Komme ich ins Gefängnis wenn ich mein eigenes Haus anzünde (verbrennen)? Mit meinen Sachen kann ich ja tun was ich will, oder?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

§ 306 a StGB:

"Mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr wird bestraft, wer

1. ein Gebäude, ein Schiff, eine Hütte oder eine andere Räumlichkeit, die der Wohnung von Menschen dient,
2. eine Kirche oder ein anderes der Religionsausübung dienendes Gebäude oder
3. eine Räumlichkeit, die
zeitweise dem Aufenthalt von Menschen dient, zu einer Zeit, in der
Menschen sich dort aufzuhalten pflegen,
in Brand setzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört

."

http://dejure.org/gesetze/StGB/306a.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
26.02.2016, 09:42

Das ist schwere Brandstiftung. Die einfache Brandstiftung hebt aber ab auf FREMDE Gebäude. Insofern dürfte das auch für die schwere B. gelten. Konsequenz: Das bloße Abfakeln bliebe straflos...

0
Kommentar von Sedios1976
31.01.2017, 09:46

Richtig das ist der Gesetztestext für schwere Brandstiftung, aber der trifft hier nicht zu da aus der Frage nicht hervorgeht ob Menschen betroffen sind. Sind keine Menschen betroffen findet der §306a erstmal keine Anwendung. Und richtig ist das man mit seinem Eigentum erstmal machen kann was man will solange man die Rechte Dritter nicht verletzt.

0

Schon. Wenn Du dann die Leistungen der Versicherung nicht in Anspruch nimmst (die beinhaltet sicher keine Abdeckung im Falle von Brandstiftung).

Aber warum solltest Du so etwas Bescheuertes tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre vorsätzliche Brandstiftung und somit strafbar. Und dabei ist es völlig unerheblich ob es dein Haus ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
26.02.2016, 09:47

Nö, laut dem StGB ist das eben keine Brandstiftung

0

Wenn es sich bei dem Haus um dein Eigentum handelt, zum Zeitpunkt der Tat keine Personen sich im Haus aufhalten und das Haus freistehend ist so das die Flammen auf nichts anderes übergreifen können, Nein dann kannst du dafür Strafrechtlich nicht nach den §§306 ff (a-f) belangt werden.

Wenn jetzt einige Fragen warum, ganz einfach die §§306 ff setzen als Tatbestand eine *fremde* Sache voraus, dies ist hier aber nicht gegeben da es sich um Eigentum handelt. Der Gesetzgeber sagt eindeutig das man mit seinem Eigentum machen kann was man will solange man nicht in die Rechte Dritter eingreift.

Damit gehst du dann aber nicht Strafrei raus, die Strafbarkeit in dem Fall wären die Umweltdelikte bei denen dann die §324a und §325 zu prüfen wären. Hiernach würde dann festgehalten ob einen Geldstrafe oder Freiheitsstrafe zu leisten ist.

Würden sich zum Zeitpunkt der Tat Menschen in dem Haus aufhalten, dabei sogar verletzt oder gar zu Tode kommen dann spielt das Eigentum keine Rolle und die §306b und §306c würden eine Anwendung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sedios1976
31.01.2017, 09:54

Kleiner Tippfehler im letzten Absatz es sind die §§306a - c die dann Anwendung finden. nicht nur b und c.

0

Relevant könnte hier §306a StGB sein, der eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr vorsieht. Den könntest du aber umgehen, indem du dafür sorgst, dass bereits lange Zeit vorher niemand in dem Haus wohnt und du den erkennbaren Willen hast, auch nach Abbrennen das Haus nicht mehr zu Wohnzwecken zu benutzen - wovon ich jetzt mal ausgehe... ;-D 

Die anderen Rechtsvorschriften, die du dabei verletzen wirst, dürften zu Geld-, aber nicht zu Freiheitsstrafen führen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man darf nicht einfach alles verbrennen, auch wenn es eigene Sachen sind. Ein offenes Feuer der Größe müsste angemeldet und von der Feuerwehr beaufsichtigt sein. Das Haus darf dann nichts enthalten, dass bei Brand explodiert oder giftige Gase frei setzt. Dann darf der Brand niemanden gefährden, also auch keine Nachbarn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwere Brandstiftung, auch wenn es dein eigenes Grundstück und Gebäude ist. Geschützt wird durch die Norm nicht dein Eigentum, sondern die Bevölkerung, da Feuer schnell für die Allgemeinheit gefährlich werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorsätzliche Brandstiftung ist eine Straftat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn niemand verletzt oder gefährdet wird und du für ALLE Kosten (Feuerwehr, Umweltschäden, Bodenentsorgung, Abfallentsorgung) aus deiner Tasche aufkommst, wird niemand dich ins Gefängnis schicken. Ich würde aber auf Klapse plädieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst wahrscheinlich wegen Brandstiftung angezeigt werden, ja.

Mag sein, dass es Deine Sachen sind, allerdings darfst Du nicht ohne Genehmigung ein öffentliches bzw. offenes Feuer entfachen. Schon garnicht solch ein großes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn es das eigene Haus ist handelt es sich um Brandstiftung nach § 306a.

Gründe dafür sind u.a. das nicht einschätzbare Risiko einer Brandausweitung und der Umweltschutz. Da werden dann auch noch Strafen nach §§324 ff StGB fällig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

....so lange Du weder andere gefährdest noch Kosten für die Allgemeinheit verursachst! Was in diesem Fall zwangsläufig der Fall wäre...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man nicht beantworten.

Jedenfalls kannst du nicht wegen Brandstiftung belangt werden. Die stellt nur das Abfackeln FREMDER Gebäude unter Strafandrohung. 

Strafrechtliche Konsequenzen könnten sich aber aus anderen Aspekten ergeben. So gefährdest du möglicherweise weitere Anwohner, schädigst die durch die Rauchentwicklung (Körperverletzung), schädigst die Umwelt, Sachbeschädigung am Eigentum Dritter durch den Brand und die Rauchentwicklung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
26.02.2016, 09:42

Die stellt nur das Abfackeln FREMDER Gebäude unter Strafandrohung.

Das ist § 306 StGB,

Irre ich mich, oder greift § 306 a StGB nicht bei allen Gebäuden?

0

Ja logo kommst du eingegitter oder bekommst ne sehr hohe strafe, machs net

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar, kommste in den knast...versicherungsbetrug!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von apophis
26.02.2016, 09:34

Wieso soll das plötzlich Versicherungsbetrug sein?

Er hat ja nie geschrieben, dass er Geld von der Versicherung dafür haben will. Allgemein hat er die Versicherung nie erwähnt.

Wenn er sich keine Geschichten ausdenkt und eben sagt, dass er sein Haus abgebrannt hat, zahlt die Versicherung einfach nichts. Mit einem Betrug hat das nichts zu tun.

0

Wenn du dein Haus vernichten willst empfehle ich dir es ab zu reißen. Die kosten werden gleich oder geringer sein als wenn du es abbrennen lässt.

Wenn du mit dem Haus abgeschlossen hast verschenke es doch bitte. Das ist auf so vielen Ebenen besser als damit die Umwelt zu belasten.

Rein rechtlich wird dir niemand was genaues sagen können.
Wenn es dir so ernst ist frage bei einem Anwalt nach.

Abschließen kann ich nur empfehlen es nicht zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Vermieter die mietbescheinigung ausfüllt und sie beim Jobcenter abgibt,heißt das dann wir bekommen die Wohnung oder kann er sich noch um endscheiden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
26.02.2016, 09:39

Du hast dich anscheinend etwas vertan.

0

Ohaa, warum fragst du sowas? Aus welchem Grund? Keine Ahnung, so lange keiner Verletzt wird... i dont know :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung