wir wollen nach der Geburt einen Vaterschaftstest als Beweis machen logischerweise. Er erwähnte schon beim Vorgespräch, dass ich schwanger bin, aber was nützt es, wenn das Kind noch im Bauch ist. Meine Familie (Deutsche) und seine Familie, die in Marokko leben, waren sehr schockiert. Trotz seiner Arbeit wurde er abgeschoben. Es ist schon sehr traurig zu sehen, wie Leute gehen müssen, die sich hier anständig benehmen und keinen Bockmist bauen und sogar arbeiten gehen.

Nun meine Frage:

Langt der Vaterschaftstest als ausreichend für sein Bleiberecht? Wir hoffen, das es schnell geht, da er für mich und das Kind sorgen will.

Liebe Grüße

Antwort
von Hugito, 124

Der Vaterschaftstest wird ihm helfen!

Nach dem Grundgesetz werden Familien vom Staat geschützt. Eine Familie ist die lebenslange Beziehung zwischen Eltern und Kindern.

Wenn er ein Kind in Deutschland hat, das - so wie hier - die deutsche Staatsbürgerschaft haben wird, dann hat das Kind einen Anspruch darauf, dass der Vater hier sein kann.

Nicht gut ist, wenn er sich illegal hier aufhält. Wenn er erwischt wird, dann wird ihm das schaden.


Kommentar von ginatricot ,

Das ist eine sehr hilfreiche Antwort von ihnen. Ich danke ihnen viel mals.

Antwort
von tofuschwein, 95

Hallo,

Mach doch mal einen Termin bei pro Familia . Ich denke da kann man dich ganz gut beraten und die Möglichkeiten zeigen.

Kommentar von ginatricot ,

Ich danke ebenfalls für die hilfreiche Antwort. Das werde ich auch sofort in Anspruch nehmen

Kommentar von tofuschwein ,

Und lass dich nicht unterkriegen von solchen doofen Antworten. Damit wirst du immer mal wieder konfrontiert. Ich wünsche euch alles gute und ganz viel Glück

Kommentar von ginatricot ,

Vielen Lieben Dank :)

Antwort
von 04738, 114

Tu alles dafür, dass er auf grund der Vaterschaft offiziell hier bleiben darf. wenn er illegal bleibt droht ihm danach warscheinlich noch mehr die abschiebung

An Abschiebung ist ganz und garnichts richtig und ordentlich. Es ist eine Menschenverachtende handlung, dass merkst du doch grade oder??!!!

Oder fühlt es sich richtig und ordentlich an wenn déinem Kind der Vater genommen wird?

Hältst du die Gründe deines Freundes hier bleiben zu wollen für wichtiger oder richtiger als die Gründe alle der anderen die Asyl ersuchen?

Bleiberecht ist notwendig fürs überleben und für den Frieden für jeden

Kommentar von ginatricot ,

Da hast du auch vollkommen Recht. Aber ich kann leider gegen Gesetze nichts ändern. Und bevor das Baby nicht auf der Welt ist kann das Kind ja von jedem sein. Deshalb der Vaterschaftstest.

Kommentar von carn112004 ,

Der Vollständigkeit halber, es gibt zwar auch vorgeburtlich Vaterschaftstests, die sind aber in D nur unter bestimmtne Umständen erlaubt, womit ein solcher momentan für das Bleiberecht nichts bringen würde.

Kommentar von carn112004 ,

Abgesehen vom richtigem Rat, dass Bleiberecht hier legal zu erreichen, was aufgrund der Vaterschaft möglich sein könnte, ist das allerdings falsch:

"An Abschiebung ist ganz und garnichts richtig und ordentlich. Es ist
eine Menschenverachtende handlung, dass merkst du doch grade oder??!!!"

Abschiebungen sind nicht allgemein menschenverachtende Handlungen; das haben sowohl Gerichte hierzulande festgestellt als auch in anderen Ländern.

Sie können aber immer noch im konkreten Fall falsch sein, aber das gilt für praktisch jede staatliche Maßnahme, und macht die Maßnahme nicht an sich menschenverachtend.

Z.b. kommt es vor, dass Leute jahrelang unschuldig im Knast sitzen, weil Polizei und Sta bei den Ermittlungen Mist gebaut haben; das macht aber Gefängnisstrafen an sich und die Gesetze an sich nicht menschenverachten.

Kommentar von 04738 ,

Jemanden, der aus not in ein Land kommt zurück zu schicken, zeugt von keinerlei Verständnis für Offenheit, und Hilfsbereitschaft.

Kommentar von eggenberg1 ,

meschen  die aus not hierher kommen  dürfen im allg. auch bleiben ,wenn sie  sich nichts haben zu schulden kommen lasen--  was  da aber  zum teil aus  nordafrika hierher kam  ,kam nicht aus not und genau darum ist abschiebung   auch dann sinnvoll.  warum dieser junge mann jetzt  abgeschoben werden soll, obwohl e r hier arbeitet,  kann ich nicht nachvollziehen,ichgehe aber davon a us , dass e r kein  aufenthaltsrecht  hatte bzw. mehr hat--  viel . solllte  er noch mal nachhaken ,  um eine verlängerung zu erwirken .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community