Frage von Ronja1980, 78

Kondenswasser an Fenstern - verschwiegener Mangel?

Hallo! Wir haben im Sommer ein 15Jahre altes Haus gekauft. Nun im Winter stellen wir fest, dass sich an allen Fenstern bei Kälte über Nacht viel Kondenswasser unten am Fensterglas bildet. Es ist egal, wie viel und gut wir Stosslüften, es passiert trotzdem. Wir gehen davon aus, dass die Fenster mangelhaft sind oder nicht fachgerecht eingebaut. Wir fragen uns jetzt, ob das ein arglistig verschwiegener Mangel ist, den wir beim Verkäufer reklamieren können. In 15Jahren ist ihm diese Problematik doch sicher schon mal aufgefallen. Hat jemand Erfahrungswerte mit diesem Thema ? Uns ist klar, dass wir wohl einen Gutachter und einen Anwalt hinzuziehen müssen, um den Verkäufer in die Pflicht nehmen zu können. Bevor wir diese Kosten auf uns nehmen, wüßten wir gerne, wie unsere Chancen stehen könnten. ( Bevor jemand fragt - wir hatten bei den Besichtigungen einen Gutachter dabei, wohl aber privat Sachverständige aus unserer Verwandschaft. Da die Besichtigungen im Frühjahr / Sommer stattfanden, war natürlich kein Wasser sichtbar. ) Danke fürs Lesen.

Antwort
von ZorroLoco, 44

Nach dem ich Fenster baue und einbaue, ist das ein Zeichen für "zu dichte" Räume bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit.

Das Problem besteht an den heutzutage zu dichten Häusern. Ein angebrachter Vollwärmeschutz, verhindert das "Atmen" der Wände, wenn dieser nicht ordnungsgemäß angebracht wurde. Vor einigen Jahren, wusste man noch nicht, wie dieser anzubringen ist, ohne dass das Mauerwerk abstickt.

Fenster haben normalerweise Lüftungen integriert. Diese sollten den Ausgleich schaffen.

Zusätzlich ist zu beachten, dass die Luftfeuchtigkeit der Räume zu beachten ist!

Wie ist das Glas? 2 oder 3 Kammern? Bei etwas älteren Fenstern, geschieht es häufig, dass das innere Glas zu stark von außen abgekühlt wird, was die Kondensatbildung begünstigt.

Versucht einmal die Lüftungen bzw. Wasserabläufe am unteren Rand der Fenster frei zu blasen.

In Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit hilft auch Spaltlüften! Gerade in Jugendzimmern, kommt es vor, dass die Teenager etwas schlampig mit dem lüften sind und gerne im eigenen Dunst leben :) 

Kommentar von Ronja1980 ,

Es handelt sich um 2fachverglasung. Die Rahmen sind aus Kunststoff. Diese Lüftungen werde ich nachher mal suchen, ist mir noch nicht aufgefallen. Danke!

Antwort
von schelm1, 31

Chancen gleich "0"!

Sollten tatsächlich in der Vergangenheit Kondenswasserbildungnen vorgelegen haben, was Sie zu beweisen hätten, so wurde vermutlich schlicht und wie allgemein üblich, mit einem Tuch kurz drübergewischt, so dass daraus keine Schaden entstanden war.

Eine Klage wäre völlig lebensfern!

Antwort
von crazycatwoman, 44

also, als erstes: ich bin kein fachman - ich moechte nur aus eigener erfahrung etwas beiseuchern.

ist der temperaturunterschied zwischen innen und außen (zu) gross, bildet sich zwischen den (doppel)scheiben (oder bei uns in der wohnung in einem zimmer mit einfachverglasung zwischen scheibe und vorhang) kondenzwasser (das auch schon mal runterlaeuft) 

ist es zu schlimm, trockne ich es ab und gut ist's. solange kein schimmel entsteht, finde ich es nicht schlimm

Antwort
von peterobm, 38

was für Fenster hast denn? Metall, und schon älter. Das kann passieren. Ein Mangel ist das niemals. zumal die Dinger 15 Jahre alt sind.

Kommentar von Ronja1980 ,

Die Fenster sind 2fachverglast und der Rahmen aus Kunststoff. Das Alter dürfte dem Haus entsprechen - 2002. Wir dachten, in diesem Baujahr gab es schon einen ganz guten Energiestandard. Unsere vorherigen Wohnung und auch die Häuser von einigen Verwandten und Bekannten sind vergleichbar alt, aber dieses Problem hat niemand sonst.

Antwort
von greenhorn7890, 43

Man kann es natürlich versuchen. Allerdings ist es schwer arglistige Täuschung nachzuweisen. Einen Sachverständigen könnt ihr euch trotzdem zu Rate ziehen, da er euch da bestimmt etwas mehr zu sagen kann.

Antwort
von vikodin, 45

ich denke das wasser ist am glas und nicht am einbaurahmen... wenn es keine gut isolierenden fenster sind dann kann das vorkommen... 15jahre ist halt auch schon ein alter... ich denke einfache 2 fach verglasung und da wird dann auch die innere glasscheibe kalt dass da das wasser kondensiert... jedoch waren die fenster schon bekannt und da hätte man sich über die isolierwerte informieren können... wenn es am rahmen kalt und feucht ist dann kann es sein dass ein mangel vorliegt... ansonsten ist es einfache physik... draussen wird es kalt das fenster gibt langsam die kälte von aussen an die innenscheibe weiter und die luftfeuchtigkeit im raum kondensiert da es da kalt ist... 

Antwort
von Ronja1980, 25

Vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten. Die allgemeine Meinung geht ja recht eindeutig dahin, dass es sich nicht um einen arglistig verschwiegenen Mangel handelt, dessen Beseitigung wir einklagen könnten. Schade, aber das hilft uns trotzdem weiter und erspart uns möglicherweise, Zeit und Geld bei diesem Thema zu verschwenden. 

Es wundert mich, dass die Meinung so eindeutig ist. Eine Kollegin hat das selbe Problem bei ihrem Neubau. Ein Gutachter hat ihr Mängel beim Fenstereinbau bestätigt. Es hilft ihr nur aus dem Grunde nichts, da sie diese privat von ihrem Cousin hat einbauen lassen. Den kann sie schlecht verklagen.

Heißt das für uns denn auch, dass wir selbst bei einem Weiterverkauf des Hauses nicht über diesen Umstand informieren müssten ? 
Dabei hätte ich trotz allem ein ungutes Gefühl - abgesehen davon wollen wir in diesem Haus sowieso alt werden und es höchstens vererben, aber nicht verkaufen :)

Antwort
von Ronja1980, 33

Vielen Dank für die Antworten. 

Das Haus ist von 2002, von daher muss es ja gedämmt und nach dem damaligen Energiestandard erbaut sein. 

Dass es sich bei Kondenswasser um einen im Prinzip normalen physikalischen Vorgang handelt, ist mir bewußt. Allerdings ist es doch normalerweise eben nicht so, dass die Fenster von Häusern dieses Baujahres dermaßen viel kälter werden, dass sich Wasser bildet. Standard ist das definitiv nicht! Von daher muss unserer Ansicht nach ja in irgendeiner Form etwas falsch sein an den Fenstern. 

Dass man, falls es sich um einen Mangel handelt, u.U. keine Arglist nachweisen kann, kann ich mir in diesem Fall kaum vorstellen. Bekannte Mängel wurde explizit schriftlich vom Verkäufer verneint. Aber das Wasser am Fenster MUSS er in der langen Zeit mal bemerkt haben.

Kommentar von ZorroLoco ,

Welche Fenster sind das? Marke, Stärke, Material?

Günstige Fenster haben alle dieses Problem...

In diesem Fall wird es schwer sein, einen arglistigen Mangel belegen zu können, da es in erster Linie auf das Raumklima ankommt. Sollte Schimmel im Mauerwerk sein, dann ist das ein Mangel! Dieser entsteht gerne, wenn dies ein zu massives Problem ist.

Dann wiederum ist der Schimmel ein Mangel, jedoch sehr unwahrscheinlich, dass die Fenster daran schuld sind!

Wurde frisch ausgemalt, oder der Innenputz renoviert? Damit wäre zumindest eine Möglichkeit dies zu erklären. Die von der Mauer gespeicherte Feuchtigkeit verdampft in der Heizperiode langsam.

Antwort
von beast, 31

Da müssen nicht unbedingt nicht fachgerecht eingebaute Fenster dran schuld sein. Wenn Ihr das Haus ungedämmt erworben habt, dann ist Kondenswasser ganz normal. Stand da irgendwas im Angebot,  bzw. habt Ihr danach gefragt ob das Haus gedämmt ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten