Frage von madamevijiona, 82

Kann meiner Arbeitgeber mich während der Prüfungszeit kündigen?

Hi ihr lieben, ich habe mal eine Frage. Und zwar hatte ich gestern meine schriftliche Prüfung und am 1.7. habe ich meine praktische Prüfung. Nun rief mich heute die Kita an ich soll meine Tochter abholen ihr geht es nicht gut. Also rief ich auf Arbeit an, diese war logicherweise nicht begeistert da meine tochter und ich erst krank waren. Meine tochter ist zur zeit leider sehr anfällig und dies will ich nun natürlich dann beim arzt auch abklären. Jetzt mach ich mir aber sorgen ob die mich kündigen können auf grund meiner Krankheitstage während ich grad Prüfung habe?! Ist das möglich und ich darf nicht mehr zur praktischen Prüfung trotz zulassung und das ich schon ein Teil absolviert habe, oder brauch ich mir da keine Sorgen machen komme wieder wenn es meiner Tochter besser geht und mache die Prüfung. Das ich nicht übernommen werde wurde mir schon gesagt auf Grund der Krankheitstage dies kann ich durch aus verstehen, abgesehen davon will ich auch nicht in diesem Betrieb bleiben.

Die meinten wenn ich mich zusammen reiße krieg ich vielleicht doch noch eine übernnahme dies fällt jetzt wohl flach aber das wollte ich ja eh nicht. DIe chefin sagte nur sie leitet es an den Distriktmanager weiter meine Krankheit. Jetzt weiß ich halt nicht ob es wegen der übernahme ist oder ob die mich vielleicht sogar kündigen wollen obwohl ich grad prüfungen habe.

Über hilfreiche antworten wäre ich dankbar.

MFG madamevijona

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 26

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) lässt Kündigungen nach der Probezeit nur sehr schwer zu. Je näher ein Azubi dem Ausbildungsende ist, desto höher werden die Hürden für eine Kündigung.

Ich halte eine Kündigung bei Dir für ausgeschlossen. Da müsstest Du schon eine so schwere Verfehlung begehen, dass man Dich fristlos kündigen könnte. Krankheit Deines Kindes gehört dazu bestimmt nicht.

Antwort
von DerHans, 49

Eine ordentliche Kündigung nach Ablauf der Probezeit ist praktisch unmöglich.

Nur wenn du unentschuldigt fehlen würdest, hätte der Arbeitgeber eine Chance. Wenn du die Tage bereits ausgeschöpft hast, die dir bei der Erkrankung des Kindes zustehen, kannst du allerdings nur Urlaub nehmen.

Antwort
von feirefiz, 13

Selbst wenn dein AG dir die Kündigung aussprechen sollte (Krankheit ist kein Grund), bist du von der Kammer zur Abschlussprüfung zugelassen worden und trittst damit zu allen Prüfungen an. Dabei ist es egal, ob du noch beschäftigt bist.

Du würdest dann kein Gehalt mehr bekommen und eventuell finanzielle Probleme dadurch, die Prüfung ist davon unberührt.

Hexle hat ganz recht - du müsstest schon schwere Vergehen auf dich geladen haben (Diebstahl, Kollegen schlagen etc.), um gekündigt zu werden. Oder du hast schon mehrere Abmahnungen wegen der gleichen Sache gesammelt - dann ist ebenfalls eine Kündigung möglich. Das ist so kurz vor der mündlichen aber höchst unwahrscheinlich.

Viel Erfolg!

Kommentar von madamevijiona ,

Ich habe noch keine Abmahnungen bekommen lediglich eine Gesprächsnotiz vor längerer Zeit. Halt einfach nur ne Notiz das man mit einander geredet hatte.

Da bin ich ja beruhigt. Dann hoffe ich das beste :D

Antwort
von KleinerEngel18, 16

Bezüglich zu vieler Krankheitstage kannst du nach der Probezeit nicht mehr gekündigt werden, außer deine Krankheitstage sind ohne Attest, also unentschuldigt.

Achte darauf, dass es nur eine begrenzte Anzahl von Krankheitstagen gibt, die auf deine Tochter gehen dürfen. Falls du diese Zahl überschreitest, musst du dir Urlaub nehmen ( bezahlt oder unbezahlt).

Auch du darfst nur eine bestimmte Anzahl von Fehltagen haben um an der Prüfung teilnehmen zu dürfen. Hast du diese Anzahl überschritten, kann es sein, dass du nicht mehr weiter geprüft werden darfst und erst zum nächst möglichen Zeitpunkt wieder antreten darfst.

Antwort
von Vampire321, 3

Selbst wenn der Arbeitgeber dir SCHRIFTLICH kündigen würde, müsste er Fristen einhalten - da Du in der Ausbildung bist, kann er dich aber nicht "einfach so" kündigen!

Was dir aber klar sein sollte, mit bestehen deiner Abschlussprüfung endet deine Ausbildung und du bist arbeitslos, wenn dein Chef dir vorher keine Übernahme angeboten hat! (Steht i.d.r. so in jedem standardisierten ausbildungsvertrag)

Und selbst WENN er das getan hat, und du das schriftlich hast bringt dir das zwei Wochen! Denn mit Beginn des neuen Arbeitsvertrags beginnt auch eine neue Probezeit und während dieser beträgt die Kündigungsfrist 14 Tage!

Also mach dir keine Gedanken wegen der Abschlussprüfung, such dir lieber schon einen neuen Job für die Zeit nach der Prüfung  

Antwort
von Simi051008, 43

In deiner Prüfungszeit hast du sonderkündigungsschutz.

Das du *krank* bzw. dein Kind krank ist ist kein Grund dich in dieser Zeit zu kündigen.

Ich weiss nicht in was für ein Verhältnis ihr steht aber du brauchst die deswegen keine sorgen machen.

Kommentar von madamevijiona ,

Danke das beruhigt mich sehr.

Kommentar von Simi051008 ,

Gerne, und wie Der Hans sagt, du hast gewisse Tage für dein Kind zur Verfügung und wenn die aufgebraucht sind musst du Urlaub nehmen. Falls Sie dich aus irgend einem Grund kündigen können, darfst du zwar nicht mehr arbeiten aber deine Prüfung zuende machen.

Kommentar von madamevijiona ,

super danke schön :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community