Frage von heyhoooooooooo, 9

Lenkung richtig dosieren beim Autofahren?

Also ich hatte bisher 3 Fahrstunden, aber ich weiß nie wieviel ich in einer Kurve lenken muss. Vor allem in Kreisverkehren habe ich meist das Problem, dass ich viel zu wenig lenke. Und wenn ich dann abgebogen bin, habe ich kaum Gefühl dafür, wieviel oder ob ich gegenlenken muss. Habt ihr Tipps für mich ? lg

Antwort
von peterobm, 7

wie du zu lenken hast, sagt dir das Fahrzeug von alleine, mehr auf die Strasse und die weißen Linien achten. Du bestimmst wohin die Fahrt geht. 

Nicht Gegenlenken sondern die Spur wieder korrigieren - das sollte dir dein Fahrlehrer besser erklären können, er ist dabei

Antwort
von voxymo, 9

Das ist Übungssache. Es hilft in die Richtung zu schauen, wo man hin will, gerade bei länger gezogenen Kurven oder beim abbiegen. Wenn du den Kopf zurückdrehst (weil das Auto beginnt in die Richtung zu fahren, wo du hin willst), dann nimmst du auch die Lenkung zurück.

Nach dem Abbiegen lenkt man eigentlich nicht gegen, sondern lässt rechtzeitig los und lässt das Lenkrad von selbst zentrieren. Also so durch die Hände rutschen lassen, wenn das bei dir erlaubt ist.

Antwort
von noname68, 6

nein, da hilft nur üben, üben und üben, bis du das gelernt hast, bzw. bis sich das gefühl für das lenken mit deinem schulungsauto einstellt.

hilfreich wäre es aber, wenn ein auto ein gewisses feedback beim lenken gibt, d.h. dass die lenkung nicht völlig gefühllos ist.

rede doch mal mit deinem fahrlehrer, ggf. sollte er mal mit dir am wochenende in ein leeres industriegebiet oder auf einen leeren parkplatz, um kurvenfahren und lenken intensiv zu trainieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten